Skip to main content
main-content
Erschienen in: HNO Nachrichten 1/2019

06.02.2019 | Nahrungsmittelunverträglichkeiten und -allergien in der Pädiatrie | Fortbildung

Vielversprechende Studienergebnisse

Neue Therapieansätze bei Nahrungsmittelallergie

verfasst von: Dr. med. Heike Hecker

Erschienen in: HNO Nachrichten | Ausgabe 1/2019

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Im Management der Nahrungsmittelallergie steht derzeit immer noch die Karenz des betreffenden Nahrungsmittels im Vordergrund. Bei Kreuzallergien kann eine spezifische Immuntherapie mit den entsprechenden Pollenallergenen in Erwägung gezogen werden. Studienergebnisse lassen darauf hoffen, dass auch für die primäre Nahrungsmittelallergie in absehbarer Zeit Präparate zur spezifischen Immuntherapie mit Nahrungsmittelallergenen zur Verfügung stehen könnten.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Klimek/Vogelberg/Werfel (Hrsg.) Weißbuch Allergie in Deutschland, 4. überarbeitete und erweiterte Auflage 2018 Klimek/Vogelberg/Werfel (Hrsg.) Weißbuch Allergie in Deutschland, 4. überarbeitete und erweiterte Auflage 2018
2.
Zurück zum Zitat Worm et al. Triggers and treatment of anaphylaxis: an analysis of 4000 cases from Germany, Austria and Switzerland. Dtsch Arztebl Int 2014; 111: 367–75 PubMedPubMedCentral Worm et al. Triggers and treatment of anaphylaxis: an analysis of 4000 cases from Germany, Austria and Switzerland. Dtsch Arztebl Int 2014; 111: 367–75 PubMedPubMedCentral
3.
Zurück zum Zitat Worm et al. Guidelines on the management of IgE-mediated food allergies. Allergo J Int 2015; 24: 256 CrossRef Worm et al. Guidelines on the management of IgE-mediated food allergies. Allergo J Int 2015; 24: 256 CrossRef
4.
Zurück zum Zitat The PALISADE Group of Clinical Investigators. Vickery et al. AR101 Oral Immunotherapy for Peanut Allergy. N Engl J Med 2018; 379:1991-2001 The PALISADE Group of Clinical Investigators. Vickery et al. AR101 Oral Immunotherapy for Peanut Allergy. N Engl J Med 2018; 379:1991-2001
Metadaten
Titel
Vielversprechende Studienergebnisse
Neue Therapieansätze bei Nahrungsmittelallergie
verfasst von
Dr. med. Heike Hecker
Publikationsdatum
06.02.2019

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2019

HNO Nachrichten 1/2019 Zur Ausgabe

Zertifizierte Fortbildung

CME: Krankheiten der Mundschleimhaut

Passend zum Thema

ANZEIGE

Fatal verkannt: Vitamin-B12-Mangel frühzeitig behandeln!

Müdigkeit und Erschöpfung sind meist die ersten Symptome eines Vitamin-B12-Mangels. Wird das Defizit nicht rechtzeitig behandelt, drohen mitunter schwerwiegende Folgen. Lesen Sie hier, was bei der Therapie zu beachten ist.

ANZEIGE

Vitamin-B12-Mangel durch Arzneimittel

Einige häufig verordnete Medikamente wie das orale Antidiabetikum Metformin oder Protonenpumpeninhibitoren (PPI) können einen Mangel an Vitamin B12 verursachen. Bei einer Langzeitmedikation mit diesen Wirkstoffen sollte daher an ein mögliches Defizit gedacht werden. Erfahren Sie hier, worauf dabei zu achten ist.

ANZEIGE

Vitamin-B12-Mangel – Aktuelles Basiswissen für die Praxis

Ein Mangel an Vitamin B12 tritt in bestimmten Risikogruppen häufig auf. Diese Patienten sind auch regelmäßig in Ihrer Praxis. Wird der Mangel nicht rechtzeitig behandelt, drohen mitunter schwerwiegende Folgen. Erhalten Sie hier einen Überblick über aktuelles Basiswissen für den Praxisalltag.

Passend zum Thema

ANZEIGE

Fragen und Antworten zur COVID-19-Impfung

In diesem Beitrag finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zu den Coronaimpfungen. Beantwortet von Prof. Dr. med. Ulrich Heininger, Basel.

ANZEIGE

Dysphagie Screening Tool Geriatrie (DSTG)

Ende 2019 ist das neue Dysphagie Screening Tool Geriatrie (DSTG) der AG Dysphagie der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) erschienen.

ANZEIGE

consilium – Expertenwissen zu Themen aus dem Praxisalltag der Allgemeinmedizin und der Geriatrie

Das consilium Allgemeinmedizin/Geriatrie von InfectoPharm vermittelt Ihnen Expertenwissen zu Themen aus Ihrer alltäglichen Praxis. Dabei geht es in der Regel um aktuelle spannende Patientenfälle, relevante Therapiefragen oder Fragen zu geeigneten diagnostischen Maßnahmen sowie möglichen Differenzialdiagnosen. Machen Sie sich selbst ein Bild!