Skip to main content
main-content

23.01.2021 | Neurologische Notfallmedizin | Leitthema | Ausgabe 2/2021

Der Nervenarzt 2/2021

Künstliche Intelligenz in der Neurointensivmedizin

Zeitschrift:
Der Nervenarzt > Ausgabe 2/2021
Autoren:
Dr. N. Schweingruber, Prof. Dr. C. Gerloff

Zusammenfassung

Die Methoden der künstlichen Intelligenz (KI) halten Einzug in die Medizin. Die KI-assistierte Medizin ist die Zukunft, die es mitzugestalten gilt. Insbesondere supervidiertes, unsupervidiertes und bestärkendes Lernen werden als Methoden eine zentrale Rolle einnehmen. In der Intensivmedizin werden schwerkranke Patienten mit einem aufwendigen Monitoring versehen, um auf Veränderungen schnell zu reagieren. Diese Daten können genutzt werden, um Vorhersagemodelle zu trainieren und somit in der Lage zu sein, früher auf Veränderungen zu reagieren. Für das Training von Modellen werden große Datensätze benötigt. Eine Validierung der Modelle sollte an externen und unabhängigen Kohorten erfolgen. Prospektive Studien mit KI-Assistenz müssen zeigen, dass sie einen Vorteil für Patienten bringen. Wir stellen die wichtigsten Ressourcen anonymisierter Patientendaten zur Open-source-Nutzung für die KI-Forschung in der Intensivmedizin vor. Der Fokus liegt auf den neurologischen Krankheitsbildern auf der Intensivstation, daher geben wir eine Übersicht über bestehende Modelle zur Prädiktion von Outcome, Vasospasmen, intrakraniellem Druck und Bewusstsein. Um die Vorteile der KI in der Routine zu nutzen, werden weitere Modelle mit noch größeren Datensätzen benötigt. Internationale Kooperationen sind dafür zwingend notwendig. Die Validierung und ständige Überprüfung der Modelle wird eine Kernaufgabe der universitären Medizin sein, da diese Modelle sich während der Nutzung verändern können oder auch während des Trainings ein Bias entstehen kann. Ein konsequentes Engagement in der KI-Forschung ist nicht nur für die deutsche Universitätsmedizin, sondern auch für den Wirtschaftsstandort Deutschland wichtig.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner*in

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2021

Der Nervenarzt 2/2021 Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Nervenarzt 12x pro Jahr für insgesamt 425,00 € im Inland (Abonnementpreis 390,00 € plus Versandkosten 35,00 €) bzw. 465,00 € im Ausland (Abonnementpreis 390,00 € plus Versandkosten 75,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 35,42 € im Inland bzw. 38,75 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  4. Sie können e.Med Neurologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  5. Sie können e.Med Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Passend zum Thema

ANZEIGE

DAPT bei ACS: Ticagrelor bewährt sich auch im Versorgungsalltag

Die duale Anti-Plättchentherapie (DAPT) mit einem P2Y12-Inhibitor kann Myokardinfarkt-bedingte Hospitalisierungen verringern. Aktuelle Versorgungsdaten [1] unterstreichen den Nutzen im Praxisalltag.

Bildnachweise