Skip to main content
main-content

01.01.2012 | Original Article | Ausgabe 1/2012

Brain Structure and Function 1/2012

Neuroanatomic changes and their association with cognitive decline in mild cognitive impairment: a meta-analysis

Zeitschrift:
Brain Structure and Function > Ausgabe 1/2012
Autoren:
Thomas Nickl-Jockschat, Alexandra Kleiman, Jörg B. Schulz, Frank Schneider, Angela R. Laird, Peter T. Fox, Simon B. Eickhoff, Kathrin Reetz
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1007/​s00429-011-0333-x) contains supplementary material, which is available to authorized users.
Thomas Nickl-Jockschat and Alexandra Kleiman contributed equally to this work.

Abstract

Mild cognitive impairment (MCI) is an acquired syndrome characterised by cognitive decline not affecting activities of daily living. Using a quantitative meta-analytic approach, we aimed to identify consistent neuroanatomic correlates of MCI and how they are related to cognitive dysfunction. The meta-analysis enrols 22 studies, involving 917 MCI (848 amnestic MCI) patients and 809 healthy controls. Only studies investigating local changes in grey matter and reporting whole-brain results in stereotactic coordinates were included and analysed using the activation likelihood estimation approach. Probabilistic cytoarchitectonic maps were used to compare the localization of the obtained significant effects to histological areas. A correlation between the probability of grey matter changes and cognitive performance of MCI patients was performed. In MCI patients, the meta-analysis revealed three significant clusters of convergent grey matter atrophy, which were mainly situated in the bilateral amygdala and hippocampus, extending to the left medial temporal pole and thalamus, as well as in the bilateral precuneus. A sub-analysis in only amnestic MCI revealed a similar pattern. A voxel-wise analysis revealed a correlation between grey matter reduction and cognitive decline in the right hippocampus and amygdala as well as in the left thalamus. This study provides convergent evidence of a distinct neuroanatomical pattern in MCI. The correlation analysis with cognitive-mnestic decline further highlights the impact of limbic structures and the linkage with data from a functional neuroimaging database provides additional insight into underlying functions. Although different pathologies are underlying MCI, the observed neuroanatomical pattern of structural changes may reflect the common clinical denominator of cognitive impairment.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
Supplementary material 1 (TIFF 717 kb)
429_2011_333_MOESM1_ESM.tif
Supplementary material 2 (TIFF 270 kb)
429_2011_333_MOESM2_ESM.tif
Supplementary material 3 (DOC 12 kb)
429_2011_333_MOESM3_ESM.doc
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2012

Brain Structure and Function 1/2012 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Neurologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2019 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Dieses Werk wendet sich an Ärzte und Psychologen, die an psychiatrischen und psychosomatischen Kliniken oder an Psychotherapeutischen Ausbildungsinstituten arbeiten und in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur …

    Herausgeber:
    Tilo Kircher
Bildnachweise