Skip to main content
main-content

14.06.2016 | Industrieforum | Ausgabe 6/2016

Im Focus Onkologie 6/2016

Morbus Gaucher: Enzymersatztherapie erreicht Behandlungsziele

Zeitschrift:
Im Focus Onkologie > Ausgabe 6/2016
Autor:
Daniel Neubacher
_ Bei Patienten mit nicht neuronopathischem Morbus Gaucher ist der Ansatz am Glukozerebrosidase-Mangel die Behandlung der Wahl. Während einer Enzymersatztherapie werden die Therapieziele nach Vorgaben der International Collaborative Gaucher Group für u. a. hämatologische Parameter und die Knochendichte mehrheitlich erreicht. Dies zeigen Post-hoc-Analysedaten einer Phase-III-Studie, in der ein Kollektiv von 39 zuvor therapienaiven Patienten im medianen Alter von 29 Jahren eingeschlossen wurde [Elstein D et al. Mol Gen Metabol. 2016;117(2):S44]. Behandelt wurde mit Velaglucerase alfa (Vpriv®) in einer mittleren Dosierung von 56,58 U/kg alle 14 Tage; der Beobachtungszeitraum war 27,5 bis 69,9 Monate. Mit dieser Therapie erreichten jeweils fast alle Patienten die angestrebten Zielwerte für hämatologische Parameter und die Knochendichte. Bei einem relevanten Anteil der Patienten habe sich sogar eine Normalisierung der Werte gefunden, sagte Hanno Riess, Berlin. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2016

Im Focus Onkologie 6/2016 Zur Ausgabe

Literatur kompakt_Gastrointestinale Tumoren

mCRC: KRAS-Mutationen und Erhaltungstherapie

Literatur kompakt_Mammakarzinom und gynäkologische Tumoren

Axillasonografie in Kombination mit Lymphknotendissektion bei Brustkrebs

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise