Skip to main content
main-content

29.08.2017 | Mundschleimhauterkrankungen | CME-Kurs | Kurs

Diagnostik und Behandlung des oralen Lichen planus

Zeitschrift:
wissen kompakt | Ausgabe 3/2017
Autoren:
Dr. med. Dr. med. dent. P. Heymann, C. Moll, T. Ziebart
Für:
Zahnärzte
Zertifiziert bis:
31.08.2018
CME-Punkte:
2
Zertifizierende Institution:
BZÄK, DGZMK, KZBV
Anzahl Versuche:
2
Dies ist Ihre Lerneinheit   » Zum Artikel

Zusammenfassung

Beim oralen Lichen planus handelt es sich um eine Autoimmunerkrankung der Mundschleimhaut. Es sind vorwiegend Frauen mittleren Alters betroffen. Im Rahmen einer gestörten Immunantwort kommt es zu einem vermehrten Absterben von Keratinoyzten. Klinisch wird der orale Lichen planus in 4 Typen eingeteilt: reticularis, erosivus, bullosus und atrophicus. Die Diagnose wird aufgrund des klinischen Erscheinungsbilds gestellt und durch eine Probeexzision gesichert. Differenzialdiagnostisch kommen sämtliche blasenbildenden Dermatosen, Pilzinfektionen oder auch Neoplasien in Betracht. Eine kausale Therapie besteht nicht. Bewährt hat sich eine symptomatische lokale Therapie mit Kortison. Bei therapierefraktären Verläufen kann eine systemische Therapie mit Immunsuppressiva als „off-label use“ angestrebt werden. Patienten sollten engmaschig kontrolliert werden, um die Entstehung von Tumoren frühzeitig zu erkennen.

Lernziele

Mit diesem Beitrag erhalten Sie einen Überblick über das Krankheitsbild des oralen Lichen planus. Dabei werden folgende Schwerpunkte gesetzt: Nach Lesen des vorliegenden Artikels ...

  • ist Ihnen die Epidemiologie der Erkrankung vertraut,
  • kennen Sie die pathophysiologischen Grundlagen auf zellulärer Ebene,
  • haben Sie einen Überblick über die verschiedenen klinischen Manifestationsformen und wissen, wie man sie unterscheidet,
  • wissen Sie um die möglichen Differenzialdiagnosen und was dabei in der Praxis zu beachten ist,
  • können Sie das therapeutische Vorgehen planen und kennen mögliche neue Therapieansätze.

Zertifizierungsinformationen

Dieser Fortbildungsbeitrag wurde nach den Leitsätzen der Bundeszahnärztekammer, der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde und der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung zur zahnärztlichen Fortbildung vom 01.01.2006 erstellt.

Weiterführende Themen

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Premium-Inhalten der Fachzeitschriften, inklusive eines Print-Abos.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 30 Tagen automatisch und formlos aus. Sie können nur einmal testen.

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift