Skip to main content
main-content

Neurologie & Psychiatrie

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

07.11.2018 | Leitsymptom Schwindel | FORTBILDUNG | Ausgabe 19/2018

Medikamente gegen Schwindel

Die Therapie der Schwindelsymptomatik orientiert sich primär an der Ursache. In bestimmten Fällen können Antivertiginosa eingesetzt werden.

Autoren:
Dr. med. Christopher Hohmann, Prof. Dr. med. Roman Pfister, Prof. Dr. med. Guido Michels

06.11.2018 | Impfen in der Pädiatrie | Leitthema

Impfmythen in der Pädiatrie

"Impfungen führen zu Autismus." Diesem Klassiker und sieben weiteren Impfmythen wird im Folgenden auf den Zahn gefühlt. Die Kenntnis der aktuellen Datenlage ist Voraussetzung dafür, Mythen in der Medizin zu demaskieren und das Vertrauen in die medizinische Prävention zu fördern.

Autor:
Prof. Dr. F. Zepp

03.11.2018 | Psychotherapie | Fortbildung | Ausgabe 11/2018

Das Rollenverständnis von Dolmetschern in der Psychotherapie

Die adäquate psychiatrische und psychotherapeutische Versorgung von Migranten ist aufgrund ihrer oft nicht ausreichenden Deutsch-Kenntnisse kompliziert. Dolmetscher können zwar helfen, die Sprachbarrieren zu überwinden, aber ihr Einsatz in der Psychotherapie bereitet Therapeuten oft ein gewisses Unbehagen.

Autoren:
Dr. Ibrahim Özkan, Jacqueline Jenne

03.11.2018 | Parkinson-Demenz | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 11/2018

CME: Assessment von Alltagsfunktionen und Therapie bei Parkinson-Demenz

Bei neurodegenerativen Erkrankungen, insbesondere bei der Demenz, kommt es zu einem erheblichen Verlust der Alltagskompetenz bis hin zu einer vollständigen Pflegebedürftigkeit des Patienten. Diese Übersicht behandelt wesentliche Einflussfaktoren auf die Alltagskompetenz sowie erste Therapieansätze zur Verbesserung von Alltagsverhalten bei der Parkinson-Erkrankung.

Autoren:
Dr. Sara Becker, Dr. med. Kathrin Brockmann, PD Dr. Inga Liepelt-Scarfone

03.11.2018 | Diabetische Neuropathie | CME Fortbildung | Ausgabe 11/2018

CME: So erkennen und behandeln Sie die diabetische Neuropathie

So erkennen und behandeln Sie die verschiedenen Formen

Die diabetische Polyneuropathie gehört zu den häufigsten Komplikationen des Diabetes mellitus – umgekehrt ist der Diabetes die häufigste Ursache einer Polyneuropathie in Europa und den USA. Neben der distal-symmetrischen Polyneuropathie gibt es noch weitere Formen. 

Autor:
PD Dr. Kathrin Doppler

27.10.2018 | Typ-2-Diabetes | aufgefallen | Ausgabe 5/2018

Krankheit Adipositas: Der lange Kampf ums schlankere Leben

Ein Mann mitten im Leben nimmt die Herausforderung an, sein massives Übergewicht trotz ernsthafter Komorbiditäten zu reduzieren. Es gelingen ihm bewundernswerte Fortschritte — er halbiert sich quasi. Leider ergeben sich daraus neue Probleme, die er anfangs nicht bedachte.

Autor:
Dr. med. Veronika Hollenrieder

24.10.2018 | Restless-Legs-Syndrom | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 10/2018

CME: Aktuelle Diagnose- und Therapieoptionen des Restless-Legs-Syndroms

Das Restless Legs Syndrom (RLS) führt zu einer erheblichen Beeinträchtigung des Schlafs, und ist in bis zu 80 % der Fälle mit einer signifikanten Tagesmüdigkeit verbunden. Neben familiären und genetischen Ursachen gibt es symptomatische Formen.

Autoren:
Prof. Dr. med. Kirsten E. Zeuner, Prof. Dr. med. Daniela Berg

20.10.2018 | Makroangiopathie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 5/2018

CME: Interventionelle Schlaganfallprävention — ein Update

Interventionelle Behandlungsstrategien sind eine Säule in der Primär- und vor allem Sekundärprävention des Schlaganfalls. Dabei ist ihre Bedeutung je nach Ätiologie sehr unterschiedlich. 

Autor:
Dr. med. Sven Lerch

15.10.2018 | Normale Kindsentwicklung | Fortbildung | Ausgabe 5/2018

Besserer Schlaf für übernächtigte Kinder

„Jedes Kind kann schlafen lernen!“ Statt mit solchen Binsenweisheiten sollten Eltern mit konkreten Tipps versorgt werden: Es gibt verschiedene Abhilfen, die – je nach Alter des Kindes – für Verbesserung einer funktionellen Schlafstörung sorgen können. 

Autor:
Prof. Dr. med. Walter Dorsch

15.10.2018 | Allgemeine Gynäkologie | Fortbildung | Sonderheft 1/2018

Das Fibromyalgiesyndrom — wichtige Differenzialdiagnose in der Gynäkologie

Manche Beschwerden wie chronische Unterbauchschmerzen, die in der Frauenarztpraxis häufig berichtet werden, lassen sich nicht durch die erhobenen Befunde erklären. Dann sollte man auch ein Fibromyalgiesyndrom als mögliche Ursache in Betracht ziehen.

Autor:
Prof. Dr. med. Christoph Keck

15.10.2018 | Bewegungsstörungen | Arzneimitteltherapie | Ausgabe 2/2018

Medikamentöse Therapie des essenziellen Tremors

Anders als früher wird der essenzielle Tremor heute als multiätiologisches Syndrom betrachtet. Die bisherigen Studien zu den gängigen Medikamenten wurden jedoch vor Einführung der neuen Tremorklassifikation durchgeführt. Unterscheiden sich die verschiedenen klinischen Subtypen in ihrem medikamentösen Ansprechen?

Autoren:
J. Becktepe, Prof. Dr. Dr. G. Deuschl

15.10.2018 | ADHS in der Pädiatrie | Medizin aktuell | Ausgabe 5/2018

S3-Leitlinie ADHS auf den Punkt gebracht

Therapeuten können gemäß der neuen S3-Leitlinie nun auch Kindern mit mittelschweren Fällen von ADHS Antihyperkinetika verordnen. Vorrang haben jedoch weiterhin Psychoedukation und Elterntraining. Die wichtigsten Empfehlungen im Überblick.

Autor:
Thomas Müller

15.10.2018 | Schlafmedizin | Fortbildung | Ausgabe 5/2018

Das wissen wir über den Kinderschlaf

„Warum müssen wir schon schlafen gehen und du noch nicht?“ Die Kenntnis darüber, wie viel Schlaf in welchem Alter benötigt wird, ist nicht nur in der Diskussion mit Kindern wichtig, sondern essenziell in der Beratung der Eltern. Sehr häufig gibt es dazu eigenartige Vorstellungen über zu viel und zu wenig.

Autor:
Barbara Schneider

29.09.2018 | Migräne | Fortbildung | Ausgabe 5/2018

Neue Substanzen zur Prophylaxe der Migräne

In den USA und Europa wurde mit Erenumab der erste monoklonale Antikörper mit Bindung am kanonischen CGRP-Rezeptor zur prophylaktischen Behandlung der Migräne zugelassen. Eine Zulassung wird auch für die Antikörper Fremanezumab, Galcanezumab und Eptinezumab erwartet. Ein Überblick über die Studienlage.

Autor:
Prof. Dr. med. Uwe Reuter

29.09.2018 | HNO-Notfälle | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 5/2018

Der akute Schiefhals: Wann rasches Handeln gefragt ist

Eine Schiefhaltung des Kopfes kann viele – auch banale – Ursachen haben. Ein plötzlich auftretender Torticollis sollte aber stets als Alarmzeichen gewertet werden, da er Ausdruck bedrohlicher Erkrankungen sein kann. Wann ist rasches Handeln gefragt?

Autor:
Prof. Dr. med. Olaf Michel

26.09.2018 | Krankheiten des peripheren Nervensystems | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 2/2018

CME: Das Susac-Syndrom – eine seltene, aber wichtige interdisziplinäre Differentialdiagnose

Eine seltene, aber wichtige interdisziplinäre Differenzialdiagnose

Das Susac-Syndrom ist eine seltene Erkrankung. Klinisch äußert es sich in einer subakuten Enzephalopathie mit variabel ausgeprägten kognitiven Störungen, Verhaltensveränderungen, fokal-neurologischen Beeinträchtigungen, Seh- und Hörstörungen. Ein Überblick zu Pathophysiologie und typischen Symptomen.

Autoren:
PD Dr. J. Dörr, M. Ringelstein, M. Krämer, I. Kleffner

21.09.2018 | Migräne | aktuell | Ausgabe 9/2018

Kopfschmerz durch zu viele Tabletten: „Viele Patienten sind über das Problem nicht informiert“

Die S1-Leitlinie „Kopfschmerz bei Übergebrauch von Schmerz- oder Migränemitteln“ ist vollständig überarbeitet worden. Privatdozent Dr. med. Charly Gaul, einer der federführenden Autoren der neuen Leitlinie, erläutert die wichtigsten Empfehlungen für Diagnostik und Therapie.

Autor:
Springer Medizin

21.09.2018 | Neurologische Diagnostik | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 9/2018

CME: Differenzialdiagnose und Therapie akuter Enzephalopathien

Akute Enzephalopathien mit Bewusstseinsstörung treten als funktionelle und strukturelle Hirnschädigungen auf. Welche Ursachen zugrunde liegen, wonach sich die Schwere der Symptomatik richtet und wie diagnostisch und therapeutisch vorgegangen werden kann, erfahren Sie in dieser Übersicht.

Autor:
Prof. Dr. med. Hans-Christian Hansen

15.09.2018 | Morbus Parkinson | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 5/2018

CME: Palliativmedizin bei Patienten mit Parkinson-Erkrankungen

Patienten mit idiopathischem Parkinson-Syndrom benötigen wegen fortschreitender neurologischer Symptome eine spezialisierte neuropalliative Versorgung. Diese Übersicht informiert über Neuropalliative Care und die verschiedenen Phasen und Symptome der fortgeschrittenen Erkrankung sowie mögliche therapeutische Optionen.

Autoren:
Dr. med. univ. Christiane Weck, Dipl. Pall. Med. (Univ. Cardiff) Univ.-Prof. Dr. med. Stefan Lorenzl

13.09.2018 | Gefäßtumoren und Gefäßmissbildungen | CME | Ausgabe 10/2018

CME: Intrakranielle Gefäßmalformationen nicht übersehen

Intrakranielle Gefäßmalformationen können zuverlässig mittels MRT diagnostiziert werden. Das Spektrum reicht von asymptomatischen Veränderungen ohne Krankheitswert bis hin zu potenziell lebensbedrohlichen Pathologien mit z. T. hohem Blutungsrisiko und schwerwiegender Symptomatik. Diagnose & Therapie im Überblick.

Autoren:
Dr. D. F. Vollherbst, Prof. Dr. M. Bendszus, PD Dr. M. A. Möhlenbruch

Nächster Veranstaltungstermin

  • 23.11.2018 - 24.11.2018 | Events | Kassel | Veranstaltung

    CME - Lp(a)-Update 2018

    Kongressthemen: Lipoprotein(a)-Grundlagen, Lp(a)-Erhöhung in der Kardilogie, Nephrologie, Angiologie, Neurologie. Veranstaltungsort: Kassel. Wiss. Leitung: Prof. Dr. med. Dieter Horstkotte, Dr. PD med. Klaus-Peter Mellwig, Dr. med. Frank van Buuren, Dr. med. Anja Vogt, Prof. Dr. med. Oliver Weingärtner. Dieser Termin ist durch die Landesärztekammer Hessen (9 Punkte) zertifiziert.

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2012 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Wer in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur täglichen praktischen Arbeit vermissen – ist mit diesem Werk gut bedient. In knapper, manualisierter Form werden verständlich und übersichtlich die Schritte, Techniken und konkreten, evidenzbasierten Vorgehensweisen beschrieben.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Tilo Kircher
Bildnachweise