Skip to main content
main-content

Nephrologische Notfälle

„Double trouble": Kreatininanstieg, Fieber und Hämoptysen bei 25-Jähriger

Befunde der thorakalen Computertomographie

Eine junge Patientin wurde aus einem externen Krankenhaus übernommen zur weiteren Diagnostik und Therapie bei seit 3 Wochen bestehenden Hämoptysen, febrilen Temperaturen mit Abgeschlagenheit sowie Anstieg des Serumkreatinins und der Inflammationsmarker trotz antibiotischer Therapie.

CME: Tubulopathien erkennen und behandeln

Hexagonale Kristalle im Urin bei Zystinurie

Tubulopathien umfassen erbliche Krankheiten, Tubulusstörungen aufgrund von Medikamenten oder sekundär aufgrund anderer Krankheiten. Der CME-Kurs erläutert die Physiologie des Tubulussystems, die klinischen und laborchemischen Befunde und beschreibt die wichtigsten Tubulopathien.

Die wichtigsten „STEMI mimics“ in der Akutsituation

EKG bei früher Repolarisation, Perimyokarditis und STEMI

Sorgfältige Anamnese, präzise EKG-Befundung plus ggf. weitere Untersuchungen: Um sich von ST-Hebungen im EKG nicht auf die diagnostisch falsche Fährte führen zu lassen, ist eine kombinierte Herangehensweise gefragt. ST-Hebungs-Infarkt oder „STEMI mimic“? Diese Übersicht der notfallmedizinisch relevanten alternativen Diagnosen zum akuten Koronarverschluss zeigt, worauf in der Akutsituation zu achten ist.

Fallstricke des Volumenmanagements bei Hypo- und Hypernatriämie

Infusion

Störungen der Plasmanatriumkonzentration bei Intensivpatienten können es in sich haben, denn oft ist ihre Behandlung komplexer, als es auf den ersten Blick scheint. Wie Sie typische Fallstricke und Probleme beim intensivmedizinischen Management von Hypo- und Hypernatriämien umgehen, fasst dieser klinische Leitfaden zusammen.

Ursache gesucht: Hyperkalzämie bei einer Seniorin

C-11- Methionin-Positronenemissionstomographie

Eine 81-jährige Patientin kommt zur Abklärung erhöhter Kalziumwerte. In regelmäßigen hausärztlichen Kontrollen war der Kalziumspiegel persistierend erhöht. In der Vorgeschichte ist eine linksseitige Urolithiasis mit Zustand nach wiederholter Stoßwellenlithotripsie (ESWL) beschrieben.

CME-Fortbildungsartikel

10.12.2021 | Akutes Nierenversagen | CME | Ausgabe 1/2022

Akute Nierenschädigung

Die akute Nierenschädigung (AKI) ist als akute Verschlechterung der Nierenfunktion innerhalb von 7 Tagen definiert. Sie tritt selten im ambulanten Settting auf, ist jedoch bei stationären Patienten relativ häufig. Eine AKI führt zu einer hohen …

10.11.2021 | Diagnostik in der Nephrologie | CME | Ausgabe 6/2021

CME: Tubulopathien erkennen und behandeln

Tubulopathien umfassen erbliche Krankheiten, Tubulusstörungen aufgrund von Medikamenten oder sekundär aufgrund anderer Krankheiten. Der CME-Kurs erläutert die Physiologie des Tubulussystems, die klinischen und laborchemischen Befunde und beschreibt die wichtigsten Tubulopathien.

11.10.2021 | Leberzirrhose | CME | Ausgabe 1/2022

CME: Management der dekompensierten Leberzirrhose in der klinischen Akut‑, Notfall- und Intensivmedizin

Eine akute Dekompensation ist bei Patienten mit Leberzirrhose mit einer schlechten Prognose assoziiert. Der CME-Beitrag gibt einen Überblick über die häufigsten Auslöser und Komplikationen sowie die wichtigsten Therapiemaßnahmen, die akutmedizinisch initiiert werden sollten.

17.06.2021 | Hyponatriämie | CME | Ausgabe 8/2021

Natrium- und Kalziumstoffwechselstörungen in der Notaufnahme

Das Verständnis der Regulation des Elektrolyt- und Wasserhaushalts ist Voraussetzung für die richtige Therapie im Notfall. In diesem Artikel werden die Elektrolyte Natrium und Kalzium besprochen. Eine Hypernatriämie tritt häufig bei Dehydratation …

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Übergeordnet

Verwandt

Kasuistiken

29.07.2021 | Pädiatrische Endokrinologie und Diabetologie | Bild und Fall

Fazialisparese, Erbrechen und akutes Nierenversagen bei einem Jugendlichen

Ein Junge erhält – zur Therapie einer aneurysmatischen Knochenzyste – über mehrere Jahre den monoklonalen Antikörper Denosumab. 15 Wochen nach der letzten Dosis stellt sich der mittlerweile jugendliche Patient mit beidseitiger Fazialisparese, episodischem Erbrechen und akutem Nierenversagen vor. Das Röntgenbild der rechten Hand zeigt ausgeprägte Sklerosierungen in den epimetaphysären Bereichen. 

15.06.2021 | Hypertonie in der Kardiologie | Fortbildung | Ausgabe 3/2021

26-Jährige mit schwerer, therapierefraktärer Hypertonie – das klinische Bild verrät die Ursache

Eine 26-jährige Studentin stellte sich in der Hochdrucksprechstunde vor wegen schon länger bestehender, schwerer, therapierefraktärer Hypertonie trotz aktuell laufender 4-fach antihypertensiver Medikation. Das klinische Bild verrät schnell die Ursache. Wie lautet Ihre Diagnose?

05.03.2021 | ANCA-assoziierte Vaskulitiden | Bild und Fall | Ausgabe 6/2021

„Double trouble": Kreatininanstieg, Fieber und Hämoptysen bei 25-Jähriger

Eine junge Patientin wurde aus einem externen Krankenhaus übernommen zur weiteren Diagnostik und Therapie bei seit 3 Wochen bestehenden Hämoptysen, febrilen Temperaturen mit Abgeschlagenheit sowie Anstieg des Serumkreatinins und der Inflammationsmarker trotz antibiotischer Therapie.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

19.01.2022 | Hyponatriämie | FB_Übersicht | Ausgabe 1/2022

Hyponatriämie

Bereits eine leichte Hyponatriämie kann die Kognition und Mobilität der betroffenen Patienten einschränken. Um sie adäquat behandeln zu können, muss die Ursache bekannt sein. © LysenkoAlexander / Getty Images / iStock …

Autor:
Dr. med. Julia Schlotmann

22.12.2021 | Akutes Nierenversagen | Leitthema

Akutes Nierenversagen im Früh- und Neugeborenenalter

Das akute Nierenversagen bei Früh- und Neugeborenen wurde in den letzten Jahren endlich Gegenstand großer, multizentrischer Studien. So konnte gezeigt werden, dass es auch bei Früh- und Neugeborenen während der intensivmedizinischen Betreuung …

Autoren:
Anna Weber, Melanie Zeiher, PD Dr. med. Sandra Habbig

10.12.2021 | Multiples Myelom | Kritisch gelesen | Ausgabe 21-22/2021

Amyloid kann auch ins Auge gehen

Autor:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

02.12.2021 | Hyponatriämie | Übersicht Open Access

Notfallmedizinische Aspekte bei Laufveranstaltungen

Das Angebot an kurz- und langstreckigen Laufveranstaltungen ist innerhalb der letzten 10 Jahre stark angestiegen. Einzelne Halbmarathonveranstaltungen verzeichnen bis zu 28.000 Teilnehmer. Im Jahr 2019 wurden in Deutschland 238 Marathonwettkämpfe …

Autoren:
MD Simon-Richard Finke, MD Christoph Jänig, Andreas Deschler, MD MHBA Jan Hanske, MD Holger Herff, MD Jochen Hinkelbein, MD Bernd W. Böttiger, MD W. Schmidbauer, MD Daniel C. Schroeder

12.11.2021 | Akutes Nierenversagen | Leitthema

Innovationen in der Peritonealdialyse

Die Peritonealdialyse (PD) war früher eine geläufige Behandlung beim akuten dialysepflichtigen Nierenversagen. Zugunsten kontinuierlicher, extrakorporaler Nierenersatzverfahren verschwand sie von der Bildfläche der westlichen Welt, wohingegen sie …

Autoren:
R. Hausinger, C. Schmaderer, U. Heemann, Q. Bachmann

12.11.2021 | Hypernatriämie | FB_Übersicht | Ausgabe 20/2021

So klären Sie Hypernatriämie ab

Natrium zählt zu den wichtigsten Elektrolyten im Körper. Von einer Hypernatriämie spricht man, wenn die Konzentration des Serumnatriums über einen Wert von 145 mmol/l steigt. Die klinischen Symptome sind oft unspezifisch.

Autor:
Prof. Dr. med. Markus Wörnle

28.10.2021 | EKG | Übersichten

Die wichtigsten „STEMI mimics“ in der Akutsituation

ST-Hebungen im EKG: Alternative Diagnosen zum akuten Koronarverschluss

Sorgfältige Anamnese, präzise EKG-Befundung plus ggf. weitere Untersuchungen: Um sich von ST-Hebungen im EKG nicht auf die diagnostisch falsche Fährte führen zu lassen, ist eine kombinierte Herangehensweise gefragt. ST-Hebungs-Infarkt oder „STEMI mimic“? Diese Übersicht der notfallmedizinisch relevanten alternativen Diagnosen zum akuten Koronarverschluss zeigt, worauf in der Akutsituation zu achten ist.

Autoren:
EBCEM Dr. Steffen Grautoff, Klaus Fessele, Martin Fandler, Niclas Knappen, Philipp Gotthardt

07.10.2021 | Aszites | Leitthema | Ausgabe 8/2021 Open Access

Einsatz von Albumin

State of the art

Die Saline vs. Albumin Fluid Evaluation (SAFE) Studie hat gezeigt, dass der Einsatz von Albumin als Infusionslösung im Bereich der Volumentherapie fast überall sicher ist. Eine Ausnahme stellt hypoonkotisches Albumin beim Schädel-Hirn-Trauma dar.

Autoren:
Dr. med. Timo Mayerhöfer, Prof. Dr. med. Christian J. Wiedermann, Prof. Dr. med. Michael Joannidis

01.10.2021 | Störungen der Nierenfunktion in der Intensivmedizin | Leitthema | Ausgabe 8/2021

Fallstricke des Volumenmanagements bei Hypo- und Hypernatriämie

Fallstricke des Volumenmanagements

Störungen der Plasmanatriumkonzentration bei Intensivpatienten können es in sich haben, denn oft ist ihre Behandlung komplexer, als es auf den ersten Blick scheint. Wie Sie typische Fallstricke und Probleme beim intensivmedizinischen Management von Hypo- und Hypernatriämien umgehen, fasst dieser klinische Leitfaden zusammen.

Autoren:
Dr. med. Johannes Schilling, Friederike Compton, Kai Schmidt-Ott

23.09.2021 | Hyperkalzämie | FB_Übersicht | Ausgabe 16/2021

Hyperkalzämie

Eine Hyperkalzämie entwickelt sich, wenn die Kalziumaufnahme in die Blutbahn die Exkretion über den Urin oder den Einbau in Knochen übersteigt. Sie entsteht daher bei vermehrter Knochenresorption, gesteigerter intestinaler Kalziumaufnahme und/oder verminderter renaler Kalziumexkretion. Diese Prozesse werden durch Vitamin D und Parathormon reguliert.

Autor:
Prof. Dr. med. Volker Vielhauer
weitere anzeigen

Sonderformate

22.11.2021 | Chronische Niereninsuffizienz | Sonderbericht | Onlineartikel

Chronische Niereninsuffizienz - Strategien bei Hyperkaliämie, sekundärem Hyperparathyreoidismus und Eisenmangel

Chronische Niereninsuffizienz (CKD) ist mit einer erhöhten Morbidität und Mortalität assoziiert, wobei unter anderem Hyperkaliämie, sekundärer Hyperparathyreoidismus oder Eisenmangel eine Rolle spielen können [1–3]. Neuere kaliumbindende Therapieansätze [4] können auch langfristig eine Kontrolle der Hyperkaliämie bewirken [5], während gleichzeitig die indizierte Therapie der Herz- und Niereninsuffizienz in der optimalen Dosis weitergeführt werden kann [6]. Für Patient*innen mit sekundärem Hyperparathyreoidismus könnte die Therapie mit extended release Calcifediol (ERC) einen vielversprechenden neuen Ansatz eröffnen [7]. Zum Ausgleich des Eisendefizits hat sich die intravenöse Eisengabe bewährt [8]a, b.

Vifor Pharma Deutschland GmbH

Buchkapitel zum Thema

2020 | Notfallmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Sonstige Notfälle

Dieses Kapitel gibt einen Überblick über die urologischen und ophthalmologischen Notfälle, die insgesamt sehr selten auftreten, sowie Notfälle aus dem Gebiet der HNO, die insbesondere akute Blutungen umfassen. Auch wenn die Notfälle selten sind …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise