Skip to main content
main-content

19.10.2018 | Pharmaforum | Sonderheft 1/2018

NeuroTransmitter 1/2018

MS: Gute Chancen auf kontinuierliche Verbesserung nach Impulstherapie

Zeitschrift:
NeuroTransmitter > Sonderheft 1/2018
Autor:
Dr. Katrin Wolf
Zahlreiche Behandlungsoptionen erlauben heute eine patientenzentrierte, individualisierte Therapie der schubförmig-remittierenden Multiplen Sklerose (RRMS) sowie eine Weiterentwicklung der Therapieziele. Inzwischen ist die Freiheit von Krankheitsaktivität sowie die Verbesserung bestehender Behinderungen und der Lebensqualität bei Erhalt der beruflichen und sozialen Integration möglich. „Je früher mit der Therapie begonnen wird, desto besser ist in der Regel das Outcome, denn die frühe inflammatorische Phase der MS ist anders als die spätere neurodegenerative Phase therapeutisch behandelbar“, erklärte Professor Volker Limmroth, Klinik für Neurologie und Palliativmedizin Köln-Merheim. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Sonderheft 1/2018

NeuroTransmitter 1/2018 Zur Ausgabe

Die Verbände informieren

Telemedizin in der Neurologie

Neu im Fachgebiet Neurologie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie

2012 | Buch

Neurologie Fragen und Antworten

Über 1000 Fakten für die Facharztprüfung

Richtig oder falsch? Testen Sie Ihr Wissen systematisch anhand von Fragen nach dem Multiple-Choice-Prinzip. Themen sind u. a. neuromuskuläre Erkrankungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Epilepsien, zerebrovaskuläre Erkrankungen, entzündliche Erkrankungen und Bewegungsstörungen.

Autoren:
Prof. Dr. Peter Berlit, Dr. med. Markus Krämer, Dr. med. Ralph Weber

2015 | Buch

Nervenkompressionssyndrome

Die Diagnostik und Behandlung von Nervenkompressionssyndromen ist eine interdisziplinäre Aufgabe, an der Neurologen, Neuroradiologen und Operateure unterschiedlicher Fachrichtungen mitwirken. Häufige und seltene Formen sind gleichermaßen in diesem Buch beschrieben.

Herausgeber:
Hans Assmus, Gregor Antoniadis