Skip to main content
main-content

16.02.2021 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Supportivtherapie | Ausgabe 1/2021

Pulmonale Toxizitäten von Krebstherapien - Teil 1
Im Fokus Onkologie 1/2021

Checkpointinhibitor assoziierte Pneumonitiden

Zeitschrift:
Im Fokus Onkologie > Ausgabe 1/2021
Autoren:
Dr. med. Markus Horneber, Dr. med. Marco Galster, Dr. med. Christian Meyer, Prof. Dr. med. Joachim H. Ficker
Immuncheckpointinhibitoren verstärken nicht nur die zelluläre und humorale Immunantwort gegenüber Tumorzellen, sondern führen häufig auch zu immunvermittelten Nebenwirkungen an fast allen Organen und Geweben. In vielen Fällen sind diese Nebenwirkungen leichtgradig und gefährden das Leben der Betroffenen nicht. Manifestieren sie sich aber als Pneumonitiden, sind sie potentiell lebensbedrohlich und erfordern ein unverzügliches, gezieltes, interdisziplinär abgestimmtes Vorgehen, das sich an der Ausprägung der Symptomatik orientiert. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2021

Im Fokus Onkologie 1/2021 Zur Ausgabe

Passend zum Thema

ANZEIGE

02.11.2020 | Onlineartikel

Lasertherapie: Nachbehandlung mit Dexpanthenol-haltiger Salbe

Die aktinische Keratose ist eine präkanzerogene Hautläsion, zu deren Therapie unter anderem ablative Laserverfahren – beispielsweise CO2-Laser – eingesetzt werden [1]. Aktuelle Studiendaten zeigen, dass zur Nachbehandlung der laserinduzierten Hautwunden den Patienten Bepanthen® Wund- und Heilsalbe empfohlen werden sollte [2].

ANZEIGE

02.11.2020 | Onlineartikel

Evidenz für innovative Einsatzgebiete der Wund- und Heilsalbe

Studien mit 3D-Modellsystemen der menschlichen Haut, bei denen unter anderem eine atopische Dermatitis simuliert wird oder die eine Lasertherapie erfahren, unterstreichen den Wert von Dexpanthenol-haltigen Topika [1]. Genexpressionsanalysen bestätigen antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften sowie eine Erhöhung der Zellproliferation unter dem Einfluss von Dexpanthenol [1, 2].

ANZEIGE

70 Jahre Bepanthen® – Forschung für eine heile Welt

Bepanthen® Wund- und Heilsalbe wird heute wie bei der Einführung vor 70 Jahren erfolgreich bei kleinen Alltagsverletzungen eingesetzt. Moderne Forschung – Untersuchungen an Hautmodellen, Genexpressionsanalysen und klinische Studien – schafft darüber hinaus Evidenz für neue Anwendungsgebiete. So kann die Dexpanthenol-haltige Salbe heute z.B. zur Nachbehandlung einer Lasertherapie bei aktinischer Keratose oder Tattoo-Entfernung eingesetzt werden. Erfahren Sie hier mehr über moderne Forschung zu Bepanthen.

Passend zum Thema


Rezidivierte oder refraktäre akute lymphatische Leukämie (r/r ALL): 

Therapieoption auch für PatientInnen mit hoher Krankheitslast

Die Post-hoc-Analyse der INO-VATE ALL zeigt, dass das Ansprechen von PatientInnen mit r/r ALL unabhängig von der Krankheitslast ist. Die Subanalyse untersuchte die Wirksamkeit und Sicherheit bei PatientInnen mit niedrigen bis hohen Blastenanteilen im Knochenmark.

Mehr
Bildnachweise