Skip to main content
main-content

30.08.2014 | kurz notiert_Forschungsstandort Deutschland | Ausgabe 5/2014

InFo Onkologie 5/2014

Mit Licht in Zellfunktionen eingreifen

Zeitschrift:
InFo Onkologie > Ausgabe 5/2014
Autor:
red
Forschern der Universität Heidelberg und des Deutschen Krebsforschungszentrums ist es gelungen, über ein durch licht induzierbares Signal direkt in die Prozesse lebender Zellen einzugreifen [Niopek D et al. Nat Commun. 2014;5:4404]. Das System heißt LINus – light inducible nuclear localization signal. Es basiert auf einem lichtempfindlichen Protein. Über eine kurze DNA-Sequenz kann es an beliebige Proteine angehängt werden. Im Dunkeln ist das Signal, das den Transport der Proteine in den Zellkern vermittelt, ausgeschaltet. Erst durch Lichteinstrahlung wird es aktiviert. LINuS ermöglichte den Forschern, eine Teilung von Zellen zu induzieren und bestimmte Gene anzuschalten – nur durch Licht. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2014

InFo Onkologie 5/2014Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise