Skip to main content
main-content

Morbus Crohn

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen

CME: So haben Radiologen Crohn & Colitis im Blick

Morbus Crohn

Fisteln? Abszesse? Darmwandstenosen? Perforationen? Für die chronisch entzündlichen Darmerkrankungen Crohn & Colitis stellt die Radiologie einen wesentlichen Eckpfeiler der Diagnostik dar. Die Darstellung von Komplikationen ist entscheidend für die internistische und chirurgische Therapie.

Perianale entzündliche Erkrankungen: Update zu Bildgebung & Klassifikation

Rektovaginale Fistel

In den vergangenen 30 Jahren wurden Klassifikationen und Scoring-Systeme entwickelt, um den Ausprägungsgrad und die Entzündungsaktivität von Patienten mit anorektalen Fisteln und Abszessen zu objektivieren und zu messen. Was aktuell als Goldstandard gilt, lesen Sie in dieser Übersicht.

M. Crohn & Co in der Mundhöhle erkennen

Intraorale Erstmanifestation eines Morbus Crohn

Ein Blick in die Mundhöhle führt möglicherweise auf die Spur seltener Erkrankungen. Denn von diesen können sich etwa 15% orofazial manifestieren. Beispiele hierfür liefert diese Übersichtsarbeit.

Nachrichten

weitere anzeigen

Aus unseren Fachzeitschriften

16.10.2018 | Morbus Crohn | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 5/2018

CME: So haben Radiologen Crohn & Colitis im Blick

Fisteln? Abszesse? Darmwandstenosen? Perforationen? Für die chronisch entzündlichen Darmerkrankungen Crohn & Colitis stellt die Radiologie einen wesentlichen Eckpfeiler der Diagnostik dar. Die Darstellung von Komplikationen ist entscheidend für die internistische und chirurgische Therapie.

Autoren:
Dr. med. Christian Primas, Ao. Univ. Prof. Dr. med. Harald Vogelsang, A.o. Univ. Prof. Dr. med. Michael Bergmann

16.10.2018 | Morbus Crohn | journal club | Ausgabe 5/2018

Erhöhtes Krebsrisiko durch Crohn-Therapie mit Adalimumab?

Adalimumab findet breiten Einsatz in der Therapie des Morbus Crohn. Ob die Anti-TNF-Therapie das Risiko für Malignome, insbesondere Lymphome erhöht, wird immer wieder diskutiert. Eine große Registerstudie versucht, die Frage prospektiv zu beantworten.

Autoren:
Dr. med. Holger H. Lutz, Prof. Dr. med. Jens J. W. Tischendorf

05.07.2018 | Seltene Erkrankungen | Seltene Erkrankungen | Ausgabe 9/2018

M. Crohn & Co in der Mundhöhle erkennen

Ein Blick in die Mundhöhle führt möglicherweise auf die Spur seltener Erkrankungen. Denn von diesen können sich etwa 15% orofazial manifestieren. Beispiele hierfür liefert diese Übersichtsarbeit.

Autoren:
Dr. med. dent. Marcel Hanisch, Dr. med. Dr. med. dent. Susanne Jung, Univ.-Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Johannes Kleinheinz

27.06.2018 | Fistelbildung | CME | Ausgabe 4/2018

Analfisteln

Teil 2: Therapie und Nachbehandlung

In diesem Beitrag werden anhand der aktuellen Literatur Richtlinien und Empfehlungen für die Therapie von Analfisteln zusammengestellt. Operativ stehen zur Verfügung: Fistelspaltung, Fadendrainage, plastische Rekonstruktion mit Sphinkternaht …

Autor:
Dr. A. Ommer

14.06.2018 | Morbus Crohn | journal club | Ausgabe 3/2018

Was die Routinebiopsie bei CED tatsächlich bringt

Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) haben ein erhöhtes Risiko für kolorektale Karzinome. Sind Routinebiopsien unauffälliger Schleimhaut zur Darmkrebsfrüherkennung bei den Betroffenen daher sinnvoll?

Autor:
Prof. Dr. med. Hermann S. Füeßl

05.06.2018 | Morbus Crohn | CME | Ausgabe 7/2018

CME: Update Crohn & Colitis – bleiben Sie auf dem Laufenden

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa

Die frühe Diagnose und Therapie bestimmen die individuelle Prognose bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen. Worauf es dabei ankommt, beschreibt dieses Update, basierend auf aktuellen Studien und Empfehlungen.

Autoren:
Dr. S. Fischer, T. Rath, M. F. Neurath

16.05.2018 | Morbus Crohn | Schwerpunkt | Ausgabe 4/2018 Zur Zeit gratis

Sonographie zum Therapiemonitoring bei Morbus Crohn

Die optimale Verlaufskontrolle bei Patienten mit M. Crohn ist sensitiv, spezifisch, nicht invasiv und jederzeit wiederholbar. Zurzeit kann nur die transabdominelle Ultraschalluntersuchung diese Bedingungen erfüllen. Sie beinhaltet die hochauflösende Sonographie und die orale Kontrastsonographie und wird durch die perianale Sonographie ergänzt.

