Skip to main content
main-content

Neurologische Erkrankungen

Aktuelle Meldungen

21.08.2018 | Schädel-Hirn-Trauma | Nachrichten

Noch Jahre danach

Nach Hirnverletzungen ist das Suizidrisiko erhöht

Patienten, die ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten haben, weisen im späteren Leben eine signifikant höhere Suizidrate auf als die Allgemeinpopulation.

Autor:
Robert Bublak

14.08.2018 | AAIC 2018 | Nachrichten

Prävention

Sport bremst, Stress fördert eine Demenz

Wer viel Sport treibt, darf sich über ein verringertes Alzheimerrisiko freuen, auch Omega-3-Fettsäuren könnten vor einer Demenz schützen. Dagegen sind Stress und stark zuckerhaltige Getränke wohl eher ungünstig.

Autor:
Thomas Müller

10.08.2018 | Demenz | Nachrichten

Weitere Hinweise aus Metaanalyse

Apathie als erstes Zeichen einer Demenz

Die Ergebnisse einer systematischen Analyse von 16 Studien lassen vermuten, dass bei Patienten in Gedächtniskliniken, bei denen Apathie festgestellt wird, ein um etwa das Zweifache erhöhtes Demenzrisiko besteht.

Autor:
Peter Leiner

06.08.2018 | Demenz | Nachrichten

Programm schuld?

Studie legt nahe: Fernsehen lässt das Hirn schneller schrumpfen

20 Jahre täglich vier Stunden fernsehen – das tut dem Gehirn nicht gut. Jedenfalls gehen dabei übermäßig viele graue Zellen zugrunde.

Autor:
Thomas Müller

16.07.2018 | Wissen macht Arzt | Nachrichten

Studie mit Studenten

In heißen Wohnungen raucht der Kopf!

Wie sehr leidet das Denkvermögen, wenn sich die Wohnung im Sommer immer mehr aufheizt? Forscher aus Boston haben das in einem Studentenwohnheim untersucht.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

09.07.2018 | Demenz anderer Ursache | Nachrichten

Kasuistik

Die Dosis macht das Gift: Hirnschaden durch Selenpillen

Fast blind und dement – eine Frau in ihren frühen 50er-Jahren hat es offenbar mit der Selen-Supplementierung übertrieben: Sie litt zunehmend unter Sehstörungen und kognitiven Problemen. Zwei Jahre nach dem Absetzen blieb eine Hirnatrophie zurück.

Autor:
Thomas Müller

22.06.2018 | Hypertonie in der Hausarztpraxis | Nachrichten

Daten über 30 Jahre

Demenzrisiko steigt ab einem Blutdruck von 130 mmHg

Wer mit 50 Jahren einen systolischen Blutdruck über 130 mmHg aufweist, trägt bereits ein erhöhtes Demenzrisiko. Je länger die Hypertonie im mittleren Lebensalter andauert, umso wahrscheinlicher ist eine Demenz im Alter.

Autor:
Thomas Müller

21.06.2018 | Wissen macht Arzt | Nachrichten

Studie im Schlaflabor

Der Albtraum vom Nicht-Schlafen

Schlaflosigkeit ließ sich bisher im Labor kaum nachweisen. Forscher der Universitätsklinik Freiburg zeigen jetzt: Schlaflose Nächte finden oft nur im Traum statt. Das macht sie nicht weniger belastend, ermöglicht aber neue Therapien.

21.06.2018 | Wissen macht Arzt | Nachrichten

Der frühe Vogel

Schlaflose Nächte, übermüdete Nation

Ein gutes Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen. Stimmt. So manche andere Weisheit finden Schlafforscher aber schlichtweg falsch – vor allem das Lob aufs frühe Aufstehen.

Autoren:
Ulrike von Leszczynski, dpa

18.05.2018 | Apoplex | Nachrichten

Interview

Warum Frauen besonders Schlaganfall-gefährdet sind

Frauen erleiden statistisch häufiger einen Schlaganfall als Männer. Neben der höheren Lebenserwartung ist auch ein stärkeres Thromboembolierisiko relevant. Öfter mal den Puls fühlen, könnte helfen, bei älteren Frauen ein Vorhofflimmern aufzuspüren, erläutert die Leiterin der Ulmer Stroke Unit, Dr. Katharina Althaus.

Quelle:

Ärzte Zeitung

Autor:
Thomas Müller

17.05.2018 | Schlafmedizin | Nachrichten

Nachschlafen funktioniert

Schlafdefizit lässt sich sonntags ausgleichen

Wer wochentags zu wenig schläft, kann das Defizit am Wochenende ausgleichen – ohne dass die Gesundheit leidet. Das behaupten schwedische Forscher. Und: Mehr als neun Stunden Schlafen ist schädlich.

Quelle:

Ärzte Zeitung

Autor:
dpa

14.05.2018 | Apoplex | Nachrichten

Prävention von Hirninfarkten

Täglich in die Sauna – das schützt offenbar vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60% reduziert. Dazu mussten die Finnen jedoch fast täglich schwitzen.

Autor:
Thomas Müller

04.05.2018 | AAN-Jahrestagung 2018 | Nachrichten

Genauer hinsehen

Welche Menstruations-Migräne ist die Schlimmste?

Vielfach wurde berichtet, dass Frauen mit einer von der Menstruation abhängigen Migräne besonders schwere und hartnäckige Symptome haben. Die US-amerikanische MAST-Studie gibt jetzt ein differenzierteres Bild.

Autor:
Friederike Klein

25.04.2018 | Alkohol | Nachrichten

Vor allem Männer betroffen

Viel Alkohol führt früh in die Demenz

Ein Großteil der Demenzpatienten unter 65 Jahren hat einen Alkoholschaden. Alkoholmissbrauch ist nach Daten einer französischen Studie der mit Abstand wichtigste Grund für eine früh beginnende Demenz.

Autor:
Thomas Müller

13.04.2018 | Neuro-Borreliose | Nachrichten

Fachgesellschaft betont

Chronische Neuroborreliose ist ein Hirngespinst

Die Zeckensaison 2018 startet mit der neuen S3-Leitlinie Neuroborreliose. Diese widerspricht der Theorie chronischer Spätfolgen. Schlechte Langzeitverläufe basieren vielmehr auf Fehldiagnosen.

Quelle:

Ärzte Zeitung

Autor:
Ruth Ney

09.04.2018 | Multiple Sklerose | Nachrichten

Reduziertes Erkrankungsrisiko

Viel UV-Licht in der Kindheit, halbiertes MS-Risiko

Wer als Kind viel Zeit an der frischen Luft verbringt und dabei nicht ständig Lichtschutzfaktor 50 aufträgt, erkrankt offenbar seltener an MS als Stubenhocker. 

Autor:
Thomas Müller

20.03.2018 | Demenz | Nachrichten

Kognitive Störungen

Demenz: Wann ist eine MRT indiziert?

Nicht einmal jeder zweite Demenzkranke wird als solcher vom Hausarzt erkannt. Das muss sich ändern, fordert die Deutsche Gesellschaft für Neurophysiologie und Funktionelle Bildgebung. Eine MRT könne dabei helfen.

Quelle:

Ärzte Zeitung

Autor:
Philipp Grätzel von Grätz

19.03.2018 | Morbus Alzheimer | Nachrichten

Verstärkte Beta-Amyloid-Ablagerung

Tagesmüdigkeit als Risikofaktor für Alzheimer

Sind ältere Menschen tagsüber besonders müde, kann das Zeichen einer beginnenden Alzheimerdemenz sein. Solche Personen häufen besonders viel Beta-Amyloid im Gehirn an.

Autor:
Thomas Müller

14.03.2018 | Amyotrophe Lateralsklerose | Nachrichten

Zum Tod des berühmten Physikers

Stephen Hawking: Schwerkrank, Forscher, Medienstar

Obwohl Amytrophe Lateralsklerose ihn an den Rollstuhl fesselte, wurde Stephen Hawking einer der berühmtesten Physiker der Welt. Oder gerade wegen der Krankheit? Jetzt starb der Forscher mit 76 Jahren.

Quelle:

Ärzte Zeitung

Autor:
Alexander Joppich

09.03.2018 | Multiple Sklerose | Nachrichten

Prävalenz und Inzidenz steigen

Zahl der MS-Kranken in Deutschland verdoppelt

Die Zahl der MS-Kranken hat sich in Deutschland innerhalb von vier Dekaden verdoppelt. Neben einer höheren Lebenserwartung sind wohl diverse Umweltfaktoren für die steigende Prävalenz relevant.

Autor:
Thomas Müller

Video-Beitrag

  • 19.09.2018 | Koronare Herzerkrankung | Video-Artikel | Onlineartikel

    ESC Kongress 2018

    Neue Sekundärprävention für Gefäß-Patienten

    Bei stabiler KHK und PAVK wurde in der COMPASS-Studie die Kombination aus niedrig dosiertem Rivaroxaban und ASS erfolgreich getestet. Nun steht die Zulassung an. Prof. Christoph Bode, Universitäts-Herzmedizin in Freiburg, erläutert, welche Patienten besonders profitieren.

    Autor:
    Dr. med. Dirk Einecke

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

 

 

 
 

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2015 | Buch

Repetitorium Geriatrie

Geriatrische Grundversorgung - Zusatz-Weiterbildung Geriatrie - Schwerpunktbezeichnung Geriatrie

Das vorliegende Werk vermittelt praxisnah und auf den Punkt gebracht die wesentlichen Fakten rund um die adäquate Versorgung älterer Menschen, bei denen Multimorbidität und Funktionseinschränkungen oft eine besondere Herangehensweise erfordern.

Herausgeber:
Rainer Neubart

2012 | Buch

Häufige Hautkrankheiten in der Allgemeinmedizin

Klinik Diagnose Therapie

Patienten mit Hautkrankheiten machen einen großen Anteil der Patienten in der Allgemeinarztpraxis aus. Prägnante Texte und zahlreiche Abbildungen zu Klinik, Pathogenese, Diagnose und Therapie helfen, die häufigsten dermatologischen Probleme zu lösen.

Autor:
Prof. Dr. med. Dietrich Abeck

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise