Skip to main content
main-content

07.10.2019 | Nebenwirkungen | CME-Kurs | Kurs

Orale Glukokortikoide – Anwendung und Therapiemonitoring bei entzündlichrheumatischen Erkrankungen

Zeitschrift:
Zeitschrift für Rheumatologie
Autoren:
D. Freier, C. Strehl, F. Buttgereit
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
08.10.2020
CME-Punkte:
3
Zertifizierende Institution:
Ärztekammer Nordrhein
Anzahl Versuche:
2
Zusammenfassung
Lernziele
Zertifizierungsinformationen

Weiterführende Themen

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Zeitschrift für Rheumatologie 10x pro Jahr für insgesamt 340 € im Inland (Abonnementpreis 309 € plus Versandkosten 31 €) bzw. 358 € im Ausland (Abonnementpreis 309 € plus Versandkosten 49 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 28,33€ im Inland bzw. 29,83 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

  2. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Aktuelle Kurse aus dieser Zeitschrift

10.08.2020 | Entzündlich-rheumatische Erkrankungen | CME-Kurs | Kurs

Diagnostik und Management rheumatischer „immune-related adverse events“ - Rheumatologische Nebenwirkungen der Checkpoint-Inhibition erkennen und behandeln

Immuncheckpoint-Inhibitoren (ICPi) haben das Therapiearsenal in der Onkologie revolutioniert. Als Nebenwirkung kann jedoch eine überschießende Immunantwort mit reduzierter Eigentoleranz ausgelöstwerden: die sog. „immune-related adverse events“ (irAEs)können dabei alle Organe betreffen und bekannte Autoimmunopathien widerspiegeln. Dieser CME-Kurs hilft Ihnen dabei, die Besonderheiten rheumatischer „immune-related adverse events“ (irAEs) im Vergleich zu „klassischen“ entzündlich rheumatischen Erkrankungen zu benennen und informiert Sie über die Fallstricke bei Diagnose und Therapie rheumatischer irAEs.

09.06.2020 | Diagnostik in der Rheumatologie | CME-Kurs | Kurs

Antinukleäre Antikörper in der Diagnostik rheumatischer Erkrankungen

Der Nachweis von antinukleären Antikörpern (ANA) ist in der serologischen Diagnostik für die Rheumatologie von zentraler Bedeutung. Der Goldstandard zur Bestimmung von ANA ist die indirekte Immunfluoreszenz (IIF) auf HEp-2-Zelllinien. Der CME-Kurs vermittelt die Kenntnisse wichtiger ANA-IIF-Muster, ihre Zuordnung zur aktuellen ICAP-Nomenklatur und diagnostische Aussagekraft.

14.05.2020 | Lumbalsyndrome | CME-Kurs | Kurs

Anwendung Bildwandler-gestützter Injektionen bei Zervikal- und Lumbalsyndromen

Die Bildwandler-gestützten Injektionstechniken sind ein wichtiges Werkzeug zur Behandlung von zervikalen und lumbalen Schmerzsyndromen. In diesem CME-Kurs lernen Sie die besonderen pathoanatomischen Charakteristika von Zervikal- und Lumbalsyndromen kennen und lernen, wann die Injektionstherapie indiziert ist.

07.04.2020 | Antiphospholipid-Syndrom | CME-Kurs | Kurs

Antiphospholipidsyndrom - Update zu Diagnostik und Therapie

Nach diesem Kurs können Sie die Klassifikationskriterien des Antiphospholipidsyndroms (APS) richtig anwenden, verstehen die unterschiedlichen Risikokonstellationen für thrombembolische Komplikationen des APS, kennen die stadienadaptierte medikamentöse Primär- und Sekundärprophylaxe beim APS, und sind vorbereitet für eine erste Beratung im Falle der Planung einer Schwangerschaft bei APS-Patientinnen.