Skip to main content
main-content

14.07.2020 | Muskeldystrophie | Journalclub | Ausgabe 4/2020

Nicht invasive Positivdruck-Beatmung
Pneumo News 4/2020

Schlucken bei Muskeldystrophie ist leichter bei Beatmung über den Mund statt über die Nase

Zeitschrift:
Pneumo News > Ausgabe 4/2020
Autor:
Hans Jürgen Heppner
Hintergrund + Fragestellung: Neurologische Grunderkrankungen und Muskeldystrophie in führen im Verlauf zu Dysphagie und Atemversagen. Eine Schwäche der Schluckmuskulatur in Verbindung mit der Notwendigkeit einer nicht invasiven Beatmung ist eine große Herausforderung für die Behandlung dieser Patienten. Patienten, die an Muskeldystrophie leiden, eine Atemunterstützung brauchen, aber sonst noch am normalen Leben teilhaben, brauchen eine technische Hilfe auch hinsichtlich der Beatmungsapplikation, um bei alltäglichen Aufgaben wie dem Schlucken nicht unnötig gefährdet zu werden. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2020

Pneumo News 4/2020 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise