Skip to main content
Erschienen in: InFo Hämatologie + Onkologie 10/2023

16.10.2023 | Multiples Myelom | Neues aus der Forschung

kurz notiert

CELMoD: Phase-I/II-Daten zu neuer Wirkstoffklasse beim Myelom

verfasst von: Moritz Borchers

Erschienen in: InFo Hämatologie + Onkologie | Ausgabe 10/2023

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Mezigdomid ist ein mit IMiD - etwa Lenalidomid oder Pomalidomid - verwandtes Agens, das sich aber von den "Muttersubstanzen" in spezifischer Weise unterscheidet - was es der Substanz erlauben könnte, auch bei IMiD-Refraktärität noch Wirkungen zu entfalten. Mezigdomid wird aufgrund seiner charakteristischen Wirkweise auch als CELMoD ("cereblon E3 ubiquitin ligase modulator") bezeichnet [Shortt J. N Engl J Med. 2023; https://​doi.​org/​ksjd]. In einer Phase-I/II-Studie mit Personen, die an einem stark vorbehandelten rezidivierten bzw. refraktären multiplen Myelom (r/r MM) litten, haben sich nun erste klinische Hinweise auf die Wirksamkeit der Substanz ergeben [Richardson PG et al. N Engl J Med. 2023; https://​doi.​org/​ksjf]. Bei 41 % der 101 Personen, die in der Phase II der Studie mit Mezigdomid plus Dexamethason behandelt worden waren, kam es zu einem Ansprechen auf diese komplett orale Kombinationstherapie. Nach einem medianen Follow-up von 7,5 Monaten lag die mediane Ansprechdauer bei 7,6 Monaten und das mediane progressionsfreie Überleben (PFS) bei 4,4 Monaten. Die häufigsten unerwünschten Ereignisse bestanden in Neutropenie und Infektionen. Die Daten seien vielversprechend, wenngleich der PFS-Gewinn nur mäßig sei, so ein Kommentar im selben Heft der Publikation. …
Metadaten
Titel
kurz notiert
CELMoD: Phase-I/II-Daten zu neuer Wirkstoffklasse beim Myelom
verfasst von
Moritz Borchers
Publikationsdatum
16.10.2023
Verlag
Springer Medizin
Schlagwort
Multiples Myelom
Erschienen in
InFo Hämatologie + Onkologie / Ausgabe 10/2023
Print ISSN: 2662-1754
Elektronische ISSN: 2662-1762
DOI
https://doi.org/10.1007/s15004-023-0093-9

Weitere Artikel der Ausgabe 10/2023

InFo Hämatologie + Onkologie 10/2023 Zur Ausgabe

Mehr Lebenszeit mit Abemaciclib bei fortgeschrittenem Brustkrebs?

24.05.2024 Mammakarzinom Nachrichten

In der MONARCHE-3-Studie lebten Frauen mit fortgeschrittenem Hormonrezeptor-positivem, HER2-negativem Brustkrebs länger, wenn sie zusätzlich zu einem nicht steroidalen Aromatasehemmer mit Abemaciclib behandelt wurden; allerdings verfehlte der numerische Zugewinn die statistische Signifikanz.

ADT zur Radiatio nach Prostatektomie: Wenn, dann wohl länger

24.05.2024 Prostatakarzinom Nachrichten

Welchen Nutzen es trägt, wenn die Strahlentherapie nach radikaler Prostatektomie um eine Androgendeprivation ergänzt wird, hat die RADICALS-HD-Studie untersucht. Nun liegen die Ergebnisse vor. Sie sprechen für länger dauernden Hormonentzug.

Das sind die führenden Symptome junger Darmkrebspatienten

Darmkrebserkrankungen in jüngeren Jahren sind ein zunehmendes Problem, das häufig längere Zeit übersehen wird, gerade weil die Patienten noch nicht alt sind. Welche Anzeichen Ärzte stutzig machen sollten, hat eine Metaanalyse herausgearbeitet.

„Überwältigende“ Evidenz für Tripeltherapie beim metastasierten Prostata-Ca.

22.05.2024 Prostatakarzinom Nachrichten

Patienten mit metastasiertem hormonsensitivem Prostatakarzinom sollten nicht mehr mit einer alleinigen Androgendeprivationstherapie (ADT) behandelt werden, mahnt ein US-Team nach Sichtung der aktuellen Datenlage. Mit einer Tripeltherapie haben die Betroffenen offenbar die besten Überlebenschancen.

Update Onkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.