Skip to main content
main-content

Nacken- und Rückenschmerz

Fehlpunktion: Schwerhörig nach Injektionsbehandlung der HWS

Frau mit Nackenschmerzen beim Arzt

Eine 39-jährige Patientin erhält bei Zervikalgien eine Injektionsbehandlung der Halswirbelsäule. Unmittelbar danach kommt es zu einer Synkope mit sensomotorischem Defizit und beidseitiger neuraler Schwerhörigkeit. Zumindest an den Ohren wird die Patientin bleibende Schäden davon tragen. 

Akupunktur bei Lumbalgie

Akupunktur-Modell

Bei Lumbalgie kann die Akupunktur als eine Sonderform der nichtmedikamentösen Therapie sinnvoll eingesetzt werden. In diesem Beitrag werden die verschiedenen Formen der Oberflächenstimulation und die relevanten Akupunkturpunkte vorgestellt.

Martin Strohmeier zur Leitlinie „Spezifischer Kreuzschmerz“

„Es gibt keinen unspezifischen Kreuzschmerz“

Kind mit Rückenschmerzen

„Wir müssen weg vom unspezifischen Kreuzschmerz“ fordert Dr. med. Martin Strohmeier, Mitglied des Leitliniengremiums der aktuellen Leitlinie "Spezifischer Kreuzschmerz" im Interview und spricht über wichtige Punkte der Leitlinie.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Übergeordnet

Verwandt

Aus unseren Fachzeitschriften

13.07.2018 | Hörstörungen | Kasuisiken

Fehlpunktion: Schwerhörig nach Injektionsbehandlung der HWS

Eine 39-jährige Patientin erhält bei Zervikalgien eine Injektionsbehandlung der Halswirbelsäule. Unmittelbar danach kommt es zu einer Synkope mit sensomotorischem Defizit und beidseitiger neuraler Schwerhörigkeit. Zumindest an den Ohren wird die Patientin bleibende Schäden davon tragen. 

Autoren:
Dr. med. B. P. Ernst, K. Helling, S. Strieth

23.06.2018 | Nacken- und Rückenschmerz | Literatur kompakt | Ausgabe 3/2018

Typische Beschwerdeverläufe bei Nacken- und Kreuzschmerzen

Gibt es typische, voneinander gut abgrenzbare Verläufe bei Nacken- und Kreuzschmerzen? Wissenschaftliche Daten dazu sind noch lückenhaft. In einer engmaschig durchgeführten SMS-Befragung von chiropraktisch betreuten Patienten wurden nun Profile ermittelt.

Autor:
Dr. Barbara Kreutzkamp

23.06.2018 | Nacken- und Rückenschmerz | Literatur kompakt | Ausgabe 3/2018

Ablation der Basivertebralnerven: Option bei vertebrogenem Rückenschmerz?

So manch hartnäckiger chronischer Rückenschmerz geht womöglich nicht auf degenerierte Bandscheiben zurück, sondern hat vertebrogene Ursprünge. In solchen Fällen ist die intraossäre Ablation des Nervus basivertebralis womöglich eine Therapieoption.

Autor:
Dr. Robert Bublak

20.06.2018 | Nacken- und Rückenschmerz | journal club | Ausgabe 6/2018

Opioide zur Schmerzlinderung nicht wirksamer als Nichtopioide

In der Schmerztherapie von Patienten mit chronischen Rückenschmerzen oder chronischen Schmerzen im Rahmen einer Hüft- und Kniegelenksarthrose war es Zeit für eine Vergleichsstudie. Die Hypothese war, dass Opioide besser wirksam sind als Nichtopioide. Heraus kam aber: Sie sind es nicht.

Autor:
Springer Medizin

13.06.2018 | Leitsymptom Rückenschmerzen | CME Fortbildung | Ausgabe 6/2018

Biopsychosoziale Behandlungsansätze bei chronischem Rückenschmerz

Biopsychosoziale Behandlungsansätze im Fokus

Rückenschmerzen zählen zu den häufigsten Beschwerden in der Bevölkerung. Eine medikamentöse oder operative Versorgung bei nicht-spezifischen chronischen Kreuzschmerzen ist nur selten angebracht. Diese Übersicht konzentriert sich daher auf die biopsychosoziale Sicht in der Befunderhebung und Therapie chronischer Rückenschmerzen.

Autoren:
Prof. Dr. Martin Alfuth, Dr. Alexander Lages

28.05.2018 | Knocheninfektionen | CME | Ausgabe 6/2018

CME: Chamäleon Spondylodiszitis – Herausforderung für den Geriater

Herausforderung für den Geriater

Klinisch präsentiert sie sich oft mit uncharakteristischem Kreuzschmerz und da oft kein Fiber auftritt, wird die Krankheit häufig übersehen: die Spondylodiszitis. Dabei nimmt die Inzidenz der lebensbedrohlichen Erkrankung zu, bedingt durch die wachsende Population älterer Menschen mit Multimorbidität.

Autor:
PD Dr. Werner Hofmann

02.05.2018 | Leitsymptom Rückenschmerzen | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 8/2018

Rasche Schmerzfreiheit ist eine gefährliche Utopie

Eine 47-jährige Frau stellt sich mit chronischen Rückenschmerzen vor. Sie habe „alle Pillen durch“, Hausärzte, Schmerzspezialisten und Orthopäden hätten sie aufgegeben. Bei der Akupunktursitzung sei sie kollabiert, und die Narbe nach der Wirbelsäulen-Op. vor fünf Jahren spüre sie immer noch.

Autoren:
Dr. med. Johannes Just, Prof. Dr. med. Klaus Weckbecker

16.02.2018 | Schmerzmedizinische Pharmakotherapie | CME | Ausgabe 1/2018

Anwendung unterschiedlicher Injektionstherapien bei Zervikal- und Lumbalsyndromen

Die differenzierte Betrachtung der Symptome an der Hals- und Lendenwirbelsäule führt zu einer Aufschlüsselung der Beschwerden in zuordenbare Schmerzgeneratoren, sodass eine zielgerichtete Therapie erfolgen kann. Je nach Schmerzgenerator wird …

Autoren:
F. Faber, A. Benditz, D. Boluki, Prof. Dr. med. Dr. h. c. J. Grifka

22.01.2018 | Massage | Literatur kompakt | Ausgabe 1/2018

Massage bei Rückenschmerzen: Per Video dabei zuschauen steigert Analgesieeffekt

Die Idee, mit der Kraft der Visualisierung zu heilen, ist nicht neu. In einer kleinen Studie wurde dieses Prinzip bei Patienten mit chronischen Rückenschmerzen untersucht, die zusätzlich zur Massage noch Videos einer Rückenmassage anschauten.

Autor:
Dr. Barbara Kreutzkamp

21.12.2017 | Raumfordernde spinale Prozesse | Kasuistiken | Ausgabe 1/2018

6 Jahre erfolglose Schmerztherapie bei thorakaler Radikulopathie

Wir präsentieren den Fall einer Patientin mit 6‑jähriger erfolgloser medikamentöser und invasiver Schmerztherapie bei thorakaler Radikulopathie ohne adäquate Diagnostik. In einer neu veranlassten MRT zeigte sich dann die Ursache. Hätten Sie es gewusst?

Autoren:
Prof. Dr. C. Maier, L. Eitner, J. Altenscheidt, V. Nicolas, R. Martinez
weitere anzeigen

CME-Kurse zum Thema

Videos

25.11.2013 | Orthopädie und Unfallchirurgie | Nachrichten | Onlineartikel

Interview mit Prof. Kladny

Was gibt es Neues von der S3-Leitlinie Nichtspezifischer Kreuzschmerz?

Nach der Publikation der S3-Leitlinie zum Nichtspezifischen Kreuzschmerz gab es viel Kritik; es wurde sogar von einer verschenkten Chance gesprochen. Der Kongresspräsident der DGOOC, Prof. Bernd Kladny, spricht im Videointerview über Nachbesserungen, Akzeptanz und Umsetzung der Leitlinie.

Quelle:

springermedizin.de

12.12.2012 | Schmerztherapie | Video-Artikel | Onlineartikel

Interview mit Prof. Schiltenwolf

Die Eckpfeiler der neuen S3-Leitlinie Unspezifischer Rückenschmerz

Die Nationale Versorgungsleitlinie zum unspezifischen Rückenschmerz soll Ärzten fundierten Rat bei der Versorgung dieser Patienten geben. Prof. Schiltenwolf fasst im Videointerview die wichtigsten Ergebnisse zusammen.

Quelle:

springermedizin.de

Buchkapitel zum Thema

2016 | Nacken- und Rückenschmerz | OriginalPaper | Buchkapitel

Akupunktur bei Rückenschmerzen

Die Akupunktur hat sich in Deutschland zu einer Standardtherapie entwickelt. Erkrankungen des Bewegungsapparats sind das Hauptindikationsgebiet der Akupunktur. Die Nachweislage zur Wirksamkeit der Akupunktur bei chronischem Kreuzschmerz entspricht …

2016 | Nacken- und Rückenschmerz | OriginalPaper | Buchkapitel

Anästhesiologische Schmerztherapie bei Rückenschmerzen

Bei einer Lumboischialgie werden neben der kausalen Therapie mit großem Erfolg anästhesiologische Methoden zur Schmerztherapie eingesetzt. Die therapeutische Lokal- und Regionalanästhesie führt mit verschiedenen, den jeweiligen Indikationen …

2015 | Nacken- und Rückenschmerz | OriginalPaper | Buchkapitel

Nacken- und Rückenschmerzen

Die Diagnose und Therapie von unspezifischen Rückenschmerzen ist eine nicht zu unterschätzende interdisziplinäre und multiprofessionelle Aufgabe. Die „Nationale Versorgungsleitlinie Kreuzschmerzen“ gibt die Richtung vor. In ihr sind die …

2015 | Nacken- und Rückenschmerz | OriginalPaper | Buchkapitel

Rückenschmerz

Rückenschmerzen sind ein häufiges Symptom sowohl in der allgemeinärztlichen als auch in der neurologischen und orthopädischen Praxis und neben Kopfschmerzen das häufigste chronische Schmerzsyndrom. In Europa geht man von einer Lebenszeitprävalenz …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise