Skip to main content
main-content

30.10.2013 | Pharmaforum | Ausgabe 11/2013

DNP - Der Neurologe & Psychiater 11/2013

Neue Zulassungen geben mehr Therapiefreiheit

Zeitschrift:
DNP - Der Neurologe & Psychiater > Ausgabe 11/2013
Autor:
Friederike Klein
_ Gleich zwei neue Substanzen wurden in den letzten Monaten zur Therapie der schubförmig remittierenden MS (RRMS) zugelassen. In beiden Fällen hat die EU-Zulassungsbehörde EMA die Indikation weit gefasst und die Substanzen für eine primäre Therapie vorgesehen. „Die breite Zulassung von Teriflunomid gibt uns Ärzten die Therapiefreiheit komplett zurück“, freute sich Professor Mathias Mäurer, Chefarzt der Klinik für Neurologie in Bad Mergentheim. Nun müsse sich das orale Teriflunomid (Aubagio«E;) daran messen lassen, ob die Ziele einer Primärtherapie bei RRMS auch erreicht werden. In zwei großen Phase-III-Studien [O’Connor P et al. N Engl J Med 2011; 365: 1293–303; Kappos L et al. Mult Scler 2012; 18 (Suppl. 4) Oral Presentation 153] zeigte sich bei einer Dosierung der Substanz von 14 mg/d eine signifikante Schubratenreduktion gegenüber Placebo um rund ein Drittel (–31% und –36,3%; p = 0,001 bzw. p = 0,0001) und eine Verringerung des relativen Risikos einer Behinderungsprogression um 29,8% oder 31,5% (p = 0,03 bzw. p = 0,04420), wie Professor Bernd Kieseier von der Neurologischen Universitätsklinik in Düsseldorf berichtete. Diese Studien wie auch Langzeitdaten aus einer Phase-II-Studie ergaben keine Hinweise auf häufige schwerwiegende unerwünschte Ereignisse. Für Mäurer ist Teriflunomid nun eine Option bei Patienten, die neu auf eine erste Therapie der RRMS eingestellt werden und solchen, die unzufrieden sind mit ihrer bisherigen Basistherapie. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 11/2013

DNP - Der Neurologe & Psychiater 11/2013 Zur Ausgabe

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

 

 

 
 

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2012 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Wer in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur täglichen praktischen Arbeit vermissen – ist mit diesem Werk gut bedient. In knapper, manualisierter Form werden verständlich und übersichtlich die Schritte, Techniken und konkreten, evidenzbasierten Vorgehensweisen beschrieben.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Tilo Kircher
Bildnachweise