Skip to main content
main-content

04.10.2016 | Kurz notiert | Ausgabe 17/2016

MMW - Fortschritte der Medizin 17/2016

Nächtliche Wadenkrämpfe

Zeitschrift:
MMW - Fortschritte der Medizin > Ausgabe 17/2016
Autor:
Red
Bei Muskelkrämpfen liegen myogene und neurogene Störungen an der motorischen Endplatte vor. Die „Kommunikation“ zwischen Nerv und Muskel wird gestört, und Reize werden vermehrt übertragen — es kommt zum Krampf. Chininsulfat reduziert die Reizüberleitung an der motorischen Endplatte. Die Reizschwelle, die für die Auslösung einer Kontraktion überwunden werden muss, wird angehoben (neurotrope Wirkung). Gleichzeitig verlängert Chininsulfat die Refraktärzeit, weshalb das an den Nervenenden freigesetzte Acetylcholin von der Acetylcholinesterase abgebaut wird, bevor es an der motorischen Endplatte Kontraktionen auslösen kann. Zusätzlich wird der Kaliumeinstrom in die Zelle erhöht. Durch den höheren Polarsierungsgrad der Zellmembran kommt es zu einer lokalen Herabsetzung der Muskelzellerregbarkeit. Die Wirksamkeit von Chininsulfat bei Muskelkrämpfen ist in randomisierten klinischen Studien und großen Metaanalysen sowie in nicht-interventionellen Studien belegt und von der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) in ihrer Leitlinie anerkannt [Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN). S1-Leitlinie. Crampi/Muskelkrampf. AWMF-Registernr. 030/037; Stand: September 2012] ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 17/2016

MMW - Fortschritte der Medizin 17/2016 Zur Ausgabe

AKTUELLE MEDIZIN . REPORT

Freizeit-Studie

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2018 | Buch

Repetitorium Geriatrie

Geriatrische Grundversorgung - Zusatz-Weiterbildung Geriatrie - Schwerpunktbezeichnung Geriatrie

Das vorliegende Werk orientiert sich an den Fort-bzw. Weiterbildungsinhalten der Zusatz-Weiterbildung „Geriatrie“ , der Schwerpunktbezeichnung „Geriatrie“ sowie der strukturierten curricularen Fortbildung „Geriatrische Grundversorgung“ und wendet …

Herausgeber:
Dr. Rainer Neubart

2012 | Buch

Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin

Klinik Diagnose Therapie

Patienten mit Hautkrankheiten machen einen großen Anteil der Patienten in der Allgemeinarztpraxis aus. Prägnante Texte und zahlreiche Abbildungen zu Klinik, Pathogenese, Diagnose und Therapie helfen, die häufigsten dermatologischen Probleme zu lösen.

Autor:
Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise