Skip to main content
Erschienen in: Operative Orthopädie und Traumatologie 4-5/2012

01.09.2012 | Operative Techniken

Minimal-invasive Plattenosteosynthese am distalen Tibiaschaft

verfasst von: Dr. T.S. Müller, C. Sommer

Erschienen in: Operative Orthopädie und Traumatologie | Ausgabe 4-5/2012

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Operationsziel

Minimal-invasive Plattenosteosynthese distaler meta- und/oder diaphysärer Tibiafrakturen.

Indikationen

Tibiafrakturen extraartikulär oder mit einfacher, nicht oder wenig dislozierter Gelenksbeteiligung (AO 42-A–C + AO 43-A, -C1, -C2) am distalen Tibiaschaft. Geschlossene oder offene Weichteile, besonders geeignet bei geschlossenem Weichteilschaden nach Oestern-Tscherne Grad I–II.

Kontraindikationen

Hochgradig offene Frakturen, bei denen das Implantat nicht gedeckt wäre und komplexe Pilonfrakturen.

Operationstechnik

Geschlossene Reposition manuell, über die Platte oder mittels Fixateur externe/Distraktor. Kurzer Zugang über dem medialen Malleolus. Epiperiostales Einschieben der Platte anteromedial nach kranial. Schrittweises Optimieren der Reposition und Setzen von Schrauben im distalen und proximalen Hauptfragment. Überbrückendes Fixationsprinzip mit Erreichen relativer Stabilität. Stabilisation der Fibula in speziellen Situationen.

Weiterbehandlung

Mobilisation nach 1–3 Tagen mit Abrollbelastung für 6 Wochen. Vollbelastung nach 8–10 Wochen. Optionale Metallentfernung nach 1–2 Jahren bei Weichteilirritationen.

Ergebnisse

Bei 85% der Patienten wurde innerhalb von 4 Monaten eine Heilung mit guter Funktion beobachtet. In 5–10% der Fälle kam es zu einer verzögerten Heilung, bei 5% der Patienten zu einer „non-union“ oder einem Malalignement. Im Langzeit-Follow-up von 2 Jahren zeigten sich alle Patienten mit der Funktion zufrieden.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Bedi A et al (2006) Surgical treatment of nonarticular distal tibia fractures. J Am Acad Orthop Surg 14:406–416PubMed Bedi A et al (2006) Surgical treatment of nonarticular distal tibia fractures. J Am Acad Orthop Surg 14:406–416PubMed
2.
Zurück zum Zitat Collinge C et al (2007) Minimally invasive plating of high- energy metaphyseal distal tibia fractures. J Orthop Trauma 21:355–361PubMedCrossRef Collinge C et al (2007) Minimally invasive plating of high- energy metaphyseal distal tibia fractures. J Orthop Trauma 21:355–361PubMedCrossRef
3.
Zurück zum Zitat Farouk O et al (1997) Minimally invasive plate osteosynthesis and vascularity: preliminary results of a cadaver injection study. Injury 28:7–12CrossRef Farouk O et al (1997) Minimally invasive plate osteosynthesis and vascularity: preliminary results of a cadaver injection study. Injury 28:7–12CrossRef
4.
Zurück zum Zitat Frigg R (2001) Locking compression plate (LCP). An osteosynthesis plate based on the dynamic compression plate and point contact fixator (PC-Fix). Injury 32:63–66PubMedCrossRef Frigg R (2001) Locking compression plate (LCP). An osteosynthesis plate based on the dynamic compression plate and point contact fixator (PC-Fix). Injury 32:63–66PubMedCrossRef
5.
Zurück zum Zitat Gautier E, Sommer C (2003) Guidelines for the clinical application of the LCP. Injury 34(Suppl 2):63–77CrossRef Gautier E, Sommer C (2003) Guidelines for the clinical application of the LCP. Injury 34(Suppl 2):63–77CrossRef
6.
Zurück zum Zitat Hasenboehler E et al (2007) Locking compression plate with minimally invasive plate osteosynthesis in diaphyseal and distal tibial fracture: a retrospective study of 32 patients. Injury 38:365–370PubMedCrossRef Hasenboehler E et al (2007) Locking compression plate with minimally invasive plate osteosynthesis in diaphyseal and distal tibial fracture: a retrospective study of 32 patients. Injury 38:365–370PubMedCrossRef
7.
Zurück zum Zitat Heather A et al (2011) Randomized, prospective comparison of plate versus intramedullary nail fixation for distal tibia shaft fractures. J Orthop Trauma 25:736–741CrossRef Heather A et al (2011) Randomized, prospective comparison of plate versus intramedullary nail fixation for distal tibia shaft fractures. J Orthop Trauma 25:736–741CrossRef
8.
Zurück zum Zitat Hess F, Sommer C (2011) Minimal invasive plate osteosynthesis of the distal fibula with the locking compression plate: first experience of 20 cases. J Orthop Trauma 25(2):110–115PubMedCrossRef Hess F, Sommer C (2011) Minimal invasive plate osteosynthesis of the distal fibula with the locking compression plate: first experience of 20 cases. J Orthop Trauma 25(2):110–115PubMedCrossRef
9.
Zurück zum Zitat Im GI, Tae SK (2005) Distal metaphyseal fractures of tibia: a prospective randomized trial of closed reduction and intramedullary nail versus open reduction and plate and screws fixation. J Trauma 59(5):1219–1223PubMedCrossRef Im GI, Tae SK (2005) Distal metaphyseal fractures of tibia: a prospective randomized trial of closed reduction and intramedullary nail versus open reduction and plate and screws fixation. J Trauma 59(5):1219–1223PubMedCrossRef
10.
Zurück zum Zitat Joveniaux P, Ohl X, Harisboure A et al (2010) Distal tibia fractures: management and complications of 101 cases. Int Orthop 34:583–588PubMedCrossRef Joveniaux P, Ohl X, Harisboure A et al (2010) Distal tibia fractures: management and complications of 101 cases. Int Orthop 34:583–588PubMedCrossRef
11.
Zurück zum Zitat Krackhardt T et al (2005) Fractures of the distal tibia treated with closed reduction and minimally invasive plating. Arch Orthop Trauma Surg 125(2):87–94PubMedCrossRef Krackhardt T et al (2005) Fractures of the distal tibia treated with closed reduction and minimally invasive plating. Arch Orthop Trauma Surg 125(2):87–94PubMedCrossRef
12.
Zurück zum Zitat Ahmad MA et al (2012) Percutaneous locking plates for fractures of the distal tibia: our experience and a review of the literature. J Trauma Acute Care Surg 72(2):81–87 Ahmad MA et al (2012) Percutaneous locking plates for fractures of the distal tibia: our experience and a review of the literature. J Trauma Acute Care Surg 72(2):81–87
13.
Zurück zum Zitat Wang Cheng et al (2011) Comparison study of two surgical options for distal tibia fracture – minimally invasive plate osteosynthesis vs. open reduction and internal fixation. Int Orthop 35(5):737–742CrossRef Wang Cheng et al (2011) Comparison study of two surgical options for distal tibia fracture – minimally invasive plate osteosynthesis vs. open reduction and internal fixation. Int Orthop 35(5):737–742CrossRef
14.
Zurück zum Zitat Redfern DJ et al (2004) Fractures of the distal tibia: minimally invasive plate osteosynthesis. Injury 35:615–620PubMedCrossRef Redfern DJ et al (2004) Fractures of the distal tibia: minimally invasive plate osteosynthesis. Injury 35:615–620PubMedCrossRef
15.
Zurück zum Zitat Sommer C, Gautier E, Müller M et al (2003) First clinical results of the locking compression plate (LCP). Injury 34(Suppl 2):43–54CrossRef Sommer C, Gautier E, Müller M et al (2003) First clinical results of the locking compression plate (LCP). Injury 34(Suppl 2):43–54CrossRef
Metadaten
Titel
Minimal-invasive Plattenosteosynthese am distalen Tibiaschaft
verfasst von
Dr. T.S. Müller
C. Sommer
Publikationsdatum
01.09.2012
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
Operative Orthopädie und Traumatologie / Ausgabe 4-5/2012
Print ISSN: 0934-6694
Elektronische ISSN: 1439-0981
DOI
https://doi.org/10.1007/s00064-012-0169-4

Weitere Artikel der Ausgabe 4-5/2012

Operative Orthopädie und Traumatologie 4-5/2012 Zur Ausgabe

Einführung zum Thema

Minimal-invasive Osteosynthesen

Arthropedia

Grundlagenwissen der Arthroskopie und Gelenkchirurgie. Erweitert durch Fallbeispiele, Videos und Abbildungen. 
» Jetzt entdecken

TEP mit Roboterhilfe führt nicht zu größerer Zufriedenheit

15.05.2024 Knie-TEP Nachrichten

Der Einsatz von Operationsrobotern für den Einbau von Totalendoprothesen des Kniegelenks hat die Präzision der Eingriffe erhöht. Für die postoperative Zufriedenheit der Patienten scheint das aber unerheblich zu sein, wie eine Studie zeigt.

Lever-Sign-Test hilft beim Verdacht auf Kreuzbandriss

15.05.2024 Vordere Kreuzbandruptur Nachrichten

Mit dem Hebelzeichen-Test lässt sich offenbar recht zuverlässig feststellen, ob ein vorderes Kreuzband gerissen ist. In einer Metaanalyse war die Vorhersagekraft vor allem bei positivem Testergebnis hoch.

Ein Drittel der jungen Ärztinnen und Ärzte erwägt abzuwandern

07.05.2024 Klinik aktuell Nachrichten

Extreme Arbeitsverdichtung und kaum Supervision: Dr. Andrea Martini, Sprecherin des Bündnisses Junge Ärztinnen und Ärzte (BJÄ) über den Frust des ärztlichen Nachwuchses und die Vorteile des Rucksack-Modells.

Aquatherapie bei Fibromyalgie wirksamer als Trockenübungen

03.05.2024 Fibromyalgiesyndrom Nachrichten

Bewegungs-, Dehnungs- und Entspannungsübungen im Wasser lindern die Beschwerden von Patientinnen mit Fibromyalgie besser als das Üben auf trockenem Land. Das geht aus einer spanisch-brasilianischen Vergleichsstudie hervor.

Update Orthopädie und Unfallchirurgie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.