Skip to main content
main-content

02.10.2017 | Multiple Sklerose | Nachrichten

Prävention

Erneut bestätigt: Wenig Vitamin D, hohes MS-Risiko

Autor:
Thomas Müller
Frauen mit einem Vitamin-D-Mangel erkranken bis zu 60% häufiger an MS als solche mit ausreichend hohen Vitamin-D-Spiegeln. Darauf deutet eine Auswertung von Blutproben bei Schwangeren in Finnland.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unsere kostenlosen Newsletter Update Neurologie und Psychiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.