Skip to main content
main-content
ANZEIGE

Re Imagine Multiple Sklerose

Dies ist ein Angebot unseres Content-Partners* Novartis Pharma GmbH, der für diesen Inhalt verantwortlich ist.

DGN Symposium

3 Fragen zu Siponimod: Von der Theorie in die Praxis

Anfang 2020 erhielt Siponimod die EU-Zulassung zur Behandlung der sekundär progredienten Multiplen Sklerose (SPMS) bei Erwachsenen mit Krankheitsaktivität. Der DGN-Kongress bot die Gelegenheit zur Zwischenbilanz: 3 Fragen von Kollegen für Kollegen zu Siponimod im Praxis-/Klinikalltag. 

Pädiatrische MS: Das Experteninterview

1 Experte, 2 Minuten, 3 Fragen: Im Interview diskutiert Neuropädiater Prof. Dr. Peter Huppke die Relevanz hochwirksamer Präparate für die pädiatrische Multiple Sklerose (MS) und verrät warum gerade die Entwicklung im Bereich hochwirksamer Therapien so wichtig ist. 

MS-Therapie der Zukunft: 2 Experten im Dialog

„Fakt ist: Wir müssen früh therapieren!“ so das Fazit von Neuroimmunologe Prof. Dr. Stefan Bittner im Rahmen des WebTalks MS. Er und Immunologe Prof. Dr. Tobias Bopp diskutierten die Frage „Auf welchen immunologischen Fakten basiert die MS-Therapieentscheidung der Zukunft?“.[1]

Covid & MS

Aktiv oder inaktiv? Klarstellung zur Lublin-Klassifikation

Aufgrund der variablen Verlaufsmöglichkeiten besitzt die korrekte Zuordnung des individuellen MS-Krankheitsverlaufs eine hohe Relevanz – vor allem für die Klinik, klinische Prüfer sowie Zulassungsbehörden.

Corona-Impfung bei MS: Das empfehlen Experten

Was ist in Sachen Corona-Impfung und MS-Therapie nach aktuellem Stand zu raten und zu beachten? Die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) und das Krankheitsbezogene Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS) haben dies in einer gemeinsamen Stellungnahme zusammengefasst. [1] Das Wichtigste in Kürze.

Diese Immunantworten gegen SARS-CoV 2 sollten Sie kennen

mRNA- bzw. Vektor-basierte Impfstoffe unterscheiden sich von Peptid-Vakzinen nicht nur in der verwendeten Technologie, sondern auch in der Immunantwort: Stehen B- oder zytotoxische T-Zellen im Fokus der jeweiligen Immunreaktion? Was ist bei der Corona-Impfung vorteilhafter? Ein Video klärt auf.

Corona-Infektionsrisiko bei Immuntherapien

Die Unsicherheit von MS-Patienten bezüglich ihrer aktuellen Therapiestrategie ist spürbar. Doch welches Risiko ist mit der jeweiligen Therapie assoziiert? Welche Empfehlungen geben die Fachgesellschaften zur Anwendung von MS-Immuntherapeutika? Informieren Sie sich hier. 

Die immunologische Perspektive

Prof. Dr. Tobias Bopp (Institutsleiter der Immunologie der Universität Mainz) gibt Ihnen einen Überblick der Zusammenhänge zwischen viralen Infektionen, natürlicher Immunantwort und dem Einfluss aktueller Therapieoptionen in der Multiplen Sklerose.[1]

Wissen kompakt: Umgang mit MS-Patienten & Covid-19

Erkenntnisse aus dem ersten Coronavirus-Jahr in Europa: 3 Fakten auf einen Blick, die Sie gut informiert ins Jahr 2021 starten lassen.

Optimierungstherapie: Wieviel „State of the art“ steckt drin?

Klassisch werden immer noch hochwirksame Therapien bei MS erst nach erfolgloser Behandlung mit krankheitsmodifizierenden Erstlinientherapien eingesetzt.[1]

Aus der SpringerMedizin.de-Redaktion

24.09.2021 | Multiple Sklerose | Journal club | Ausgabe 9/2021

Welche Faktoren beeinflussen die Schubrate?

06.09.2021 | Multiple Sklerose | Originalarbeit Open Access

Förderung der psychischen Gesundheit von geflüchteten Menschen

Erkenntnisse aus der Implementierung eines gruppenbasierten Peer-Ansatzes im kommunalen Setting
* Hinweis zu unseren Content-Partnern
Bildnachweise