Autoren:
Prof. Dr. M. Gebel, PD Dr. A. Potthoff

02.03.2018 | Gastroenterologische Radiologie | Leitthema | Ausgabe 4/2018 Open Access

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen im radiologischen Blick

Die Diagnose und das Management chronisch-entzündlicher Darmerkrankungen (CED) erfordern eine zusammenfassende Betrachtung klinischer, endoskopischer, histologischer und bildgebender Untersuchungen. Die Möglichkeiten der Bildgebung werden in diesem Beitrag detailliert beleuchtet.

Autor:
MBA Univ.-Prof. Dr. H. Schöllnast

20.02.2018 | Magnetresonanztomographie | Leitthema | Ausgabe 4/2018

Perianale entzündliche Erkrankungen: Update zu Bildgebung & Klassifikation

Klassifikation und Bildgebung

In den vergangenen 30 Jahren wurden Klassifikationen und Scoring-Systeme entwickelt, um den Ausprägungsgrad und die Entzündungsaktivität von Patienten mit anorektalen Fisteln und Abszessen zu objektivieren und zu messen. Was aktuell als Goldstandard gilt, lesen Sie in dieser Übersicht.

Autor:
Prof. Dr. A.-O. Schäfer

14.02.2018 | Morbus Crohn | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 1/2018

CME: Biologikatherapie bei Patienten mit chronisch aktiver CED

Welcher Patient mit Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa hat wirklich einen komplexen chronisch aktiven Krankheitsverlauf und sollte deshalb frühzeitig immunmodulatorisch behandelt werden? Dieser Fortbildungsbeitrag bietet einen Leitfaden zur Biologikatherapie bei chronisch aktiver CED.

Autor:
Prof. Dr. med. Max Reinshagen
weitere anzeigen

CME-Kurse zum Thema

Sonderberichte

04.05.2018 | Morbus Crohn | Sonderbericht | Onlineartikel

Mittelschwerer bis schwerer aktiver Morbus Crohn

Anhaltende klinische Remissionen unter IL-12/23-Inhibitor Ustekinumab

Morbus Crohn, eine lebenslange chronisch-entzündliche Systemerkrankung, erfordert komplexe, auf den Patienten individuell zugeschnittene Therapiestrategien. Obwohl zur Entzündungs- und Symptomkontrolle inzwischen eine Fülle von Medikamenten zur Verfügung stehen, bleiben klinische Remissionen und insbesondere Langzeitremissionen oft eine Herausforderung.

Janssen-Cilag GmbH, Neuss

23.05.2017 | Morbus Crohn | Sonderbericht | Onlineartikel

Morbus Crohn

Anhaltende klinische Remissionen unter IL-12/23-Inhibitor Ustekinumab

Morbus Crohn, eine lebenslange chronisch-entzündliche Systemerkrankung, erfordert komplexe, auf den Patienten individuell zugeschnittene Therapiestrategien. Obwohl zur Entzündungs- und Symptomkontrolle inzwischen eine Fülle von Medikamenten zur Verfügung stehen, bleiben klinische Remissionen und insbesondere Langzeitremissionen oft eine Herausforderung.

Janssen-Cilag GmbH, Neuss

Buchkapitel zum Thema

2016 | Morbus Crohn | OriginalPaper | Buchkapitel Zur Zeit gratis

Gastroenterologische Diagnostik bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen

Bei Patienten mit Hämatochezie oder neu aufgetretenen perianalen Fisteln bzw. Abszessen stellt sich die Frage: Steckt womögliche eine chronisch entzündlichen Darmerkrankung hinter den Symptomen? Dieses Kapitel bietet einen Leitfaden für die differenzialdiagnostische Abklärung bei entsprechendem Verdacht.

2015 | Morbus Crohn | OriginalPaper | Buchkapitel

Besonderheiten bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa

Viele der bisherigen geschilderten Präventionsstrategien leiten sich aus Erkenntnissen zu chronisch entzündlichen Darmerkrankungen ab. Dennoch existieren mittlerweile einige chirurgische Standards, die Komplikationen bei dieser speziellen …

2014 | Morbus Crohn | OriginalPaper | Buchkapitel

Die Patientin mit chronisch entzündlicher Darmerkrankung

Zu den chronisch entzündlichen Darmerkrankungen gehören der Morbus Crohn Morbus Crohn und die Colitis ulcerosa Colitis ulcerosa . Die Inzidenz für Morbus Crohn liegt in Mitteleuropa bei 5,2–8,6 pro 100.000 Einwohner, für Colitis ulcerosa bei …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise