Skip to main content
main-content

11.10.2016 | Original Article | Ausgabe 1/2017

Neurological Sciences 1/2017

Multifocal cognitive dysfunction in high-dose benzodiazepine users: a cross-sectional study

Zeitschrift:
Neurological Sciences > Ausgabe 1/2017
Autoren:
Angela Federico, Stefano Tamburin, Alice Maier, Marco Faccini, Rebecca Casari, Laura Morbioli, Fabio Lugoboni

Abstract

Benzodiazepines (BZDs) are the most widely prescribed drug class in developed countries, but they have high potential for tolerance, dependence and abuse. Cognitive deficits in long-term BZD users have long been known, but previous results might have been biased by patients’ old age, coexisting neurological or psychiatric conditions or concurrent alcohol or psychotropic drug dependence. The study was aimed to explore the neuropsychological effect of high-dose BZD dependence, which represents an emerging addiction phenomenon. We recruited a group of high-dose BZD users with neither neurological or psychiatric comorbidity except anxiety or depression nor concurrent alcohol or psychotropic drug dependence. They underwent a battery of cognitive tests to explore verbal, visuospatial memory, working memory, attention, and executive functions. All the neuropsychological measures were significantly worse in patients than controls, and some of them were influenced by the BZD cumulative dose. The severity of depression and anxiety had a minimal influence on cognitive tests. Patients with high-dose BZD intake show profound changes in cognitive function. The impact of cognition should be considered in this population of patients, who may be involved in risky activities or have high work responsibilities.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Bis zum 22.10. bestellen und 100 € sparen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2017

Neurological Sciences 1/2017Zur Ausgabe

Acknowledgement to Referees

Message from Editor 2016

  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

 

 

 
 

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Frank Schneider
  • 2012 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Wer in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur täglichen praktischen Arbeit vermissen – ist mit diesem Werk gut bedient. In knapper, manualisierter Form werden verständlich und übersichtlich die Schritte, Techniken und konkreten, evidenzbasierten Vorgehensweisen beschrieben.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Tilo Kircher
Bildnachweise