Skip to main content
main-content

Morbus Parkinson

Empfehlungen der Redaktion

04.02.2020 | Wechselwirkungen und unerwünschte Wirkungen | Fortbildung | Ausgabe 1/2020

Schlaf-Wach-Rhythmusstörungen bei Demenz

Bei Demenzpatienten ist der Schlaf-Wach-Rhythmus nicht im Gleichgewicht; dabei schütz gesunder Schlaf eigentlich vor Demenz. Im Beitrag werden die bidirektionalen Zusammenhänge von Schlaf und Demenz beschrieben und mögliche Therapieansätze zur Verbesserung des Schlaf-Wach-Rhythmus kritisch diskutiert.

13.02.2020 | Schlafmedizin | Fortbildung | Ausgabe 1-2/2020

Schreien und Schlagen im Schlaf – erkennen Sie die Ursache im Hypnogramm?

Ein 75-jähriger Patient berichtet, dass er nachts im Schlaf ohne es zu bemerken um sich schlage und schreie, teilweise aus dem Bett falle und sich verletze. Nach dem Aufwachen erinnere er sich an angstbesetzte Träume.

26.11.2019 | Morbus Parkinson | CME | Ausgabe 12/2019

CME: Parkinson-Syndrome bei geriatrischen Patienten

Parkinson-Syndrome sind exemplarische geriatrische Syndrome. Neben dem idiopathischen sind im Alter v. a. das medikamentös induzierte und das vaskuläre Parkinson-Syndrom relevant. Prioritäres Therapieziel ist der Erhalt der Alltagskompetenz.

Aktuelle Meldungen

Kommentierte Studienreferate

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

26.11.2019 | Morbus Parkinson | CME | Ausgabe 12/2019

CME: Parkinson-Syndrome bei geriatrischen Patienten

Epidemiologische, klinische und therapeutische Besonderheiten

Parkinson-Syndrome sind exemplarische geriatrische Syndrome. Neben dem idiopathischen sind im Alter v. a. das medikamentös induzierte und das vaskuläre Parkinson-Syndrom relevant. Prioritäres Therapieziel ist der Erhalt der Alltagskompetenz.

17.11.2019 | THS | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 11/2019

CME: Tiefe Hirnstimulation bei Bewegungsstörungen – neue Herausforderungen

Bei der Behandlung von Bewegungsstörungen mit der tiefen Hirnstimulation zeigen sich nun neue Herausforderungen im Management dieser Patienten und die Notwendigkeit der Anpassung der Stimulation im Krankheitsverlauf.

20.10.2019 | Morbus Parkinson | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 10/2019

CME: Wie Halluzinationen bei Parkinson-Syndromen therapiert werden

Bei der Parkinson-Krankheit kann es in allen Phasen zu verschiedenen psychischen Auffälligkeiten kommen. Im Beitrag wird erklärt, wie die Pathologie die Suszeptibilität für solche Störungen bedingt und wie die Symptome moduliert werden können.

Neurologie-Update der Woche

Kongressdossiers

Sie haben keine Zeit, Kongresse zu besuchen? Wir berichten über alle wichtigen Kongresse aus der Neurologie/Psychiatrie für Sie!

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

26.01.2020 | Delir nicht substanzbedingt | Übersichten | Ausgabe 2/2020 Open Access

Das Delir beim idiopathischen Parkinson-Syndrom

Das Delir stellt uns im klinischen Alltag vor zahlreiche Herausforderungen. Als akut auftretendes Syndrom organischen Ursprungs birgt es ein hohes Risiko für motorische und psychopathologische Langzeitkomplikationen. Dies gilt insbesondere für das Delir beim idiopathischen Parkinson-Syndrom.

19.05.2019 | Morbus Parkinson | journal club | Ausgabe 5/2019

Altbekannte Idee, neuer Ansatz: Neurotropher Faktor bei Parkinson

Neurotrophe Faktoren sollen zu einem Überleben der dopaminergen Nervenzellen führen. Eine aktuelle Studie zeigt wiederum keine Verbesserung der Motorik. "Es gibt überzeugendere Optionen, die geprüft werden sollten", kommentiert Prof. Reichmann.

11.03.2019 | Multiple Sklerose | Fortbildung | Ausgabe 3/2019

Fahreignung bei Erkrankungen des zentralen Nervensystems

Wer wegen einer bestimmten Erkrankung noch vor 20-30 Jahren komplett fahrungeeignet war, kann heute dank moderner Therapien ein Kraftfahrzeug führen. Welche rechtlichen Besonderheiten gibt es bei Erkrankungen des ZNS?

23.11.2018 | Morbus Parkinson | journal club | Ausgabe 11/2018

Lässt das Phagobiom Parkinson entstehen?

Die Beziehung zwischen Darm und Hirn, und hierbei wiederum Veränderungen des Mikrobioms, werden für die Initiierung der retrograden Ausbreitung fehlgefalteten α-Synukleins über den N. vagus in das ZNS verantwortlich gemacht. In diesen Betrachtungen wurde die Bedeutung der Bakteriophagen bisher übersehen.

Meistgelesene Beiträge

 

Neueste CME-Kurse

23.02.2020 | Migräne | CME-Kurs | Kurs

Prophylaxe episodischer und chronischer Migräne mit CGRP(Rezeptor)-Antikörpern

Monoklonale Antikörper gegen das Calcitonin Gene-Related Peptide (CGRP) oder den CGRP-Rezeptor sind hochwirksame neue Substanzen zur prophylaktischen Behandlung der episodischen und chronischen Migräne und haben sehr wenige Nebenwirkungen. Der CME-Kurs stellt das aktuelle Wissen zu Anwendungen und Empfehlungen vor.

