Skip to main content
main-content

Neurologische Erkrankungen

Aktuelle Meldungen

13.02.2018 | Erektile Dysfunktion | Nachrichten

ACTIONS

Symptomscore erfasst Begleiterkrankungen bei Männerleiden

US-Urologen schlagen einen Symptomscore vor, der häufige Begleiterkrankungen von Männern mit urologischen Symptomen erfasst. Die Idee dahinter: Werden die Begleiterkrankungen angegangen, verringern sich auch die Beschwerden.

Autor:
Thomas Müller

12.02.2018 | Morbus Alzheimer | Nachrichten

Hohe Genauigkeit

Endlich Bluttest auf Alzheimer?

Vielleicht ist das der Durchbruch: Japanische Forscher haben einen Serumtest auf Alzheimer validiert, der mit einer Genauigkeit von 90% eine erhöhte Amyloidbelastung im Gehirn feststellen kann. Es wäre der erste Bluttest, der sich für die klinische Anwendung eignet.

Autor:
Thomas Müller

05.02.2018 | Migräne | Nachrichten

Kopfschmerz als Warnsignal

Migränepatienten haben erhöhtes kardiovaskuläres Risiko

Migräne geht offenbar nicht nur mit einer Zunahme ischämischer Insulte einher. Sie scheint vielmehr einen Risikoindikator für die meisten Herz-Kreislauf-Erkrankungen darzustellen.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

15.01.2018 | Demenz | Nachrichten

Update der Praxisleitlinie

Überarbeitete Empfehlungen für MCI-Patienten

Die US-Neurologengesellschaft AAN hat ihre Praxisleitlinie zu leichten kognitiven Beeinträchtigungen überarbeitet. Empfohlen werden körperliches und kognitives Training, aber keine Medikamente.

Autor:
Thomas Müller

18.11.2017 | Morbus Parkinson | Nachrichten

Schlaf-Wach-Störungen

Natriumoxybat lindert Tagesschläfrigkeit bei Parkinson

Eine Therapie mit Natriumoxybat verringert Schlaf-Wach-Störungen und übermäßige Tagesschläfrigkeit bei Parkinsonkranken. Darauf deutet eine kleine Schweizer Schlaflaborstudie.

Autor:
Thomas Müller

23.10.2017 | Leitsymptom Kopfschmerz | Nachrichten

Weltweite Analyse

Höchste Krankheitslast durch neurologische Leiden

Neurologische Krankheiten sorgen weltweit für die höchste Krankheitslast. Allerdings gibt es auch deutliche Fortschritte: Die Schlaganfallinzidenz geht altersadjustiert zurück, ebenso die Prävalenz von Hirn- und Hirnhautentzündungen.

Autor:
Thomas Müller

16.10.2017 | Epilepsie | Nachrichten

Ungewöhnliche Fälle

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. Mit Antiepileptika verschwinden die Symptome oft vollständig.

Autor:
Thomas Müller

09.10.2017 | Apoplex | Nachrichten

Prophylaxe

Schlaganfall: Vorteile durch routinemäßige Sauerstoffzufuhr?

Bringt die routinemäßige, niedrigdosierte Sauerstoffprophylaxe für alle Patienten nach akutem Schlaganfall ein besseres Behandlungsergebnis? Ein britisches Forscherteam verglich diese Vorgehensweise mit der Standardmaßnahme.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

05.10.2017 | Morbus Parkinson | Nachrichten

α-Synuklein herabregulieren

Parkinson mit Asthmamitteln stoppen?

Gängige Asthmamedikamente reduzieren möglicherweise das Risiko, an Morbus Parkinson zu erkranken. In einer aktuellen Studie konnten Beta-2-Sympathomimetika wie Salbutamol die Transkription des Proteins α-Synuklein herabregulieren, das als wichtigstes pathologisches Korrelat der Parkinson-Krankheit gilt.

Autor:
Dr. Martina-Jasmin Utzt

02.10.2017 | DGN-Kongress 2017 | Nachrichten

Epilepsie-Monitoring

Nehmen Patienten epileptische Anfälle überhaupt wahr?

Die Therapie richtet sich danach, die Entscheidung über die Fahrerlaubnis und sogar die Zulassung von Antiepileptika: Die Anfallsdokumentation. Doch die Zuverlässigkeit der Angaben der Patienten ist erschreckend gering.

Autor:
Friederike Klein

02.10.2017 | Morbus Parkinson | Nachrichten

Früherkennung

Mit kognitiven Tests Parkinson vorhersagen?

