Skip to main content
main-content

18.11.2019 | aktuell | Ausgabe 11/2019

InFo Neurologie + Psychiatrie 11/2019

Mit Blutdruckmanagement Komplikationsrisiko bei Subarachnoidalblutung reduzieren

Zeitschrift:
InFo Neurologie + Psychiatrie > Ausgabe 11/2019
Autor:
Friederike Klein
Bei Subarachnoidalblutungen gibt es zwei besonders wichtige Komplikationen: Nachblutungen und Hirninfarkte. Ein niedriger Blutdruck ist günstig, um Nachblutungen einzuschränken, ein etwas höherer Blutdruck ist hinsichtlich der Infarkte vorteilhaft — aber alles zu seiner Zeit.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 11/2019

InFo Neurologie + Psychiatrie 11/2019 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Neurologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Neurologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise