Skip to main content
main-content

Multiple Sklerose

Empfehlungen der Redaktion

09.05.2018 | AAN-Jahrestagung 2018 | Nachrichten

Multiple Sklerose: Auch die Kognition zählt!

Die klinischen Endpunkte in Studien zur MS-Therapie entwickeln sich ständig weiter. Neben Schubraten, Behinderungsprogression und verschiedenen Zeichen von Krankheitsaktivität in der MRT gehört inzwischen auch der Einfluss der Therapie auf erkrankungsbedingte kognitive Einschränkungen dazu.

27.10.2017 | Multiple Sklerose | Aktuelles | Ausgabe 4/2018

Neues zur symptomatischen MS-Therapie: Teil 5 – Fatigue

Teil 5 der Reihe zur symptomatischen Behandlung der multiplen Sklerose (MS) geht auf das Fatiguesyndrom ein. Von der abnormen Ermüdbarkeit sind im Krankheitsverlauf bis zu 90 % der Patienten betroffen. Welche medikamentösen und nicht-medikamentösen Therapieoptionen es gibt, lesen Sie in dieser Übersicht.

07.03.2018 | Multiple Sklerose | CME | Ausgabe 4/2018

CME: Ernährung, Mikrobiom und Multiple Sklerose

Wie hängen Ernährung, das intestinale Mikrobiom und Multiple Sklerose zusammen? Dieser Weiterbildungsartikel fasst die aktuellen Erkenntnisse zur Rolle des Darms und zu Effekten von Ernährungsbestandteilen auf das Mikrobiom in der MS-Pathogenese zusammen.

Aktuelle Meldungen

Kommentierte Studienreferate

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

18.04.2018 | Multiple Sklerose | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 4/2018

CME: Aktuelle Therapien und Zukunftsoptionen für die progrediente Multiple Sklerose

Die Entwicklung von Medikamenten bei MS-Progression war bisher wenig erfolgreich. In dieser Übersicht werden das Verständnis von pathogenetischen Veränderungen bei Progression, etablierte und aktuell zugelassene Therapieverfahren sowie zukünftig interessante Ziele für neue Behandlungsansätze dargestellt.

07.03.2018 | Multiple Sklerose | CME | Ausgabe 4/2018

CME: Ernährung, Mikrobiom und Multiple Sklerose

Aktuelle Erkenntnisse aus der Grundlagenforschung und der Klinik

Wie hängen Ernährung, das intestinale Mikrobiom und Multiple Sklerose zusammen? Dieser Weiterbildungsartikel fasst die aktuellen Erkenntnisse zur Rolle des Darms und zu Effekten von Ernährungsbestandteilen auf das Mikrobiom in der MS-Pathogenese zusammen.

27.10.2017 | Multiple Sklerose | Aktuelles | Ausgabe 2/2018

Neues zur symptomatischen MS-Therapie: Teil 3 – Blasenfunktionsstörungen

Teil 3 der Reihe zur symptomatischen Behandlung der multiplen Sklerose (MS) behandelt Blasenfunktionsstörungen. Bis zu 80 % der MS-Betroffenen sind im Krankheits-Verlauf von neurogenen Blasenfunktionsstörungen betroffen. Sie können auch das Erstsymptom sein oder bei ansonsten symptomfreien Patienten bestehen.

Neurologie-Update der Woche

Kongressdossiers

Sie haben keine Zeit, Kongresse zu besuchen? Wir berichten über alle wichtigen Kongresse aus der Neurologie/Psychiatrie für Sie!

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

18.04.2018 | Multiple Sklerose | journal club | Ausgabe 4/2018

Wie hilfreich ist die europäische Leitlinie zur pharmakologischen MS-Therapie?

Die vielen, teilweise sehr spezifischen Therapiemöglichkeiten bei der multiplen Sklerose und die komplexen Risikostratifizierungsalgorithmen zur Vermeidung von schwerwiegenden Nebenwirkungen durchblicken heute fast nur noch Experten. ECTRIMS und EAN haben daher gemeinsame therapeutische Empfehlungen erstellt.

22.02.2018 | Multiple Sklerose | journal club | Ausgabe 2/2018

Bewirkt das Antihistaminikum Clemastin eine Remyelinisierung?

In MS-typischen demyelinisierten Marklagerläsionen existieren teils extensiv remyelinisierende Oligodendrozyten-Vorläuferzellen. Diese Fähigkeit büßen sie im entzündeten ZNS-Milieu jedoch vorzeitig ein. Hat das Antihistaminikum Clemastin eine remyelinisierende Wirkung?

29.01.2018 | Multiple Sklerose | Medizin aktuell | Ausgabe 1/2018

Kann eine MS-Therapie nach Jahren der Stabilität beendet werden?

Ist die MS-Therapie nach jahrelang stabilem Verlauf überflüssig und kann beendet werden oder bedeutet der Abbruch einer Dauertherapie bei einem stabilen Patienten die Gefahr einer Krankheitsreaktivierung? Ein Pro-und-Kontra-Beitrag.

27.10.2017 | Multiple Sklerose | Aktuelles | Ausgabe 2/2018

Neues zur symptomatischen MS-Therapie: Teil 3 – Blasenfunktionsstörungen

Teil 3 der Reihe zur symptomatischen Behandlung der multiplen Sklerose (MS) behandelt Blasenfunktionsstörungen. Bis zu 80 % der MS-Betroffenen sind im Krankheits-Verlauf von neurogenen Blasenfunktionsstörungen betroffen. Sie können auch das Erstsymptom sein oder bei ansonsten symptomfreien Patienten bestehen.

Neueste CME-Kurse

Sonderberichte

01.05.2018 | Glioblastom | Sonderbericht | Onlineartikel

Tumortherapiefelder

Eine neuartige physikalische Therapie für solide Tumoren

Das Therapieschema der Leitlinien ordnet das Spektrum der verlaufsmodifizierenden Medikamente bei Multipler Sklerose (MS) nach dem Grad der Krankheitsaktivität bei einem Patienten. Neue Therapieansätze haben die Behandlungsmöglichkeiten deutlich erweitert.

Novocure GmbH, München

28.11.2017 | Sonderbericht | Onlineartikel

Refraktäre generalisierte Myasthenia gravis

Welche Bedeutung hat das Komplementsystem?

Myasthenia gravis (MG) ist eine chronische Autoimmunerkrankung der neuromuskulären Erregungsübertragung, die sich in Form einer schnellen Ermüdung der Muskeln bis hin zu einer schweren lebensbedrohlichen Muskelschwäche äußern kann.

Alexion Pharma Germany GmbH

16.11.2017 | Schizophrenie | Sonderbericht | Onlineartikel

Eine Therapieentscheidung mit Perspektive

Lang wirksame Antipsychotika bei Schizophrenie

Bei gesicherter Diagnose einer Schizophrenie werden sowohl zur Akut- als auch zur Langzeittherapie Antipsychotika empfohlen. Alternativ zu oral verabreichten Antipsychotika, können die 1-Monats- oder die 3-Monatsformulierung∗∗ von lang wirksamem Paliperidonpalmitat eingesetzt werden – nicht nur in der Erhaltungstherapie, sondern auch bei Patienten mit einer ersten schizophrenen Episode.

Janssen-Cilag GmbH, Neuss

Jobbörse | Stellenangebote für Neurologen/Psychiater

Zeitschriften für das Fachgebiet Neurologie/Psychiatrie

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Neurologie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie

2012 | Buch

Neurologie Fragen und Antworten

Über 1000 Fakten für die Facharztprüfung

Richtig oder falsch? Testen Sie Ihr Wissen systematisch anhand von Fragen nach dem Multiple-Choice-Prinzip. Themen sind u. a. neuromuskuläre Erkrankungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Epilepsien, zerebrovaskuläre Erkrankungen, entzündliche Erkrankungen und Bewegungsstörungen.

Autoren:
Prof. Dr. Peter Berlit, Dr. med. Markus Krämer, Dr. med. Ralph Weber

2015 | Buch

Nervenkompressionssyndrome

Die Diagnostik und Behandlung von Nervenkompressionssyndromen ist eine interdisziplinäre Aufgabe, an der Neurologen, Neuroradiologen und Operateure unterschiedlicher Fachrichtungen mitwirken. Häufige und seltene Formen sind gleichermaßen in diesem Buch beschrieben.

Herausgeber:
Hans Assmus, Gregor Antoniadis
Bildnachweise