Skip to main content
main-content

04.07.2018 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Leitthema | Ausgabe 10/2018

Der Onkologe 10/2018

Kardiale Spätfolgen nach Strahlentherapie und Chemotherapie

Zeitschrift:
Der Onkologe > Ausgabe 10/2018
Autoren:
Hiltrud Merzenich, Daniel Wollschläger, Katrin Almstedt, Marcus Schmidt, Maria Blettner, Heinz Schmidberger, Marcus Stockinger

Zusammenfassung

Hintergrund

Kardiale Schäden gehören zu den möglichen Spätfolgen einer Krebstherapie.

Ziel

Kardiale Folgen spezifischer Therapieansätze bei ausgewählten Erkrankungen im Erwachsenenalter werden beschrieben.

Material und Methoden

In einem Review werden neuere Studien und Übersichtsarbeiten vorgestellt.

Ergebnisse

Für Krebs bei Erwachsenen liegen aufgrund der günstigen Prognose die meisten Studien an Patienten mit Hodgkin-Lymphom sowie an Patientinnen mit frühem Brustkrebs vor. In einer aktuellen prospektiven Studie mit Hodgkin-Lymphom-Patienten fanden sich abhängig von der Herzdosis vermehrt kardiovaskuläre Ereignisse. Der Zusammenhang war linear und betrug 7,4 % zusätzliches relatives Risikos pro Gray mittlerer Herzdosis. Unabhängig von der Bestrahlung erhöhte eine anthrazyklinhaltige Chemotherapie die Wahrscheinlichkeit für eine Herzinsuffizienz um den Faktor 3. Bei Patientinnen mit Mammakarzinom zeigte eine aktuelle Studie zu kardialen Spätfolgen der 3‑D-konformalen Radiotherapie ein zusätzliches kardiales Risiko. Beobachtet wurde ein statistisch signifikanter linearer Anstieg von 16,5 % pro Gray mittlerer Herzdosis nach einem medianen Follow-up von 7,6 Jahren. Übereinstimmend zeigen Studien, dass bei Brustkrebspatientinnen mit einer Vorgeschichte ischämischer Herzkrankheiten die Rate kardialer Ereignisse nach Bestrahlung höher ist als bei Frauen ohne eine solche Anamnese. Außerdem ist die adjuvante Therapie mit Anthrazyklinen mit einem unabhängigen kardialen Risiko bei Brustkrebspatientinnen assoziiert, kann aber darüber hinaus auch die kardialen Effekte einer Radiotherapie verstärken.

Schlussfolgerung

Mögliche Einflüsse onkologischer Therapie auf die Herzgesundheit müssen in Planung und Nachsorge onkologischer Therapien berücksichtigt werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 10/2018

Der Onkologe 10/2018 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise