Skip to main content
main-content

04.09.2019 | Neonatologie | Leitthema | Ausgabe 11/2019

Monatsschrift Kinderheilkunde 11/2019

Gallengangsatresie

Wo stehen wir heute, und wie geht es weiter?

Zeitschrift:
Monatsschrift Kinderheilkunde > Ausgabe 11/2019
Autoren:
Prof. Dr. med. C. Petersen, O. Madadi-Sanjani
Wichtige Hinweise

Redaktion

B. Ure, Hannover

Zusammenfassung

Die interdisziplinäre Vernetzung und die Zentralisation v. a. seltener Krankheiten sind ebenso wie die Transition Merkmale moderner Kindermedizin. Diese Entwicklung kann am Beispiel der Gallengangsatresie („biliary atresia“, BA) exemplarisch dargestellt werden. Denn bereits die frühzeitige Diagnose und Therapie sind Voraussetzungen für einen günstigen klinischen Verlauf, der in diesem Fall ein möglichst langes Überleben mit der eigenen Leber bedeutet. Allerdings repräsentiert die BA nach wie vor die häufigste Indikation zur Lebertransplantation (LTx) im Kindesalter. Aber auch nach einer erfolgreichen Transplantation bleibt jeder BA-Patient ein „Leber-Patient“, der mit fortschreitendem Alter seine Transition in die Erwachsenenmedizin erlebt. Um die klinischen Dimensionen der BA richtig einordnen zu können, muss sich der behandelnde Pädiater vergegenwärtigen, dass immer noch nur sehr geringes Wissen über die BA vorliegt. Mit anderen Worten: Es werden die Symptome einer im Wesen unbekannten Erkrankung behandelt. Aus diesem Grund haben sich in den letzten Jahrzehnten weltweit zahlreiche Arbeitsgruppen zur klinischen und zur translationalen Grundlagenforschung gebildet. Im vorliegenden Beitrag wird daher der aktuelle Stand zusammengefasst, und es werden Perspektiven für die kommenden Jahre aufgezeigt.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 11/2019

Monatsschrift Kinderheilkunde 11/2019 Zur Ausgabe

Mitteilungen der DGKJ

Mitteilungen der DGKJ

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Monatsschrift Kinderheilkunde 12x pro Jahr für insgesamt 454 € im Inland (Abonnementpreis 419 € plus Versandkosten 35 €) bzw. 494 € im Ausland (Abonnementpreis 419 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 37,83€ im Inland bzw. 41,17€ im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

     

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Pädiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise