Skip to main content
Erschienen in:

22.10.2015 | journal club

Postpartale Depression

Mit Diabetes schwanger werden bedeutet erhöhtes Depressionsrisiko

verfasst von: Dr. med. Jens H. Stupin

Erschienen in: Info Diabetologie | Ausgabe 5/2015

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Fragestellung: Sind Schwangere mit einem Gestationsdiabetes (GDM) oder präexistentem Diabetes mellitus häufiger von einer postpartalen Depression betroffen als nicht diabetische Schwangere? …
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Roy T, Lloyd CE. Epidemiology of depression and diabetes: a systematic review. J Affect Disord 2012;142 Suppl:S8–21.CrossRefPubMed Roy T, Lloyd CE. Epidemiology of depression and diabetes: a systematic review. J Affect Disord 2012;142 Suppl:S8–21.CrossRefPubMed
2.
Zurück zum Zitat Osborne LM, Monk C. Perinatal depression--the fourth inflammatory morbidity of pregnancy?: Theory and literature review. Psychoneuroendocrinology 2013;38:1929-52.PubMedCentralCrossRefPubMed Osborne LM, Monk C. Perinatal depression--the fourth inflammatory morbidity of pregnancy?: Theory and literature review. Psychoneuroendocrinology 2013;38:1929-52.PubMedCentralCrossRefPubMed
3.
Zurück zum Zitat Kozhimannil KB, Pereira MA, Harlow BL. Association between diabetes and perinatal depression among low-income mothers. JAMA 2009;301:842-7.CrossRefPubMed Kozhimannil KB, Pereira MA, Harlow BL. Association between diabetes and perinatal depression among low-income mothers. JAMA 2009;301:842-7.CrossRefPubMed
4.
Zurück zum Zitat Katon JG, Russo J, Gavin AR et al. Diabetes and depression in pregnancy: is there an association? J Womens Health 2011;20:983-9.CrossRef Katon JG, Russo J, Gavin AR et al. Diabetes and depression in pregnancy: is there an association? J Womens Health 2011;20:983-9.CrossRef
Zurück zum Zitat Miller ES, Peri MR, Gossett DR. The association between diabetes and postpartum depression. Arch Womens Ment Health 2015 July 18. [Epub ahead of print] Miller ES, Peri MR, Gossett DR. The association between diabetes and postpartum depression. Arch Womens Ment Health 2015 July 18. [Epub ahead of print]
Metadaten
Titel
Postpartale Depression
Mit Diabetes schwanger werden bedeutet erhöhtes Depressionsrisiko
verfasst von
Dr. med. Jens H. Stupin
Publikationsdatum
22.10.2015
Verlag
Urban & Vogel
Erschienen in
Info Diabetologie / Ausgabe 5/2015
Print ISSN: 1865-5459
Elektronische ISSN: 2196-6362
DOI
https://doi.org/10.1007/s15034-015-0663-5

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2015

Info Diabetologie 5/2015 Zur Ausgabe

Leitlinien kompakt für die Innere Medizin

Mit medbee Pocketcards sicher entscheiden.

Seit 2022 gehört die medbee GmbH zum Springer Medizin Verlag

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Tisotumab-Vedotin verlängert Überleben nach Zervixkarzinom-Rezidiv

13.07.2024 Zervixkarzinom Nachrichten

Für Frauen mit rezidiviertem oder metastasiertem Zervixkarzinom und Versagen der Erstlinientherapie zeichnet sich eine Verbesserung der Behandlungsoptionen ab: Mit dem Antikörper-Wirkstoff-Konjugat Tisotumab-Vedotin überleben sie zwei Monate länger als mit einer Chemotherapie.

Aggressive Blutdrucksenkung bei Risikopersonen?

12.07.2024 Arterielle Hypertonie Nachrichten

Geht es nach einer aktuellen chinesischen Studie, ist die Einstellung des systolischen Blutdrucks bei Risikopersonen auf Werte unter 120 mmHg mit weniger kardiovaskulären Ereignissen assoziiert als die Senkung auf Werte unter 140 mmHg.

Was das Überwachen von Risikopersonen für Pankreaskrebs bringt

12.07.2024 Pankreaskarzinom Nachrichten

Programme zur Überwachung von Hochrisikokandidaten für duktales Adenokarzinom des Pankreas führen womöglich zu früherer Diagnose. Ob sich das auch in einem Überlebensvorteil niederschlägt, hat eine Studie getestet.

Ältere Männer mit kutaner Vaskulitis? Das könnte VEXAS sein

12.07.2024 VEXAS-Syndrom Nachrichten

Hautmanifestationen wie eine leukozytoklastische Vaskulitis oder eine neutrophile Dermatose sind oft die ersten und auffälligsten Zeichen eines VEXAS-Syndroms. Dermatologen kommt daher eine entscheidende Bedeutung bei der Diagnose der seltenen Krankheit zu.

Update Innere Medizin

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.