Skip to main content
main-content

Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie

Plattenepithelkarzinom auf dem Boden eines oralen Lichen planus

Orales Plattenepithelkarzinom

Kaum eine chronisch entzündliche Hauterkrankung hat ein so breites klinisches Spektrum wie der Lichen planus. Chronisch aktive Verläufe eines Lichen planus mucosae können zur Entstehung von Karzinomvorläuferläsionen oder invasiven Plattenepithelkarzinomen führen – wie in diesen zwei Fällen.

Tumor auf der Stirn

Die Einhorn-ähnliche Hautveränderung ist ein ...?

Hornartiger Tumor auf der Stirn einer 85-Jährigen

Eine 85-jährige Patientin stellt sich mit einer seit circa sechs Monaten bestehenden, größenprogredienten Hautveränderung vor. Es zeigt sich ein konischer, keratotischer, gräulicher Tumor auf erythematösem Grund im Bereich der oberen Stirn mittig. Aufgrund seiner Lokalisation und Optik erinnert er an das Horn eines Einhorns.

CME: Möglichkeiten der Defektrekonstruktion im Nasenbereich

Anatomische Seitansicht der Nase

Lokale und regionale Lappenplastiken sind hinsichtlich Ästhetik und Funktion am besten zur Rekonstruktion von Defekten im Gesichtsbereich geeignet. Sie erfordern eine sorgfältige präoperative Planung. Der Beitrag gibt eine Übersicht zu häufig angewandten und empfehlenswerten Methoden zur Rekonstruktion von Defekten der Nase.

Pigmentierter Lidtumor unklarer Dignität – Ihre Diagnose?

Tumoröser Prozesses an Lid

Eine 75-jährige indonesische Patientin stellte sich mit der Bitte um Mitbeurteilung bei unklarem pigmentiertem Tumor des rechten lateralen Lidwinkels in unserer Klinik vor. Die Läsion sei vor einigen Jahren erstmals auffällig geworden und sei langsam größenprogredient.

Diagnostik und Therapie des Basalzellkarzinoms

Basalzellkarzinom

Das hohe Rezidivrisiko von Basalzellkarzinomen (BZK) stellt einen wichtigen Parameter in der Planung der Therapie dar. Der nachfolgende Beitrag gibt einen Überblick über die aktuelle leitliniengerechte Diagnostik und Therapie von BZK.

CME-Fortbildungsartikel

04.11.2020 | Spezielle Rekonstruktionsverfahren in der plastisch-ästhetischen Chirurgie | CME | Ausgabe 12/2020

CME: Möglichkeiten der Defektrekonstruktion im Nasenbereich

Lokale und regionale Lappenplastiken sind hinsichtlich Ästhetik und Funktion am besten zur Rekonstruktion von Defekten im Gesichtsbereich geeignet. Sie erfordern eine sorgfältige präoperative Planung. Der Beitrag gibt eine Übersicht zu häufig angewandten und empfehlenswerten Methoden zur Rekonstruktion von Defekten der Nase.

05.10.2020 | Infektionen der Mundschleimhaut | Fortbildung | Ausgabe 10/2020

Aphthöse und weißliche Veränderungen der Mundschleimhaut

Mundschleimhautveränderungen können Folgen von Verletzungen, Entzündungen oder neoplastischen Erkrankungen sein oder mit internistischen Erkrankungen zusammenhängen. In der zahnärztlichen Praxis ist ihre Einordnung besonders wichtig, denn oft sind …

13.08.2020 | Prävention und Screening in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG | Ausgabe 14/2020

CME: Hautkrebsscreening in der Praxis

Das Hautkrebsscreening ist ein fester Bestandteil des Leistungsspektrums vieler Praxen. Doch was sind die formalen Voraussetzungen zur Teilnahmeberechtigung? Wie ist der Untersuchungsablauf? Und welche Differenzialdiagnosen sind zu berücksichtigen?

16.04.2020 | Implantologie | CME | Ausgabe 2/2020

Ethische Herausforderungen in der Implantologie

In der Zahn‑, Mund- und Kieferheilkunde sind Implantate längst unentbehrlich geworden. Die dentale Implantologie hat dazu beigetragen, dass die vollständige „Zahnlosigkeit“ seltener bzw. später auftritt. Zugleich hat sie die therapeutischen Möglichkeiten deutlich erweitert und vielfach auch vereinfacht. Wie bei jeder therapeutische Option existieren jedoch Grenzen und Fallstricke – Aspekte, die in diesem CME-Fortbildungsbeitrag einer ethischen Analyse unterzogen werden.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

25.11.2020 | Plattenepithelkarzinom der Haut | Blickdiagnose | Ausgabe 6/2020

Die Einhorn-ähnliche Hautveränderung ist ein ...?

Eine 85-jährige Patientin stellt sich mit einer seit circa sechs Monaten bestehenden, größenprogredienten Hautveränderung vor. Es zeigt sich ein konischer, keratotischer, gräulicher Tumor auf erythematösem Grund im Bereich der oberen Stirn mittig. Aufgrund seiner Lokalisation und Optik erinnert er an das Horn eines Einhorns.

20.08.2020 | Mundhöhlenkarzinom | Kasuistiken | Ausgabe 12/2020 Open Access

Plattenepithelkarzinom auf dem Boden eines oralen Lichen planus

Kaum eine chronisch entzündliche Hauterkrankung hat ein so breites klinisches Spektrum wie der Lichen planus. Chronisch aktive Verläufe eines Lichen planus mucosae können zur Entstehung von Karzinomvorläuferläsionen oder invasiven Plattenepithelkarzinomen führen – wie in diesen zwei Fällen.

02.07.2020 | Diagnostik in der Onkologie | Bild und Fall Open Access

Pigmentierter Lidtumor unklarer Dignität – Ihre Diagnose?