Viele Parkinsonpatienten leiden gleichzeitig unter kognitiven Störungen. Aber können Letztere auch ein Parkinsonsyndrom vorhersagen, Jahre ehe dieses diagnostiziert wird? Forscher aus den Niederlanden wollen Hinweise hierfür gefunden haben.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

11.09.2017 | Apoplex | Nachrichten

Methamphetamin

Voll Speed zum frühen Schlaganfall

Junge Menschen, die Methamphetamin konsumieren, laufen Gefahr, vom Schlag getroffen zu werden. Überwiegend handelt es sich um hämorrhagische Insulte. Vollständige Erholung ist die Ausnahme.

Autor:
Robert Bublak

01.09.2017 | Multiple Sklerose | Nachrichten

Nurses’-Health-Studien

Salzkonsum wohl doch nicht schuld an MS

Der Kochsalzkonsum ist für die MS-Pathogenese wohl kaum von Bedeutung. Dies legt eine Auswertung der beiden Nurses’-Health-Studien nahe. Frauen, die ihr Essen stark salzen, erkranken nicht gehäuft an MS.

Autor:
Thomas Müller

30.08.2017 | Morbus Alzheimer | Nachrichten

Hinweise aus Bevölkerungsstudie

Lithium im Trinkwasser: Reicht das zur Demenzprophylaxe?

Dänische Wissenschaftler finden einen Zusammenhang zwischen Lithium, das mit dem Trinkwasser aufgenommen wird, und der Demenzinzidenz. Allerdings ist die Assoziation alles andere als linear.

Autor:
Peter Leiner

28.08.2017 | Apoplex | Nachrichten

Kinder-BMI als Insultrisiko

Wenn Hänschen Speck ansetzt, trifft Hans eher der Schlag

Wer im Alter von 7 bis 13 Jahren einen überdurchschnittlichen Body-Mass-Index aufweist, erhöht sein Risiko, vor 55 einen ischämischen Schlaganfall zu erleiden.

Autor:
Robert Bublak

21.08.2017 | Demenz | Nachrichten

ARIC-Studie

Diabetes erhöht Demenzrisiko ähnlich stark wie schlechte Gene

Typ-2-Diabetiker im mittleren Lebensalter haben ein vergleichbar hohes Demenzrisiko wie Personen mit einem ApoE4-Allel. Diabetes scheint damit der wichtigste modifizierbare Risikofaktor für eine Demenz zu sein.

Autor:
Thomas Müller

21.08.2017 | Demenz | Nachrichten

Beschleunigter geistiger Abbau

Stress in der Arbeit, Demenz als Rentner?

Wer sich im Berufsleben sehr gestresst fühlt, baut als Rentner schneller geistig ab. Ob das tatsächlich an den Arbeitsbedingungen liegt, ist aber unklar.

Autor:
Thomas Müller

11.08.2017 | Morbus Parkinson | Nachrichten

Studie mit Exenatid

Parkinson: Neuroprotektion durch Diabetesmittel?

Eine Therapie mit Exenatid bei Parkinson hat möglicherweise nervenschützende Effekte: Selbst nach dem Absetzen des Wirkstoffs bleibt die Motorik deutlich besser als mit Placebo.

Autor:
Thomas Müller

08.08.2017 | Apoplex | Nachrichten

Wut und Ärger

Cholerisch nach Insult? Darunter leidet auch die Versorgung

Jeder sechste Schlaganfallpatient reagiert nach dem Insult ungewohnt aufbrausend – solche Patienten lassen häufig ihre Medikamente weg und scheren sich auch sonst wenig um die Sekundärprävention.

Autor:
Thomas Müller

31.07.2017 | Demenz | Nachrichten

Gerüche erschnuppern

Geruchstest spürt beginnende Alzheimerkrankheit auf

Schneiden ältere Menschen in einem Geruchstest besonders schlecht ab, ist das Risiko für eine Alzheimererkrankung offenbar sehr hoch: Im Liquor deuten dann Amyloid- und Tau-Marker auf eine Alzheimerpathologie.

Autor:
Thomas Müller

Video-Beitrag

  • 18.12.2017 | Schwangerschaft | Video-Artikel | Onlineartikel

    Übertherapie

    Wann ist eine Thromboembolieprophylaxe in der Schwangerschaft indiziert?

    "Es werden unglaublich viele Patientinnen therapiert, die das gar nicht müssten", glaubt Prof. Dr. Abele. Welche Patientinnen wirklich eine Thromboembolie-Prophylaxe brauchen und welchen Beitrag Bewegung und Stützstrümpfe leisten können, beantwortet er im Interview.

    Autor:
    Regina Hadjar

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise