Skip to main content
main-content
Erschienen in: HNO 4/2022

08.03.2022 | Nasopharynxkarzinom | Leitthema

Spezielle Tumorentitäten im Kopf-Hals-Bereich

Nasopharynxkarzinom, Speicheldrüsenkarzinom und Schilddrüsenkarzinom

verfasst von: Dr. Henrike B. Zech, Christian S. Betz

Erschienen in: HNO | Ausgabe 4/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

In den letzten Jahren zeigt sich auch bei den speziellen Tumorentitäten im Kopf-Hals-Bereich eine zunehmende Studiendynamik. Bei den onkologischen Tagungen der American Society of Clinical Oncology (ASCO) und European Society for Medical Oncology (ESMO) 2021 wurden einige Studien vorgestellt, welche Änderungen im klinischen Alltag von Nasopharynxkarzinom, Speicheldrüsenkarzinom und Schilddrüsenkarzinom erwarten lassen.

Ziel der Arbeit

Zukünftige Therapieneuerungen spezieller HNO-Tumorentitäten wurden nach Sichtung der auf den Tagungen ASCO 2021 und ESMO 2021 präsentierten klinischen Studien abgeschätzt.

Material und Methoden

Es erfolgte eine systematische Analyse der präsentierten klinischen Phase-II- und -III-Studien zur Behandlung von Nasopharynx‑, Speicheldrüsen- und Schilddrüsenkarzinomen. Unter Berücksichtigung der aktuellen Therapiestandards wurden die Ergebnisse bezüglich ihrer potenziell klinischen Bedeutung eingeordnet.

Ergebnisse und Diskussion

In der kurativen Therapie von fortgeschrittenen Nasopharynxkarzinomen ist eine adjuvante Therapie mit Capecitabin nach primärer Radiochemotherapie als neuer Standard zu diskutieren. In der palliativen Therapie von Nasopharynxkarzinomen ist eine zunehmende Rolle von Immuntherapien zu prognostizieren. Rezidivierte/metastasierte Speicheldrüsenkarzinome werden bei Vorliegen molekularer angreifbarer Zielläsionen mit zielgerichteten Substanzen teilweise sehr effektiv behandelt. Immuntherapien spielen aktuell eine untergeordnete Rolle, scheinen sie nur bei wenigen Patienten mit Speicheldrüsenkarzinomen effektiv zu sein, die sich aktuell durch prädiktive Marker nicht verlässlich identifizieren lassen. Patienten mit radioiodrefraktären differenzierten Schilddrüsenkarzinom profitieren nach Versagen einer VEGFR-TKI-Therapie („vascular endothelial growth factor receptor“, Tyrosinkinaseinhibitor) von einer Therapie mit dem Multi-TKI Cabozantinib.
Literatur
7.
Zurück zum Zitat Miao J, Wang L, Tan SH et al (2021) Adjuvant capecitabine in locoregionally advanced nasopharyngeal carcinoma: A multicenter randomized controlled phase III trial. J Clin Oncol 39(15):6005–6600 CrossRef Miao J, Wang L, Tan SH et al (2021) Adjuvant capecitabine in locoregionally advanced nasopharyngeal carcinoma: A multicenter randomized controlled phase III trial. J Clin Oncol 39(15):6005–6600 CrossRef
8.
Zurück zum Zitat Ma J, Chen Y, Sun Y et al (2020) Metronomic capecitabine as adjuvant therapyin locoregionally advanced nasopharyngeal carcinoma: A phase 3, multicenter, randomized controlled trial. J Clin Oncol 39(15):6003 Ma J, Chen Y, Sun Y et al (2020) Metronomic capecitabine as adjuvant therapyin locoregionally advanced nasopharyngeal carcinoma: A phase 3, multicenter, randomized controlled trial. J Clin Oncol 39(15):6003
12.
Zurück zum Zitat Chan ATC, Lee V, Hong R‑L et al (2021) Results of KEYNOTE-122: A phase III study of pembrolizumab (pembro) monotherapy vs chemotherapy (chemo) for platinum-pretreated, recurrent or metastatic (R/M) nasopharyngeal carcinoma (NPC). In: ESMO Congress 2021, 858O Chan ATC, Lee V, Hong R‑L et al (2021) Results of KEYNOTE-122: A phase III study of pembrolizumab (pembro) monotherapy vs chemotherapy (chemo) for platinum-pretreated, recurrent or metastatic (R/M) nasopharyngeal carcinoma (NPC). In: ESMO Congress 2021, 858O
Metadaten
Titel
Spezielle Tumorentitäten im Kopf-Hals-Bereich
Nasopharynxkarzinom, Speicheldrüsenkarzinom und Schilddrüsenkarzinom
verfasst von
Dr. Henrike B. Zech
Christian S. Betz
Publikationsdatum
08.03.2022
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
HNO / Ausgabe 4/2022
Print ISSN: 0017-6192
Elektronische ISSN: 1433-0458
DOI
https://doi.org/10.1007/s00106-022-01157-x