Skip to main content
main-content

13.12.2021 | Nahrungsmittelunverträglichkeiten und -allergien | Original | Ausgabe 8/2021

Allergo Journal 8/2021

White Paper Erdnussallergie - Teil 1: Epidemiologie, Burden of Disease, gesundheitsökonomische Aspekte

Zeitschrift:
Allergo Journal > Ausgabe 8/2021
Autoren:
Lars Lange, Ludger Klimek, Kirsten Beyer, Katharina Blümchen, Natalija Novak, Eckard Hamelmann, Andrea Bauer, Prof. Dr. med. Hans F. Merk, Uta Rabe, Kirsten Jung, Wolfgang W. Schlenter, Johannes Ring, Adam M. Chaker, Wolfgang Wehrmann, Sven Becker, Norbert K. Mülleneisen, Katja Nemat, Wolfgang Czech, Holger Wrede, Randolf Brehler, Thomas Fuchs, Thilo Jakob, Tobias Ankermann, Sebastian M. Schmidt, Michael Gerstlauer, Prof. Dr. med. Torsten Zuberbier, Dr. med. Thomas Spindler, Christian Vogelberg
zum Fragebogen im Kurs
Eine Allergie gegen Erdnuss zählt zu den häufigen Nahrungsmittelallergien in Deutschland. In vielen Studien weltweit ist sie darüber hinaus der häufigste Auslöser schwerer Anaphylaxien. Diese Tatsache bedeutet für die Familien eine oft deutliche Einschränkung der Lebensqualität durch die tägliche Sorge vor allergischen Reaktionen und die notwendigen Maßnahmen, um die Gefahr von ungewollten Kontakten mit Erdnuss einzuschränken. Zurzeit sind die einzigen Therapieoptionen die konsequente Meidung von Erdnuss und das Mitführen von Notfallmedikamenten. Gerade die Allergenmeidung ist durch die Allergenkennzeichnung komplex, vor allem hinsichtlich der Kennzeichnung unbeabsichtigter Allergeneinträge ("Spurenmeidung"). Dieser Artikel gibt eine Übersicht über die Epidemiologie und Klinik der Erdnussallergie und beschreibt darüber hinaus die geltenden Regelungen hinsichtlich der Allergenmeidung. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner*in

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2021

Allergo Journal 8/2021 Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Allergo Journal 8 x pro Jahr für insgesamt 167,00 € im Inland (Abonnementpreis 135,00 € plus Versandkosten 32,00 €) bzw. 185,00 € im Ausland (Abonnementpreis 135,00 € plus Versandkosten 50,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 13,92 € im Inland bzw. 15,42 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-0/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  4. Sie können e.Med Allgemeinmedizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  5. Sie können e.Med Dermatologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  6. Sie können e.Med HNO 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  7. Sie können e.Med Pädiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Passend zum Thema

ANZEIGE

09.12.2021 | Onlineartikel

Experten-Talk „Bepanthen® Laserbootcamp – Grundlagen, Anwendung, Stellenwert"

Beim „Bepanthen® Laserbootcamp“ beleuchten drei Dermatologie-Experten die Grundlagen der Lasertherapie in der Praxis, neueste Forschungsergebnisse und geben einen Ausblick auf die neue Leitlinie „Lasertherapie der Haut“. 

ANZEIGE

24.05.2021 | Onlineartikel

Laser- und Strahlentherapie: Mit Dexpanthenol nachbehandeln

Laser- und Strahlentherapien können Haut- und Schleimhautschäden verursachen und entzündliche Prozesse auslösen. Die von Prof. Dr. Gerber, Düsseldorf, und Prof. Dr. Baron, Aachen, auf der 51. DDG-Jahrestagung präsentierten aktuellen Daten zeigen, dass Dexpanthenol-haltige Topika (z.B. Bepanthen® Wund- und Heilsalbe) den Heilungsprozess und die Regeneration der geschädigten Haut bzw. Schleimhaut beschleunigen.

ANZEIGE

70 Jahre Bepanthen® – Forschung für eine heile Welt

Bepanthen® Wund- und Heilsalbe wird heute wie bei der Einführung vor 70 Jahren erfolgreich bei kleinen Alltagsverletzungen eingesetzt. Moderne Forschung – Untersuchungen an Hautmodellen, Genexpressionsanalysen und klinische Studien – schafft darüber hinaus Evidenz für neue Anwendungsgebiete. So kann die Dexpanthenol-haltige Salbe heute z.B. zur Nachbehandlung einer Lasertherapie bei aktinischer Keratose oder Tattoo-Entfernung eingesetzt werden. Erfahren Sie hier mehr über moderne Forschung zu Bepanthen.

Bildnachweise