Skip to main content
main-content
Erschienen in: DNP - Der Neurologe & Psychiater 4/2020

05.08.2020 | Multiple Sklerose | Fortbildung

Teil 5 - Funktionstestung

"Miss alles, was sich messen lässt"

verfasst von: Anja Dillenseger, Prof. Dr. med. Tjalf Ziemssen

Erschienen in: DNP – Die Neurologie & Psychiatrie | Ausgabe 4/2020

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Ein regelmäßiges Monitoring mit quantitativen Funktionstests ist bei Multipler Sklerose von großer Bedeutung. In der Routineversorgung werden meist nicht alle wichtigen Daten erhoben. Digitale Verfahren mit standardisierten funktionalen Testbatterien bieten eine Alternative mit großem Potenzial für den klinischen Alltag. …
Anhänge
Nur mit Berechtigung zugänglich
Metadaten
Titel
Teil 5 - Funktionstestung
"Miss alles, was sich messen lässt"
verfasst von
Anja Dillenseger
Prof. Dr. med. Tjalf Ziemssen
Publikationsdatum
05.08.2020
Verlag
Springer Medizin
Schlagwort
Multiple Sklerose
Erschienen in
DNP – Die Neurologie & Psychiatrie / Ausgabe 4/2020
Print ISSN: 2731-8168
Elektronische ISSN: 2731-8176
DOI
https://doi.org/10.1007/s15202-020-2845-9

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2020

DNP - Der Neurologe & Psychiater 4/2020 Zur Ausgabe

Industrieforum

Industrieforum

Das könnte Sie auch interessieren

Tipps für Diagnostik & Therapieplanung

Multiple Sklerose messen – 13 verschiedene Ansätze

Die Schädigung der Myelinscheiden und der Axone bei der Multiplen Sklerose führt zu heterogenen neurologischen Defiziten. Die Krankheit kann durch eine individuell optimierte Therapie gebremst werden, muss dazu aber zunächst messbar gemacht werden. Zur Krankheitserfassung im klinischen Alltag gibt es verschiedene Ansätze, die in einer Serie von 13 Artikeln vorgestellt werden.

Jetzt entdecken

Passend zum Thema

ANZEIGE

Update: COVID-19 und MS-Therapie

Weltweite MS-Daten zeigen unterschiedliche Ergebnisse zum Infektionsrisiko und Schweregrad des COVID-19-Verlaufs. Informieren Sie sich zu den aktuellen Erkenntnissen zu COVID-19 und MS sowie neuen Studiendaten zur Behinderungsprogression, die beim ACTRIMS-/ECTRIMS-Kongress 2020 vorgestellt wurden.

ANZEIGE

Behandlung von SMA in der Praxis

Seit über einem Jahr gibt es mit Risdiplam (EVRYSDI®▼) eine neue Therapieoption zur Behandlung der 5q-assoziierten spinalen Muskelatrophie (SMA). Sie zeigt eine hohe und konstante Wirksamkeit. Aber wie sieht es in der Routinepraxis aus? Einblicke bietet das globale SMA Exchange Forum.

ANZEIGE

Neuroscience News: Wissenswertes zu MS, NMOSD und SMA

Der Neuroscience Content Hub von Roche informiert über die neurodegenerativen Erkrankungen Multiple Sklerose, Neuromyelitis-optica-Spektrum-Erkrankungen und Spinale Muskelatrophie. Entdecken Sie Wissenswertes zu Therapieoptionen, aktuelle Kongress-News und hören Sie Expertenstimmen aus der Praxis.