Eine 75-jährige indonesische Patientin stellte sich mit der Bitte um Mitbeurteilung bei unklarem pigmentiertem Tumor des rechten lateralen Lidwinkels in unserer Klinik vor. Die Läsion sei vor einigen Jahren erstmals auffällig geworden und sei langsam größenprogredient.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

10.12.2020 | Aktinische Keratose | Leitthema | Ausgabe 1/2021

Photodynamische Therapie – Trends und neue Entwicklungen

Obwohl die photodynamische Therapie (PDT) ein zugelassenes und etabliertes Verfahren zur Behandlung von aktinischen Keratosen, Basalzellkarzinomen und Morbus Bowen darstellt, gibt es zahlreiche und für die Praxis relevante neue Entwicklungen und …

Autoren:
Prof. Dr. R.-M. Szeimies, S. Karrer

08.12.2020 | Basalzellkarzinom | Leitthema | Ausgabe 1/2021

Photokarzinogenese – Molekulare Mechanismen und praktische Relevanz

UV(Ultraviolet)-Strahlung ist der Hauptrisikofaktor für die Entstehung melanozytärer und nichtmelanozytärer Tumoren der Haut. Eine besondere Bedeutung bei der Photokarzinogenese haben dabei die UV-A- und die UV-B-Strahlung. Abhängig von der …

Autoren:
M. Mengoni, T. Tüting, PD Dr. E. Gaffal

01.11.2020 | Basalzellkarzinom | Fortbildung | Ausgabe 11/2020

Bald Berufskrankheit?

Das Risiko beruflich sonnenexponierter Personen, ein Basalzellkarzinom zu entwickeln, ist im Vergleich zu nicht oder wenig exponierten verdoppelt. Die Ergebnisse einer Studie sprechen dafür, Basaliome als Berufskrankheit anzuerkennen.

Autor:
Dr. Robert Bublak

15.09.2020 | Basalzellkarzinom | Originalien | Ausgabe 12/2020 Open Access

Chirurgische Techniken in der Therapie des Basalzellkarzinoms – eine prospektive Untersuchung

Autoren:
Lukas Kofler, Prof. Dr. Hans-Martin Häfner, Claudia Schulz, Martin Eichner, Katrin Kofler, Saskia Maria Schnabl, Helmut Breuninger

12.06.2020 | Maligne Tumoren der Haut | Leitthema | Ausgabe 8/2020

Diagnostik und Therapie des Basalzellkarzinoms

Eine Frage des Rezidivrisikos

Das hohe Rezidivrisiko von Basalzellkarzinomen (BZK) stellt einen wichtigen Parameter in der Planung der Therapie dar. Der nachfolgende Beitrag gibt einen Überblick über die aktuelle leitliniengerechte Diagnostik und Therapie von BZK.

Autoren:
Dr. B. M. Lang, Prof. Dr. S. Grabbe

01.06.2020 | Aktinische Keratose | Fortbildung | Ausgabe 6/2020

Einfaches Verfahren, das Erfahrung erfordert

BRAMSCHE - "Aus der Praxis für die Praxis" - mit dieser Intention stellt der Autor seine jahrzehntelange Erfahrung dar mit der Anwendung von flüssigem Stickstoff zur Behandlung an Haut und Schleimhaut in der dermatologischen Praxis. Er betont …

Autor:
Peter Thiem

01.05.2020 | Basalzellkarzinom | Fortbildung | Ausgabe 5/2020

Therapie entsprechend Subtyp und Lokalisation

Die meisten Basalzellkarzinome wurden in einer schwedischen Studie bei der primären Exzision vollständig entfernt. Positive Schnittränder fanden sich dann gehäuft, wenn der Tumor an Nase oder Ohr lokalisiert war oder wenn es sich um ein …

Autor:
Dr. Christine Starostzik

01.05.2020 | Onkologische Therapie | Fortbildung | Ausgabe 5/2020

Keratinozytenkarzinome: Neue Therapien halten Einzug

Angesichts der weltweiten Zunahme von Keratinozytenkarzinomen zählt die Gruppe der (prä-)malignen Neoplasien zu den häufigsten Dermatosen. Therapeutisch finden v. a. altbewährte Konzepte Anwendung, bei den fortgeschrittenen Formen von Plattenepithel- und Basalzellkarzinom inzwischen auch Immun- bzw. zielgerichtete Therapien.

Autoren:
Dr. Alexander Zink, Viktoria Lang

26.04.2020 | Antiepileptika | Journal club | Ausgabe 4/2020

Hohes Fehlbildungsrisiko unter Valproinsäure erneut bestätigt

Antiepileptika werden inzwischen nicht nur bei Epilepsien eingesetzt. Umso wichtiger ist es, zuverlässige Zahlen zum Fehlbildungsrisiko zu generieren. Die Ergebnisse einer großen Kohortenstudie in Frankreich zeigen erneut, wie wichtig eine sorgfältige Aufklärung und Dokumentation ist.

Autor:
Prof. Dr. med. Bernhard J. Steinhoff

09.03.2020 | Basalzellkarzinom | Das diagnostische und therapeutische Prinzip | Ausgabe 5/2020

Therapiealternativen zur chirurgischen Versorgung maligner Lidtumoren und deren Vorläuferstufen

Therapie der Wahl maligner Lidtumoren ist die chirurgische Exzision. Falls dies nicht möglich oder gewünscht ist, steht eine Reihe alternativer Therapien zur Verfügung. Als systemische Präparate kommen für Basalzellkarzinome Vismodegib und …

Autoren:
FEBO Dr. med. C. Girbardt, A. Mößner, P. Wiedemann, S. Grunewald
weitere anzeigen

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise