Skip to main content
main-content

Neurologie

Lesetipps der Redaktion

19.10.2018 | Kindesmisshandlung | Kasuistiken | Ausgabe 6/2018

Schütteltrauma bei Säugling nahm desaströsen Verlauf

Verlauf, Folgen, Diskussion

Schwerste neurologische Folgen sollte ein Schütteltrauma im Alter von zwei Monaten für das hier vorgestellte Kind haben. Der Fallbericht demonstriert, wie herausfordernd die Diagnostik bei entsprechendem Verdacht ist – und wie dringlich die Aufklärung von Eltern, Ärzten und Hebammen.

Autoren:
Dr. med. Dipl.-Psych. M. N. Landgraf, Prof. Dr. med. F. Heinen, Dr. med. B. Kammer, Dipl. Soz.-Päd. C. Seubert, Dr. med. M. Olivieri, Dr. med. C. Schön, PD Dr. med. F. Hoffmann, PD Dr. med. K. Reiter, T. Well, Prof. Dr. med. W. Müller-Felber

08.06.2018 | Migräne | Übersichten | Ausgabe 12/2018

Was empfehlen Experten zur Therapie der chronischen Migräne mit BoNT-A?

Expertenempfehlung der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft

Die Injektion von Botulinumneurotoxin A (BoNT-A) ist seit 2011 in Deutschland zur Behandlung der chronischen Migräne zugelassen. Die praktische Anwendung wirft jedoch Fragen auf: Was ist die richtige Dosis? Wie sollten die Injektionsintervalle im Verlauf sein und was ist der richtige Zeitpunkt für einen Auslassversuch?

Autoren:
PD Dr. R. Ruscheweyh, S. Förderreuther, C. Gaul, A. Gendolla, D. Holle-Lee, T. Jürgens, L. Neeb, A. Straube

23.11.2018 | Neurologische Diagnostik | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 11/2018

CME: Verdachts- oder Erstdiagnose neuro-ophthalmologischer Erkrankungen

Am menschlichen Auge zeigen sich ophthalmologische, neurologische und internistische Krankheitsbilder. Die Diagnose erfordert eine Beurteilung von Veränderungen des Sehnervens und der Netzhautgefäße, Erkrankungen der Makula oder der peripheren Netzhaut. Eine Übersicht.

Autoren:
Dr. med. Friederike Niemeyer, Prof. Dr. med. Christian Gerloff, FEBO Univ.-Prof. Dr. med. Martin Spitzer

08.08.2018 | Magnetresonanztomographie | Clinical Case | Ausgabe 3/2018

Hirntumor bei einem Kind

Tumor of the Mesiotemporal Lobe in a Child

Ein Krampfanfall mit Bewusstseinsverlust führten einen 11-jährigen Jungen in die Klinik. Im MRT zeigte sich ein Hirntumor – doch um welche Erkrankung handelte es sich genau? Eine Kasuistik (auf englisch).

Autoren:
C. A. Taschner, O. Staszewski, M. J. Shah, H. Urbach, U. Würtemberger, M. Prinz

10.10.2018 | Schlafwandeln | Leitthema | Ausgabe 12/2018

Mythen & Fakten zum Kinderschlaf

„Der Schlaf vor Mitternacht ist besonders wertvoll“ – stimmt das? Zum Thema Schlaf und Schlafstörungen bei Kindern kursieren nicht nur viele Tipps, sondern auch diverse hartnäckige Mythen. Eine Auswahl.

Autor:
Prof. Dr. Reinhold Kerbl

27.10.2018 | Typ-2-Diabetes | aufgefallen | Ausgabe 5/2018

Krankheit Adipositas: Der lange Kampf ums schlankere Leben

Ein Mann mitten im Leben nimmt die Herausforderung an, sein massives Übergewicht trotz ernsthafter Komorbiditäten zu reduzieren. Es gelingen ihm bewundernswerte Fortschritte - er halbiert sich quasi. Leider ergeben sich daraus neue Probleme, die er anfangs nicht bedachte.

Autor:
Dr. med. Veronika Hollenrieder

15.10.2018 | Bewegungsstörungen | Arzneimitteltherapie | Ausgabe 2/2018

Medikamentöse Therapie des essenziellen Tremors

Anders als früher wird der essenzielle Tremor heute als multiätiologisches Syndrom betrachtet. Die bisherigen Studien zu den gängigen Medikamenten wurden jedoch vor Einführung der neuen Tremorklassifikation durchgeführt. Unterscheiden sich die verschiedenen klinischen Subtypen in ihrem medikamentösen Ansprechen?

Autoren:
J. Becktepe, Prof. Dr. Dr. G. Deuschl

12.11.2018 | Fortbildungsveranstaltung für HNO-Ärzte 2018 | Kongressbericht | Nachrichten

Manualtherapie

Beim zervikalen Schwindel Hand anlegen

Zunehmend mehren sich Erkenntnisse, die untermauern, dass eine Schwindelsymptomatik zervikal bedingt sein kann. Darauf weisen auch die Erfolge einer manuellen Therapie bei betroffenen Patienten hin.

Autor:
Angelika Bauer-Delto

13.09.2018 | Gefäßtumoren und Gefäßmissbildungen | CME | Ausgabe 10/2018

CME: Intrakranielle Gefäßmalformationen nicht übersehen

Intrakranielle Gefäßmalformationen können zuverlässig mittels MRT diagnostiziert werden. Das Spektrum reicht von asymptomatischen Veränderungen ohne Krankheitswert bis hin zu potenziell lebensbedrohlichen Pathologien mit z. T. hohem Blutungsrisiko und schwerwiegender Symptomatik. Diagnose & Therapie im Überblick.

Autoren:
Dr. D. F. Vollherbst, Prof. Dr. M. Bendszus, PD Dr. M. A. Möhlenbruch

28.11.2018 | Metastasen | Nachrichten

Der besondere Fall

Zungenlähmung durch Metastase an der Schädelbasis

Lähmungen des Nervus hypoglossus werden mitunter durch Tumormetastasen verursacht. Bei einer Frau mit Glossoplegie quetschte eine Brustkrebsmetastase die Nerven gleich bilateral ab. Dies erkannten die Ärzte erst im Dünnschicht-MRT.

Autor:
Thomas Müller

03.11.2018 | Parkinson-Demenz | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 11/2018

CME: Assessment von Alltagsfunktionen und Therapie bei Parkinson-Demenz

Bei neurodegenerativen Erkrankungen, insbesondere bei der Demenz, kommt es zu einem erheblichen Verlust der Alltagskompetenz bis hin zu einer vollständigen Pflegebedürftigkeit des Patienten. Diese Übersicht behandelt wesentliche Einflussfaktoren auf die Alltagskompetenz sowie erste Therapieansätze zur Verbesserung von Alltagsverhalten bei der Parkinson-Erkrankung.

Autoren:
Dr. Sara Becker, Dr. med. Kathrin Brockmann, PD Dr. Inga Liepelt-Scarfone

24.05.2018 | Neuroradiologie | Leitthema | Ausgabe 7/2018

Bildgebung der Spina bifida

Abhängig von dem Ausmaß des Neuralrohrdefekts werden verschiedene Ausprägungsformen der Spina bifida unterschieden. Dieser Artikel befasst sich mit der diagnostischen Bildgebung der einzelnen Unterformen und behandelt wichtige Aspekte der prä- und postoperativen Bildgebung.

Autor:
Dr. R. Mühl-Benninghaus

26.09.2018 | Krankheiten des peripheren Nervensystems | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 2/2018

CME: Das Susac-Syndrom – eine seltene, aber wichtige interdisziplinäre Differentialdiagnose

Eine seltene, aber wichtige interdisziplinäre Differenzialdiagnose

Das Susac-Syndrom ist eine seltene Erkrankung. Klinisch äußert es sich in einer subakuten Enzephalopathie mit variabel ausgeprägten kognitiven Störungen, Verhaltensveränderungen, fokal-neurologischen Beeinträchtigungen, Seh- und Hörstörungen. Ein Überblick zu Pathophysiologie und typischen Symptomen.

Autoren:
PD Dr. J. Dörr, M. Ringelstein, M. Krämer, I. Kleffner

07.11.2018 | Leitsymptom Schwindel | FORTBILDUNG | Ausgabe 19/2018

Medikamente gegen Schwindel

Die Therapie der Schwindelsymptomatik orientiert sich primär an der Ursache. In bestimmten Fällen können Antivertiginosa eingesetzt werden.

Autoren:
Dr. med. Christopher Hohmann, Prof. Dr. med. Roman Pfister, Prof. Dr. med. Guido Michels

23.07.2018 | Diagnostik in der Gastroenterologie | Seltene Erkrankungen | Ausgabe 11/2018

Was am Herzen nagt und auf die Nerven geht

Mit 48 Jahren bemerkte der Patient innerhalb von einem Jahr einen ungewollten Gewichtsverlust von 15 kg. Er fühlte sich abgeschlagen und kraftlos. Seine Arbeit als Maler und Lackierer konnte er nicht mehr zufriedenstellend erledigen, sodass es zur Kündigung kam. Die Ursache der Symptomatik war …

Autor:
Prof. Dr. Arnt V. Kristen

16.11.2018 | DGN-Kongress 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

Kopfschmerzen verhindern

Sind CGRP-Antikörper das Allheilmittel für Migräne?

Seit 2. November ist mit Erenumab der erste monoklonale Antikörper zur prophylaktischen Behandlung der Migräne in den deutschen Apotheken erhältlich. Im Interview erklärt Prof. Hans-Christoph Diener, wann – und wann nicht – die CGRP-Antikörper eingesetzt werden können und was man von ihnen erwarten kann.

31.08.2018 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Zertifizierte Fortbildung | Sonderheft 1/2018

CME: Rasch handeln beim zerebralen Krampfanfall

Der zerebrale Krampfanfall zählt zu den häufigsten Notfällen bei Kindern und Jugendlichen. Die frühe und konsequent durchgeführte Behandlung ist dabei von großer Bedeutung: Eine medikamentöse Therapie sollte spätestens nach drei Minuten beginnen!

Autor:
PD Dr. med. Hendrik Jünger

24.10.2018 | Restless-Legs-Syndrom | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 10/2018

CME: Aktuelle Diagnose- und Therapieoptionen des Restless-Legs-Syndroms

Das Restless Legs Syndrom (RLS) führt zu einer erheblichen Beeinträchtigung des Schlafs, und ist in bis zu 80 % der Fälle mit einer signifikanten Tagesmüdigkeit verbunden. Neben familiären und genetischen Ursachen gibt es symptomatische Formen.

Autoren:
Prof. Dr. med. Kirsten E. Zeuner, Prof. Dr. med. Daniela Berg

10.11.2018 | Demenz | Nachrichten

Demenzgefahr

Lässt viel Stress das Hirn schrumpfen?

Menschen mit hohen Serumwerten des Stresshormons Cortisol zeigen bereits im mittleren Lebensalter eine verringerte Hirnleistung und ein reduziertes Großhirnvolumen. Frauen sind dafür offenbar besonders anfällig.

Autor:
Thomas Müller

10.07.2018 | Psychoonkologie | Allgemeine Onkologie | Ausgabe 7-8/2018

Krebspatienten auch bei ihren Ängsten und Sorgen zur Seite stehen

Angst, Schuldgefühle, Verluste und Überforderung können Krebspatienten und ihre Angehörigen belasten. Wenn Behandler psychosoziale Belastungsfaktoren kennen, hilft das ihnen und den Betroffenen.

Autor:
Dipl.-Psych. Urs Münch

Neu im Fachgebiet Neurologie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie

2012 | Buch

Neurologie Fragen und Antworten

Über 1000 Fakten für die Facharztprüfung

Richtig oder falsch? Testen Sie Ihr Wissen systematisch anhand von Fragen nach dem Multiple-Choice-Prinzip. Themen sind u. a. neuromuskuläre Erkrankungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Epilepsien, zerebrovaskuläre Erkrankungen, entzündliche Erkrankungen und Bewegungsstörungen.

Autoren:
Prof. Dr. Peter Berlit, Dr. med. Markus Krämer, Dr. med. Ralph Weber

2015 | Buch

Nervenkompressionssyndrome

Die Diagnostik und Behandlung von Nervenkompressionssyndromen ist eine interdisziplinäre Aufgabe, an der Neurologen, Neuroradiologen und Operateure unterschiedlicher Fachrichtungen mitwirken. Häufige und seltene Formen sind gleichermaßen in diesem Buch beschrieben.

Herausgeber:
Hans Assmus, Gregor Antoniadis
Bildnachweise