Skip to main content
main-content

01.06.2014 | Einführung zum Thema | Ausgabe 6/2014

Der Chirurg 6/2014

Molekulare Bildgebung in der onkologischen Chirurgie

Zeitschrift:
Der Chirurg > Ausgabe 6/2014
Autor:
Prof. Dr. Dr. h.c. H. Dralle
Die molekulare Bildgebung hat sich in den zurückliegenden Jahren zu einem nahezu unverzichtbaren Bestandteil auch der onkologischen Chirurgie entwickelt. Mithilfe der kombinierten Schichtbildverfahren (Computertomographie [CT], neuerdings Magnetresonanztomographie [MRT]) ist eine Fusion struktureller und stoffwechseltypischer Merkmale, d. h. aus onkologischer Sicht nicht nur eine Lokalisation, sondern zugleich eine Momentaufnahme der Aktivität bzw. Differenzierung und im Verlauf eine Abschätzung der Dynamik von Tumoren, möglich. Hauptindikationen zur positronenemissionstomographischen (PET-)Untersuchung sind daher die Charakterisierung einer tumorverdächtigen Läsion (z. B. Lungenrundherd unklarer Dignität), die Tumorsuche bei erhöhten Tumormarkern oder beim CUP („cancer of unknown primary origin“) -Syndrom, das Tumorstaging zur Therapiestratifizierung, das Therapiemonitoring unter Chemotherapie und die postoperative Verlaufskontrolle bei Metastasenverdacht (Beitrag J. Kotzerke). Einsatz und Interpretation der PET-Untersuchung erfordern aus chirurgischer Sicht nicht nur Kenntnisse der Grenzen der PET-Technik (falsch-positive/falsch-negative Befunde), sondern auch Grundkenntnisse hinsichtlich der in Abhängigkeit von der Fragestellung zu wählenden Radiopharmaka. Aufgrund gegenwärtiger Studien ist davon auszugehen, dass durch die Hybridbildgebung ein diagnostischer Zugewinn in 40% möglich ist und sich in etwa einem Drittel der Fälle eine Änderung des therapeutischen Regimes ergibt. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2014

Der Chirurg 6/2014 Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Chirurg 12x pro Jahr für insgesamt 406 € im Inland (Abonnementpreis 371 € plus Versandkosten 35 €) bzw. 440 € im Ausland (Abonnementpreis 371 € plus Versandkosten 69 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 33,83 € im Inland bzw. 36,67 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inkl. dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Chirurgie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise