Skip to main content
main-content

Nephrologie

Weshalb hat diese Patientin ein subakutes Nierenversagen?

Herdförmige Tubulusatrophie bei interstitieller Fibrose (Sternchen) mit Entzündungszellinfiltraten

Eine 40-jährige Eritreerin wurde zur Abklärung einer Niereninsuffizienz eingewiesen. Sie lebt in einer Flüchtlingsunterkunft und berichtet chronisch-diffuse Unterbauchschmerzen, die von den Vorbehandlern als Kolpitis gewertet wurde. Ein Jahr zuvor war die Nierenfunktion noch normal.

Empfohlene Diagnostik und Therapie: Aszites und hepatorenales Syndrom

Leberzirrhose mit Aszites

Bei Patienten mit Leberzirrhose und Aszites sollte bei jedem neu aufgetretenen Aszites eine Parazentese erfolgen. Auf was Sie dabei achten sollten und wie Sie weiter vorgehen, ist Inhalt dieser Übersicht.

Urinmikrobiologie in der Praxis - Teil 41

Pseudomonaden – gemeine Überlebenskünstler

stäbchenförmige Bakterien

Nicht unbedingt zu den häufigsten, aber durchaus gemeinsten Keimen im Urinlabor gehört Pseudomonas aeruginosa. Er zählt nicht zu den Darmbakterien sondern stammt normalerweise aus der Umwelt. Der Keim verursacht damit exogene Infektionen, die häufig tödlich sind.

CME: Nebenwirkungen der Immun-Checkpoint-Inhibitor-Therapie

Kutane Reaktionen unter Immun-Checkpoint-Blockade

Nach diesem CME-Beitrag kennen Sie die Indikationen für Immun-Checkpoint-Inhibitoren bei urologischen Karzinomen und deren häufigste Nebenwirkungen. Außerdem erfahren Sie welche Organsysteme Sie besonders im Blick behalten sollten und wann ein Therapieabbruch notwendig ist.

Ein endokriner Fall von Bluthochdruck

26-Jährige mit schwerer, therapierefraktärer Hypertonie – das klinische Bild verrät die Ursache

MAKOVSKY ART / stock.adobe.com

Eine 26-jährige Studentin stellte sich in der Hochdrucksprechstunde vor wegen schon länger bestehender, schwerer, therapierefraktärer Hypertonie trotz aktuell laufender 4-fach antihypertensiver Medikation. Das klinische Bild verrät schnell die Ursache. Wie lautet Ihre Diagnose?

CME-Fortbildungsartikel

30.06.2021 | Dapagliflozin | CME | Ausgabe 4/2021

SGLT2-Inhibitoren: Was gibt es Neues?

Inhibitoren des Natrium-Glukose-Kotransporters 2 (SGTL2i, Gliflozine) wurden ursprünglich zur Diabetestherapie entwickelt, zeigten jedoch in den Zulassungsstudien unerwartete positive Effekte auf Herz- und Nierenfunktion. Im vergangenen Jahr …

25.06.2021 | Akutes Abdomen | CME | Ausgabe 7/2021

Bildgebung bei akutem Abdomen – Teil 2

Das akute Abdomen beschreibt einen potenziell lebensbedrohlichen Zustand und erfordert eine schnellstmögliche diagnostische Abklärung. Nach der klinischen Inspektion und teils gezielten Ultraschalluntersuchung sind in unklaren Fällen meist eine …

17.06.2021 | Hyponatriämie | CME

Natrium- und Kalziumstoffwechselstörungen in der Notaufnahme

Das Verständnis der Regulation des Elektrolyt- und Wasserhaushalts ist Voraussetzung für die richtige Therapie im Notfall. In diesem Artikel werden die Elektrolyte Natrium und Kalzium besprochen. Eine Hypernatriämie tritt häufig bei Dehydratation …

14.06.2021 | Sphingolipidosen | CME | Ausgabe 3/2021

Morbus Fabry

Morbus Fabry (MF) zählt zu den angeborenen, X‑chromosomal vererbten lysosomalen Speichererkrankungen. Die Pathophysiologie beruht auf Mutationen des α‑Galaktosidase‑A-Gens (GLA-Gen). Die typische Klinik des MF umfasst u. a. Angiokeratome …

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

Kasuistiken

15.06.2021 | Hypertonie in der Kardiologie | Fortbildung | Ausgabe 3/2021

26-Jährige mit schwerer, therapierefraktärer Hypertonie – das klinische Bild verrät die Ursache

Eine 26-jährige Studentin stellte sich in der Hochdrucksprechstunde vor wegen schon länger bestehender, schwerer, therapierefraktärer Hypertonie trotz aktuell laufender 4-fach antihypertensiver Medikation. Das klinische Bild verrät schnell die Ursache. Wie lautet Ihre Diagnose?

20.04.2021 | Harnwegsinfektionen in der Pädiatrie | Kasuistiken

Wie kommen Quecksilber und Selen in den Blasenstein eines kleinen Jungen?

Nach wiederholten Harnwegsinfektionen werden bei einem vierjährigen Jungen insgesamt vier Blasensteine entfernt. Rätselhaft wird der Fall nach Mikroanalyse eines der Steine: Es werden Partikel aus Quecksilber und Selen gefunden, obwohl das Kind in keiner mit Quecksilber belasteten Umwelt lebt und keine Vorliebe für quecksilberbelastete Meeresfrüchte hat.

14.12.2020 | Respiratorische Störungen in der Intensivmedizin | Bild und Fall | Sonderheft 3/2020 Zur Zeit gratis

Ihre Diagnose? Hämoptysen und akutes Nierenversagen bei COVID-19-Patienten

Ein 40-jähriger Patient stellt sich zu Beginn der Coronapandemie aufgrund von Dyspnoe, Fieber bis 40 °Celsius und Hämoptysen in der Notaufnahme vor. Sonographisch erscheinen beide Nieren vergrößert mit stark echogener Rinde, vereinbar mit einer akuten Nephritis. Im Röntgen-Thorax zeigen sich kompakte, nicht für COVID-19 typische pulmonale Infiltrate. Ihre Verdachtsdiagnose?

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

01.07.2021 | COVID-19 | Leitthema | Ausgabe 5/2021

Neues zu Hypertonie und Diabetes

Hypertonie und Diabetes treten oft gemeinsam auf und erhöhen die kardiovaskuläre Mortalität. Beide Erkrankungen sind bei COVID-19-Patienten (COVID-19: „coronavirus disease 2019“) mit schweren Verläufen gehäuft anzutreffen. Hinsichtlich der …

Autor:
Prof. Dr. med. Tom H. Lindner

30.06.2021 | Akutes Nierenversagen | Originalien Open Access

Aktueller Stand der Durchführung von Nierenersatztherapien auf deutschen Intensivstationen

Eine akute Nierenschädigung (AKI) tritt heute bei 50 % aller kritisch kranken Patienten auf und etwa 15 % müssen mit einer Nierenersatztherapie (NET) behandelt werden. Obwohl eine NET ein häufiges und essenzielles Organersatzverfahren in der …

Autoren:
Prof. Dr. Carsten Willam, Melanie Meersch, Larissa Herbst, Peter Heering, Michael Schmitz, Michael Oppert, Stefan John, Achim Jörres, Alexander Zarbock, Uwe Janssens, Detlef Kindgen-Milles

29.06.2021 | Akutes Nierenversagen | Journal club | Ausgabe 3/2021

SGLT-2-Hemmer senkt auch Risiko für akutes Nierenversagen bei Diabetes

Autor:
Prof. Dr. med. Werner Kleophas

27.06.2021 | Nierenkarzinom | Uroonkologie | Ausgabe 3/2021

TKI und ICI: Diese Kombinationen sind bei metastasiertem Nierenzell-Ca. empfohlen

Umbruch in der Therapie des metastasierten Nierenzellkarzinoms: Stellte bis vor kurzem noch eine Monotherapie mit einem Tyrosinkinaseinhibitor oder einem Angiogenesehemmer das Rückgrat der Erstlinienbehandlung dar, so werden heute frühzeitig Kombinationsstrategien mit Immuncheckpointinhibitoren (ICI) empfohlen.

Autor:
PD Dr. med. Alexander Kretschmer

24.06.2021 | Leberzirrhose | Journal club | Ausgabe 3/2021

Albumin für jeden Patienten mit hepatischer Dekompensation und Hypoalbuminämie?

Autoren:
Dr. med. Tammo L. Tergast, PD Dr. med. Benjamin Maasoumy

24.06.2021 | Antibiotika | FB_Schwerpunkt-Übersicht | Ausgabe 12/2021

Orale Antibiotika – Empfehlungen für die Hausarztpraxis

Der kluge Einsatz von Antibiotika kann Resistenzbildung und unnötige Nebeneffekte vermeiden helfen. In diesem Beitrag finden Sie u.a. eine Bewertung der gängigen, im ambulanten Bereich eingesetzten Antibiotika für die perorale Behandlung von Atemwegs-, Harnwegs- und Haut-Weichgewebeinfektionen.

Autoren:
Prof. Dr. med. Johannes R. Bogner, Dr. med. Julia Roider, Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Marianne Abele-Horn

10.06.2021 | Kreislaufstillstand | ERC Leitlinien | Ausgabe 4/2021 Zur Zeit gratis

Kreislaufstillstand unter besonderen Umständen

Leitlinien des European Resuscitation Council 2021

Diese Leitlinien des European Resuscitation Council (ERC) für den Kreislaufstillstand unter besonderen Umständen basieren auf dem 2020 International Consensus on Cardiopulmonary Resuscitation Science with Treatment Recommendations. Dieses Kapitel …

Autoren:
Carsten Lott, Anatolij Truhlář, Anette Alfonzo, Alessandro Barelli, Violeta González-Salvado, Jochen Hinkelbein, Jerry P. Nolan, Peter Paal, Gavin D. Perkins, Karl-Christian Thies, Joyce Yeung, David A. Zideman, Jasmeet Soar

10.06.2021 | Morbus Addison | Kritisch gelesen | Ausgabe 11/2021

Dünner und dünner, dunkler und dunkler

Autor:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

20.05.2021 | Nierenkarzinom | Journal club | Ausgabe 5/2021

Langes progressionsfreies Überleben unter Lenvatinib plus Pembrolizumab

Autor:
Prof. Dr. med. Andreas Schalhorn

18.05.2021 | Allgemeine Zahnheilkunde | fortbildung | Ausgabe 3/2021 Zur Zeit gratis

Gestörte Nierenfunktion birgt Risiken bei der Zahnbehandlung

Nierenfunktionsstörungen sind eine Volkskrankheit: Schätzungsweise jeder zehnte Bürger weist eine gestörte Nierenfunktion auf - Tendenz steigend, nicht nur aus demografischen Gründen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz in der zahnärztlichen Praxis auftauchen, ist somit sehr hoch. Die dem Nierenversagen zugrundeliegenden Erkrankungen sowie die Funktionsstörung selbst sind bedeutsam für die zahnärztliche Behandlungspraxis, vor allem in Bezug auf die Mundhygiene und die Vermeidung von Infektionen, aber auch mit Blick auf die Schmerz- und gegebenenfalls erforderliche antibiotische Therapie.

Autor:
Dr. Thomas Meißner
weitere anzeigen

Sonderformate

20.11.2020 | Nephrologie | Sonderbericht | Onlineartikel

Knochen- und Gefäßschutz: Aktuelle Behandlungsstrategien für chronisch nierenkranke Patienten

Patienten mit chronischen Nierenerkrankungen (CKD) sind eine kardiovaskuläre Hochrisikogruppe. Zum Risiko tragen urämiespezifische Phänomene, wie z.B. der gestörte Mineralstoffmetabolismus, aber auch ganz klassische Risikofaktoren wie erhöhte Lipidwerte bei. Wie Experten im Rahmen eines Kongresses unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Danilo Fliser, Homburg (Saar), und Prof. Dr. Matthias Girndt, Halle (Saale), ausführten, ist es wichtig, alle Risikofaktoren von Anfang an konsequent zu behandeln, um das Überleben der Patienten zu verlängern und ihre Krankheitslast zu senken.

Amgen GmbH

Videos

18.05.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

"SARS-CoV-2 liebt die Niere" – Nephrologische Implikationen und Komplikationen von COVID-19

Die Niere ist nicht nur bei schwerer COVID-19-Infektion sekundär betroffen, sondern SARS-CoV-2, so mehren sich die Erkenntnisse, infiziert die Niere auch direkt: Das Virus befällt Tubulusepithelzellen und Podozyten. Wie sich diese Schädigung äußert, wie sie wiederum das Infektionsgeschehen befeuern kann und welche Schlüsse hinsichtlich Diagnostik und Therapie sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt ableiten lassen, erläutert der Nephrologe und Vizepräsident der DGIM Prof. Dr. Jürgen Floege.

21.11.2019 | DGIM 2019 | Redaktionstipp | Onlineartikel

Gute Intensivmedizin braucht eine große Expertise

Eine gute Intensivmedizin muss sowohl personell wie auch instrumentell gut ausgestattet sein. Das ist die Mindestvoraussetzung. Aber was macht einen guten Intensivmediziner aus und soll er Internist sein? Das haben wir den diesjährigen Kongresspräsidenten Prof. Dr. Vogelmeier gefragt.

30.09.2019 | DGIM 2019 | Video-Artikel | Onlineartikel

Peritonealdialyse: Warum wird diese so selten angewandt?

Die Peritonealdialyse wird nur bei etwa 7% der dialysepflichtigen Patienten angewandt. Prof. Dr. Mark Dominik Alscher spricht im Videointerview über mögliche Gründe und welche Maßnahmen dazu führen könnten, dass diese Zahl in Zukunft ansteigt. 

Buchkapitel zum Thema

2020 | Harnwegsinfektionen | OriginalPaper | Buchkapitel

Harnwegsinfektionen

Einer symptomorientierten Diagnostik wird ein hoher Stellenwert beigemessen. Aufgrund klinischer Kriterien kann die Diagnose einer akuten unkomplizierten Zystitis mit hoher Wahrscheinlichkeit gestellt sowie der Schweregrad der Beschwerden …

2020 | Endokrinologische Störungen in der Intensivmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Stoffwechselnotfälle

StoffwechselnotfälleStoffwechselnotfall haben einen kleineren Anteil am Gesamtkollektiv, können jedoch mit Bewusstseinsstörungen einhergehen und müssen daher häufig in die differenzialdiagnostischen Überlegungen mit einbezogen werden.

2020 | Notfallmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Sonstige Notfälle

Dieses Kapitel gibt einen Überblick über die urologischen und ophthalmologischen Notfälle, die insgesamt sehr selten auftreten, sowie Notfälle aus dem Gebiet der HNO, die insbesondere akute Blutungen umfassen. Auch wenn die Notfälle selten sind …

2019 | Spezielle Schmerztherapie | OriginalPaper | Buchkapitel

Schmerztherapie bei Patienten mit Organinsuffizienz

Im Zeitalter moderner multimodaler Therapiestrategien werden zunehmend mehr Patienten mit entweder vorbestehender oder aber im Krankheitsverlauf sich entwickelnder Organinsuffizienz behandelt. Die drei zentralen Viszeralorgane (Herz, Leber, Niere) …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise