Skip to main content
main-content

13.09.2018 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Schwerpunkt: Immunpathologie | Ausgabe 6/2018

Der Pathologe 6/2018

Immunpathologie von kutanen Medikamentennebenwirkungen

Zeitschrift:
Der Pathologe > Ausgabe 6/2018
Autoren:
Dr. D. Niebel, Prof. Dr. J. Wenzel
Wichtige Hinweise

Schwerpunktherausgeber

W. Roth, Mainz

Zusammenfassung

Hintergrund

Unerwünschte Arzneimittelwirkungen (UAW) sind eine häufige Fragestellung in der klinischen Praxis. Sie können sich klinisch sehr unterschiedlich präsentieren, manifestieren sich aber v. a. mit Veränderungen an Haut und Schleimhaut. Das Wissen über pathophysiologische Abläufe verschiedener UAW ist stetig gewachsen. Bestimmte Medikamentengruppen wie Checkpoint-Inhibitoren lösen häufig spezifische Nebenwirkungen aus, auch hier dominiert die Haut als Zielorgan.

Ziel der Arbeit

Ziel der Arbeit ist es, die komplexen immunologischen Vorgänge und die häufigsten histopathologischen Befunde verschiedener kutaner Medikamentennebenwirkungen auf Grundlage der vorhandenen Literatur und anhand von Bildmaterial aus unserer Klinik verständlich zusammenzufassen.

Material und Methoden

Es wurde eine Literaturrecherche bei PubMed (subjektive selektive Berücksichtigung relevanter Publikationen) durchgeführt. Daten aus eigenen Untersuchungen, Bildmaterial aus der Routinediagnostik des Universitätsklinikums Bonn.

Ergebnisse und Diskussion

Medikamente können immunologisch und nichtimmunologisch diverse Hautreaktionen mit histologisch unterschiedlichen kutanen Entzündungsmustern hervorrufen. Morphologische Hinweise auf eine medikamentöse Genese sind u. a. eosinophiles Infiltrat, lichenoides Infiltrat und keratinozytäre Einzelzellapoptosen. Eine genaue Medikamentenanamnese und die Korrelation von Klinik und Dermatohistopathologie sind prioritär. Das Wissen über mögliche UAW unter Therapie mit Checkpoint-Inhibitoren und deren Behandlung ist aufgrund des zunehmenden Einsatzes selbiger von großer klinischer Bedeutung.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2018

Der Pathologe 6/2018 Zur Ausgabe

Einführung zum Thema

Immunpathologie

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 418€ im Inland (Abonnementpreis 390 € plus Versandkosten 28 €) bzw. 436 € im Ausland (Abonnementpreis 390 € plus Versandkosten 46 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 34,83 € im Inland bzw. 36,33 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.
    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise