Skip to main content
main-content

Multiple Sklerose messen

Serie aus der Zeitschrift "DNP – Der Neurologe & Psychiater"


Die Schädigung der Myelinscheiden und der Axone bei der Multiplen Sklerose führt zu heterogenen neurologischen Defiziten. Die Krankheit kann durch eine individuell optimierte Therapie gebremst werden, muss dazu aber zunächst messbar gemacht werden. Zur Krankheitserfassung im klinischen Alltag gibt es verschiedene Ansätze, die in einer Serie von 13 Artikeln in der Zeitschrift DNP - Der Neurologe & Psychiater vorgestellt werden.

04.02.2020 | Neurologische Diagnostik | Fortbildung | Ausgabe 1/2020

Schübe und Progression der MS klinisch beurteilen

Zwei Schlüsselprozesse sind in Bezug auf die neurologischen Defizite bei Multipler Sklerose wichtig: die Schübe und die Behinderungszunahme. Sie haben direkten Einfluss auf die Diagnostik und Therapie und müssen kontinuierlich und zeitnah erfasst werden.

04.06.2020 | Multiple Sklerose | Fortbildung | Ausgabe 3/2020

Was die Schritte bei Multipler Sklerose verraten

Um die Gehfunktion von Menschen mit Multipler Sklerose zu messen, und Beeinträchtigung früh zu erkennen und detailliert zu verfolgen, wie es für eine individuelle Therapieoptimierung nötig ist, sollte eine multidimensionale Ganganalyse eingesetzt werden. Was dabei wichtig ist, erfahren Sie im Beitrag.

04.02.2021 | Multiple Sklerose | Fortbildung | Ausgabe 1/2021

MS-Monitoring mit molekularen Biomarkern – wo stehen wir?

Der Einsatz spezifischer Biomarker für die Multiple Sklerose wird immer wieder diskutiert, um Diagnostik, Verlaufsbeurteilung und Einschätzung der Therapie-Response zu verbessern. Einige sind bereits im Einsatz, andere noch in der Entwicklung. Ein Überblick.

Mehr Infos zur Zeitschrift

Magazine | Zeitschrift

DNP - Der Neurologe und Psychiater

DNP Der Neurologe & Psychiater ist die Fortbildungszeitschrift für Nervenärzte, Neurologen, Psychiater und Kinder- und Jugendpsychiater in Praxis und Klinik. DNP gibt kompakte, verständlich aufbereitete, praxisnahe Übersichten über den „State of the Art“ bei Diagnose und Therapie sowie einen Ausblick auf künftige Behandlungsoptionen zu den wichtigsten Themen aus Neurologie und Psychiatrie. Die Inhalte dieser Zeitschrift stehen sowohl im Online-Volltext und PDF-Format zur Verfügung.


Bildnachweise