Skip to main content
main-content
Erschienen in: Im Fokus Onkologie 3/2014

29.03.2014 | Pharmaforum

Neue Analyse der OPUS-Studie zur mCRC-Therapie mit Cetuximab

verfasst von: Silke Wedekind

Erschienen in: Im Fokus Onkologie | Ausgabe 3/2014

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

_ Für Patienten mit metastasiertem Kolorektalkarzinom (mCRC) war der Nachweis einer Mutation des KRAS (Kirsten Rat Sarcoma)-Gens im Exon 2 in der Vergangenheit der einzige validierte Biomarker, anhand dessen eine Empfehlung für den Einsatz von Cetuximab (Erbitux®) gegeben werden konnte. „Jetzt hat eine retrospektive Analyse der OPUS-Studie gezeigt, dass darüber hinaus auch Mutationen in den Exons 3 und 4 des KRAS-Gens sowie Mutationen in den Exons 2, 3 und 4 des NRAS (Neuroblastoma Rat Sarcoma)-Gens prädiktive Marker für den Cetuximab-Einsatz sind“, berichtete Carsten Bokemeyer, Hamburg. …
Literatur
Zurück zum Zitat mCRC-Expert-Meeting „Erbitux® in der Therapie des mCRC bei Patienten mit RAS-Wildtyp“ anlässlich des Gastrointestinal Cancers Symposium (ASCO GI) 2014; San Francisco, CA/USA, 16. Januar 2014; Veranstalter: Merck Serono mCRC-Expert-Meeting „Erbitux® in der Therapie des mCRC bei Patienten mit RAS-Wildtyp“ anlässlich des Gastrointestinal Cancers Symposium (ASCO GI) 2014; San Francisco, CA/USA, 16. Januar 2014; Veranstalter: Merck Serono
Metadaten
Titel
Neue Analyse der OPUS-Studie zur mCRC-Therapie mit Cetuximab
verfasst von
Silke Wedekind
Publikationsdatum
29.03.2014
Verlag
Urban & Vogel
Erschienen in
Im Fokus Onkologie / Ausgabe 3/2014
Print ISSN: 1435-7402
Elektronische ISSN: 2192-5674
DOI
https://doi.org/10.1007/s15015-014-0971-y

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2014

Im Fokus Onkologie 3/2014 Zur Ausgabe

Literatur kompakt_Gastrointestinale Tumoren

miRNA bei Magenkrebs: Die Kombination machts

Neu im Fachgebiet Onkologie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.