Skip to main content
main-content

19.05.2015 | Literatur kompakt_Urogenitale Tumoren | Ausgabe 5/2015

Im Focus Onkologie 5/2015

mTOR-Biomarker korrelieren mit dem rezidivfreien Überleben bei RCC

Zeitschrift:
Im Focus Onkologie > Ausgabe 5/2015
Autor:
Brigitte Schalhorn
Das Protein mTOR (mammalian target of rapamycin) hat entscheidende Funktionen in der Regulation von Zellwachstum, Proliferation und Metabolismus. Gemeinsam mit Aberrationen im von Hippel-Lindau/HIF-Signalweg ist eine Dysregulation der mTOR-Kaskade ein Merkmal des klarzelligen Nierenzellkarzinoms (ccRCC). Sind mTOR-Biomarker auch prognostisch zu verwenden?

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2015

Im Focus Onkologie 5/2015Zur Ausgabe

Literatur kompakt_Leukämien und Lymphome

Mantelzelllymphom: Bortezomib, neu kombiniert

Literatur kompakt_Gastrointestinale Tumoren

Kolonkarzinom: Bessere Prognose bei instabilen Mikrosatelliten

Literatur kompakt_Mammakarzinom und gynäkologische Tumoren

Langzeiteffekt von Bisphosphonat bei endokriner Brustkrebstherapie

Neu im Fachgebiet Onkologie

 

 

 
 

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise