Skip to main content
main-content

30.08.2017 | Morbus Alzheimer | Nachrichten

Hinweise aus Bevölkerungsstudie

Lithium im Trinkwasser: Reicht das zur Demenzprophylaxe?

Autor:
Peter Leiner
Dänische Wissenschaftler finden einen Zusammenhang zwischen Lithium, das mit dem Trinkwasser aufgenommen wird, und der Demenzinzidenz. Allerdings ist die Assoziation alles andere als linear. Basis ihrer bevölkerungsgestützten Studie sind die über einen Zeitraum von 28 Jahren gesammelten Daten von mehr als 800.000 Dänen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Hier die Ernte einfahren und sparen!

Erhalten Sie Zugriff auf alle Artikel, Fachzeitschriften und die dazugehörigen Fortbildungen und sparen Sie dabei 100€ im ersten Jahr!

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unsere kostenlosen Newsletter Update Neurologie und Psychiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.