Skip to main content

10.03.2020 | Naturheilkunde | Video-Artikel | Online-Artikel

Blutdrucksenkung, Schmerzreduzierung & Co.

Aderlass, Blutegel und Schröpfen – Für wen eignen sich ausleitende Verfahren?

Interviewt wurde:
Prof. Dr. med. Andreas Michalsen
Das Interview führte:
Alexandra Wichary

Zunehmend wissenschaftlich belegt ist die Blutdrucksenkung durch einen therapeutischen Aderlass. Mit welchem Effekt kann man hierbei rechnen? Und kann man mit ausleitenden Verfahren auch bei Diabetes, Arthrose und Rückenschmerzen Erfolge erzielen? Die Antworten auf diese und weitere Fragen hat Prof. Dr. Michalsen, Berlin, im Interview.

Weiterführende Themen

Passend zum Thema

ANZEIGE

Update Pädiatrie: Weniger Antibiotika bei Atemwegsinfektionen

Zu Verschreibungen von Antibiotika oder Phytopharmaka bei akuten Atemwegsinfektionen in der Pädiatrie gab es bislang keine aussagekräftigen Daten. Nun wurde das Verordnungsverhalten 180 pädiatrischer Praxen analysiert: Der Trend: Weniger Antibiotika, mehr Phytopharmaka.

ANZEIGE

Podcast: Antibiotika – Fluch und Segen zugleich

In vier spannenden Podcast-Folgen mit Prof. Dr. Dr. André Gessner erwarten Sie therapierelevante Erkenntnisse rund um das Thema Antibiotika zur Umsetzung in Ihrer täglichen ärztlichen Praxis. Das Ganze kurz und kompakt zusammengefasst in ca. 10 min pro Folge.Welche Rolle spielen Antibiotika in der heutigen Medizin? Welche Probleme treten vermehrt auf? Und wie unterstützt die Anwendung der 4D Regel die Ärzteschaft im rationalen Antibiotikaeinsatz? Dies und vieles mehr erfahren Sie hier in Folge 1.

ANZEIGE

Gemeinsam gegen Antibiotika Resistenzen

Content Hub

Die WHO schlägt Alarm und fordert ein Umdenken im Antibiotikaeinsatz. Wir machen mit. Sie auch? Dann finden Sie auf dieser online Themenseite therapierelevante Informationen für einen rationalen Antibiotikaeinsatz und welchen Stellenwert Experten einer evidenzbasierten Phytotherapie einräumen. Praxisnah. Kompakt. Aktuell. Jetzt informieren.

Praxisempfehlungen der Deutschen Diabetes Gesellschaft

Kurz, prägnant und aktuell: Die Praxisempfehlungen der Deutschen Diabetes Gesellschaft.