Skip to main content
main-content

13.11.2017 | Nebenwirkungen der Krebstherapie | Fortbildung | Ausgabe 11/2017

S3-Leitlinie „Supportive Therapie bei onkologischen PatientInnen“
Im Focus Onkologie 11/2017

Tumortherapie-induzierte Hauttoxizität

Zeitschrift:
Im Focus Onkologie > Ausgabe 11/2017
Autoren:
Dr. med. Karin Potthoff, Dr. med. Katharina C. Kähler
Wichtige Hinweise
Für die Arbeitsgemeinschaft Supportive Maßnahmen in der Onkologie, Rehabilitation und Sozialmedizin der Deutschen Krebsgesellschaft (ASORS). ASORS im Internet: www.asors.de
Hautreaktionen zählen zu den häufigsten unerwünschten Nebenwirkungen neuer antitumoraler Medikamente wie molekular zielgerichteter Tumortherapien und einiger neuer Immunonkologika — aber auch die Chemotherapie führt zu belastenden Hautveränderungen. Eine frühzeitige Behandlung und, wenn immer möglich, eine Prophylaxe sind für die erfolgreiche onkologische Behandlung von entscheidender Bedeutung. Die S3-Leitlinie „Supportive Therapie bei onkologischen PatientInnen“ enthält Empfehlungen für eine standardisierte und evidenzbasierte Prophylaxe und Behandlung von Tumortherapie-induzierten Hauttoxizitäten.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 11/2017

Im Focus Onkologie 11/2017 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Onkologie

 

 

 
 

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise