Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

04.10.2016 | Kurz notiert | Ausgabe 17/2016

MMW - Fortschritte der Medizin 17/2016

Nächtliche Wadenkrämpfe

Zeitschrift:
MMW - Fortschritte der Medizin > Ausgabe 17/2016
Autor:
Red
Bei Muskelkrämpfen liegen myogene und neurogene Störungen an der motorischen Endplatte vor. Die „Kommunikation“ zwischen Nerv und Muskel wird gestört, und Reize werden vermehrt übertragen — es kommt zum Krampf. Chininsulfat reduziert die Reizüberleitung an der motorischen Endplatte. Die Reizschwelle, die für die Auslösung einer Kontraktion überwunden werden muss, wird angehoben (neurotrope Wirkung). Gleichzeitig verlängert Chininsulfat die Refraktärzeit, weshalb das an den Nervenenden freigesetzte Acetylcholin von der Acetylcholinesterase abgebaut wird, bevor es an der motorischen Endplatte Kontraktionen auslösen kann. Zusätzlich wird der Kaliumeinstrom in die Zelle erhöht. Durch den höheren Polarsierungsgrad der Zellmembran kommt es zu einer lokalen Herabsetzung der Muskelzellerregbarkeit. Die Wirksamkeit von Chininsulfat bei Muskelkrämpfen ist in randomisierten klinischen Studien und großen Metaanalysen sowie in nicht-interventionellen Studien belegt und von der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) in ihrer Leitlinie anerkannt [Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN). S1-Leitlinie. Crampi/Muskelkrampf. AWMF-Registernr. 030/037; Stand: September 2012] ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 17/2016

MMW - Fortschritte der Medizin 17/2016Zur Ausgabe

FORTBILDUNG . KRITISCH GELESEN

Schlaffe Jungs sind Diabetes-Kandidaten

AUS DER PRAXIS VON HAUSARZT ZU HAUSARZT

Ausnahmen von der Plausi-Prüfung nach Zeit

AUS DER PRAXIS . DER HAUSARZT-REPORTER

Zweimal am Tag wird jede Patientenakte gecheckt

AKTUELLE MEDIZIN . SPRECHSTUNDE NATURHEILKUNDE

Welche Phytotherapeutika und welche auf keinen Fall?

AKTUELLE MEDIZIN . IMPFSPRECHSTUNDE

Pneumokokken-Impfstoff für Alte bleibt der alte

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise