Skip to main content
main-content

05.06.2019 | Übersichten

Neuropathic pain in ankylosing spondylitis: a meta-analysis

Zeitschrift:
Zeitschrift für Rheumatologie
Autoren:
T. W. Kim, S. M Son, MD, PhD J. S. Lee
Wichtige Hinweise

Redaktion

U. Müller-Ladner, Bad Nauheim
U. Lange, Bad Nauheim

Abstract

Aim

The aim of this study was to compare demographic characteristics, disease activity, functional status, and quality of life between ankylosing spondylitis (AS) with neuropatic pain (NP) and AS without NP (Non-NP).

Methods

The MEDLINE via PubMed, Cochrane, Scopus, and Embase database, from the earliest available date of indexing through December 20, 2018, were searched for comparative studies evaluating NP in AS patients. Two authors performed the data extraction independently. Any discrepancies were resolved by consensus.

Results

Four comparative studies were identified. There was no statistically significant difference in terms of age, body mass index, symptom duration, and inflammatory markers, such as erythrocyte sedimentation rate and C‑reactive protein between NP and Non-NP. The sex ratios (F/M) were approximately 1/1 in NP and 1/2 in Non-NP and the proportion of human leukocyte antigen (HLA) B27-positive patients in NP and Non-NP was 65.7% and 83.0%, respectively. NP patients had significantly higher visual analogue scale pain scores, higher Bath Ankylosing Spondylitis Disease Activity Index, higher Bath Ankylosing Spondylitis Functional Index, and lower SF-Item Short Form physical component scores compare to Non-NP patients.

Conclusion

The current meta-analysis showed that NP patients had significantly higher pain severity, higher disease activity and lower quality of life than Non-NP patients. The sex ratio (F/M) and proportion of HLA-B27 positive patients were different between the two groups. Further well-designed studies are needed to substantiate our results.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben die Zeitschrift für Rheumatologie 10x pro Jahr für insgesamt 329 € im Inland (Abonnementpreis 298 € plus Versandkosten 31 €) bzw. 347 € im Ausland (Abonnementpreis 298 € plus Versandkosten 49 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 27,42 € im Inland bzw. 28,92 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inkl. dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

    ​​​​​​​

  2. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise