Skip to main content
main-content

01.12.2004 | Original Article | Ausgabe 4/2004

neurogenetics 4/2004

Mutation in the gene encoding lysosomal acid phosphatase (Acp2) causes cerebellum and skin malformation in mouse

Zeitschrift:
neurogenetics > Ausgabe 4/2004
Autoren:
Ashraf U. Mannan, Elena Roussa, Cornelia Kraus, Micheal Rickmann, Joerg Maenner, Karim Nayernia, Kerstin Krieglstein, André Reis, Wolfgang Engel
Wichtige Hinweise

Electronic Supplementary Material

Supplementary material is available in the online version of this article at /link?doi=10.1007/s10048-004-0197-9

Abstract.

We report a novel spontaneous mutation named nax in mice, which exhibit delayed hair appearance and ataxia in a homozygote state. Histological analyses of nax brain revealed an overall impairment of the cerebellar cortex. The classical cortical cytoarchitecture was disrupted, the inner granule cell layer was not obvious, the Purkinje cells were not aligned as a Purkinje cell layer, and Bergmann glias did not span the molecular layer. Furthermore, histological analyses of skin showed that the hair follicles were also abnormal. We mapped the nax locus between marker D2Mit158 and D2Mit100 within a region of 800 kb in the middle of chromosome 2 and identified a missense mutation (Gly244Glu) in Acp2, a lysosomal monoesterase. The Glu244 mutation does not affect the stability of the Acp2 transcript, however it renders the enzyme inactive. Ultrastructural analysis of nax cerebellum showed lysosomal storage bodies in nucleated cells, suggesting progressive degeneration as the underlying mechanism. Identification of Acp2 as the gene mutated in nax mice provides a valuable model system for studying the role of Acp2 in cerebellum and skin homeostasis.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
(PDF 13 KB)
supp.pdf
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2004

neurogenetics 4/2004 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Neurologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Neurologie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie

2012 | Buch

Neurologie Fragen und Antworten

Über 1000 Fakten für die Facharztprüfung

Richtig oder falsch? Testen Sie Ihr Wissen systematisch anhand von Fragen nach dem Multiple-Choice-Prinzip. Themen sind u. a. neuromuskuläre Erkrankungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Epilepsien, zerebrovaskuläre Erkrankungen, entzündliche Erkrankungen und Bewegungsstörungen.

Autoren:
Prof. Dr. Peter Berlit, Dr. med. Markus Krämer, Dr. med. Ralph Weber

2015 | Buch

Nervenkompressionssyndrome

Die Diagnostik und Behandlung von Nervenkompressionssyndromen ist eine interdisziplinäre Aufgabe, an der Neurologen, Neuroradiologen und Operateure unterschiedlicher Fachrichtungen mitwirken. Häufige und seltene Formen sind gleichermaßen in diesem Buch beschrieben.

Herausgeber:
Hans Assmus, Gregor Antoniadis

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Neurologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise