Skip to main content
main-content
Erschienen in: NeuroTransmitter 4/2022

11.04.2022 | Migräne | Pharmaforum

Lebensqualität bei Migräne

verfasst von: Redaktion Facharztmagazine

Erschienen in: NeuroTransmitter | Ausgabe 4/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Patienten mit Migräne sind nicht nur während der Attacken beeinträchtigt, die Erkrankung kann den Alltag stark einschränken und ungewollte Lebensstiländerungen notwendig machen. Zudem ist Migräne mit Komorbiditäten wie Angststörungen und Depressionen assoziiert und kann Chancen in Bezug auf Ausbildung, Einkommen und Karriere reduzieren. "Eine effektive Prophylaxe kann sich auf alle Aspekte auswirken und somit insgesamt die Lebensqualität der Betroffenen verbessern", sagte Prof. Zaza Katsarava, Klinikum Unna, auf dem Lilly-Symposium beim DGN-Kongress 2021. Eine Prophylaxe mit Galcanezumab (Emgality®) könne die Zahl der Migränekopfschmerztage sowohl bei episodischer, chronischer als auch therapierefraktärer Migräne reduzieren [Mulleners WM et al. Lancet Neurol 2020;19:814-25; Silberstein S et al. J Headache Pain 2019;20:75; Detke HC et al. Neurology 2018;91(24): e2211-e2221]. Galcanezumab führte bei 42 % der Betroffenen mit therapierefraktärer Migräne, die zu Beginn der Studie unter einer schweren Belastung litten, zu einer verbesserten Lebensqualität zwischen den Attacken [Garcia-Azorin D et al. AAN 2020, P700]. …
Metadaten
Titel
Lebensqualität bei Migräne
verfasst von
Redaktion Facharztmagazine
Publikationsdatum
11.04.2022
Verlag
Springer Medizin
Schlagwort
Migräne
Erschienen in
NeuroTransmitter / Ausgabe 4/2022
Print ISSN: 1436-123X
Elektronische ISSN: 2196-6397
DOI
https://doi.org/10.1007/s15016-022-9417-5

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2022

NeuroTransmitter 4/2022 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Neurologie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Neurologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.