16.02.2020 | Entzündliche Krankheiten des ZNS | CME-Kurs | Kurs

Importierte Infektionen des Zentralnervensystems – Migrations- und Reise-Neurologie

Fernreisende, MigrantInnen und Flüchtlinge zeigen unterschiedliche „importierte“ Krankheitsmuster. Der CME-Kurs führt die wichtigsten importierte neurologischen Erkrankungen auf, gibt Empfehlungen zur "notfallneurologischen" schrittweisen Diagnostik und erfasst die wichtigsten neurologische Syndrome in der Tropenmedizin.

10.02.2020 | Antidepressiva | CME-Kurs | Kurs

Pharmakotherapie der Depression bei Patienten mit komorbiden Erkrankungen – Diabetes mellitus Typ 2, koronare Herzkrankheit, Schlaganfall

Diabetes mellitus Typ 2, koronare Herzkrankheit und Schlaganfall stellen häufige komorbide Erkrankungen bei depressiven Patienten dar. Der CME-Kurs erläutert die Besonderheiten und Wechselwirkungen der Pharmakotherapie der Depression bei Patienten mit komorbiden Erkrankungen.

02.02.2020 | Cannabinoide | CME-Kurs | Kurs

Epilepsien mit Cannabis behandeln

Seit kurzem kann Cannabidiol als Orphan Drug zusammen mit Clobazam für bestimmte Epilepsieformen verschrieben werden. Offen ist zurzeit noch, inwiefern die Cannabinoide auch bei anderen Epilepsiesyndromen eingesetzt werden könnten. Dieser CME-Kurs informiert Sie über die Einsatzmöglichkeiten und den Zulassungsstatus von Cannabis in der Epileptologie, sowie der Geschichte der Cannabisnutzung und der Pharmakokinetik und –dynamik der Cannabiswirkstoffe.

Sonderberichte

28.01.2020 | Sonderbericht | Onlineartikel

Erste Daten zur Begleiterhebung - Cannabinoide: Zwei von drei Patienten profitieren

Die ersten Ergebnisse der Begleiterhebung nach dem „Cannabisgesetz” bestätigen zum einen positive Erfahrungen zur Wirksamkeit von Cannabis-basierten Wirkstoffen im Versorgungsalltag, zum anderen ergeben sich teils auch überraschende Erkenntnisse zur Verträglichkeit der verschiedenen Wirkstoffe. Insgesamt zeigen die Ergebnisse den Nutzen einer Cannabinoidtherapie bei therapierefraktären Beschwerden für viele schwer kranke Patienten.

Bionorica ethics GmbH

13.12.2019 | Cannabinoide | Sonderbericht | Onlineartikel

MS-Patientin: mit Cannabinoiden zurück ins Leben

Bei einer rollstuhlpflichtigen MS-Patientin konnte Tetrahydrocannabinol (THC, Dronabinol) nicht nur Schmerzen verringern, sondern auch die Alltagsfähigkeit verbessern und eine begleitende Depression lindern – trotz multipler Vortherapien einschließlich anderer Cannabinoide.

Bionorica ethics GmbH

11.12.2019 | Muskelatrophie Typ Duchenne-Aran | Sonderbericht | Onlineartikel

Duchenne-Muskeldystrophie: Atemfunktion – ein entscheidendes therapeutisches Ziel

Therapeutische Ansätze bei Duchenne-Muskeldystrophie orientieren sich klassisch an der Verzögerung der Zeit bis zum Verlust des Gehvermögens. Für den Großteil der DMD-Patienten, die bereits nicht mehr laufen können, steht jedoch die anhaltende Verschlechterung der Atemfunktion im Vordergrund, die letztlich zu kontinuierlicher Beatmung führt. Medikamentös beeinflussen lässt sich dieser Prozess zurzeit noch nicht. Mit Idebenon befindet sich eine neue Therapieoption in der klinischen Prüfung, die die Verschlechterung der respiratorischen Funktion in einer Phase-III-Studie deutlich verlangsamte.

Santhera (Germany) GmbH

Jobbörse | Stellenangebote für Neurologen/Psychiater

Zeitschriften für das Fachgebiet Neurologie/Psychiatrie

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Neurologie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie

2012 | Buch

Neurologie Fragen und Antworten

Über 1000 Fakten für die Facharztprüfung

Richtig oder falsch? Testen Sie Ihr Wissen systematisch anhand von Fragen nach dem Multiple-Choice-Prinzip. Themen sind u. a. neuromuskuläre Erkrankungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Epilepsien, zerebrovaskuläre Erkrankungen, entzündliche Erkrankungen und Bewegungsstörungen.

Autoren:
Prof. Dr. Peter Berlit, Dr. med. Markus Krämer, Dr. med. Ralph Weber

2015 | Buch

Nervenkompressionssyndrome

Die Diagnostik und Behandlung von Nervenkompressionssyndromen ist eine interdisziplinäre Aufgabe, an der Neurologen, Neuroradiologen und Operateure unterschiedlicher Fachrichtungen mitwirken. Häufige und seltene Formen sind gleichermaßen in diesem Buch beschrieben.

Herausgeber:
Hans Assmus, Gregor Antoniadis

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Neurologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise