Skip to main content
main-content

17.05.2017 | Multiple Sklerose | Sonderbericht | Onlineartikel | Biogen GmbH, Ismaning

Schubförmig remittierende Multiple Sklerose (RRMS)

Empfehlungen zur Behandlung mit Dimethylfumarat

Das Fumarsäurederivat Dimethylfumarat (DMF) ist seit Anfang 2014 zur Behandlung erwachsener Patienten mit schubförmig remittierender Multipler Sklerose (RRMS) zugelassen. Die Ergebnisse der Zulassungsstudien zeigen, dass mit DMF eine Reduktion der Schubraten im Vergleich zu Placebo erreicht werden kann und die Behinderungsprogression schwächer ausfällt. Prof. Dr. Ralf Gold, Bochum, berichtet im Video-Interview über aktuelle Siebenjahresdaten aus der Verlängerungsstudie ENDORSE zur Langzeiteffektivität und -sicherheit von DMF, die auf dem Kongress des European Committee for Treatment and Research in Multiple Sclerosis (ECTRIMS) in London vorgestellt wurden (Gold R et al., ECTRIMS 2016, P631; Fox R et al., ECTRIMS 2016, P716).

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten