Skip to main content
main-content

08.09.2016 | Multiples Myelom | Industrieforum | Ausgabe 9/2016

Im Fokus Onkologie 9/2016

Multiples Myelom: Elotuzumab-Kombination bietet neue Perspektiven

Zeitschrift:
Im Fokus Onkologie > Ausgabe 9/2016
Autor:
Marion Hofmann-Aßmus
_ Die Europäische Kommission hat die Kombination aus Elotuzumab plus Lenalidomid/Dexamethason für erwachsene Patienten mit multiplem Myelom mit mindestens einer vorangegangenen Behandlung zugelassen. Der Zulassung liegen die Ergebnisse der Phase-III-Studie ELOQUENT-2 zugrunde [Veillette A, Guo H. Crit Rev Oncol Hematol. 2013;88(1):168-77]. In ihr wurden anhand der co-primären Endpunkte — progressionsfreies Überleben (PFS) und Gesamtansprechrate (ORR) — die Kombination aus Elotuzumab (Empliciti®) plus Lenalidomid/Dexamethason (ELd) mit Lenalidomid/Dexamethason (Ld) alleine verglichen. Unter ELd erreichten die Patienten eine Verbesserung der PFS-Rate nach einem Jahr (68 vs. 56 %) sowie nach zwei Jahren (39 vs. 26 %), verglichen mit Ld. Somit verringerte sich das Risiko der Krankheitsprogression oder eines tödlichen Krankheitsverlaufs um 32 % im Vergleich mit Ld (Hazard Ratio [HR] 0,68; 97,61 %-Konfidenzintervall [KI]: 0,55–0,85; p = 0,0001). Der zweite Endpunkt wurde ebenfalls erreicht. Die ORR unter ELd war mit 78,5 % (95 %-KI 73,6–82,9) signifikant besser als unter Ld mit 65,5 % (95 %-KI: 60,1–70,7; p = 0,0002). ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2016

Im Fokus Onkologie 9/2016 Zur Ausgabe

Literatur kompakt_Mammakarzinom und gynäkologische Tumoren

Brustkrebs: Rezidivmuster über 24 Jahre

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise