Skip to main content
main-content

05.02.2019 | Neuropathischer Schmerz | PHARMAFORUM | Ausgabe 2/2019

Neuropathien
MMW - Fortschritte der Medizin 2/2019

Lokale Behandlung reduziert den Schmerz

Zeitschrift:
MMW - Fortschritte der Medizin > Ausgabe 2/2019
Autor:
Dr. Thomas Heim
_ Bei neuropathischen Schmerzen kann ein kutanes Pflaster mit Capsaicin eine anhaltend wirksame und verträglichere Alternative zu systemischen medikamentösen Therapien darstellen. Die offene, randomisierte Studie ELEVATE zeigte, so Prof. Christian Maihöfner, Klinikum Fürth, dass die Wirkung des Pflasters Qutenza® (179 mg mit 8% Capsaicin) bei Patienten mit peripheren neuropathischen Schmerzen schneller eintritt und im Vergleich zu systemischem Pregabalin mit weniger Nebenwirkungen assoziiert ist. Einer Metaanalyse randomisiert-kontrollierter Studien zufolge tritt die Schmerzlinderung unter Qutenza® 179 mg nach 1–4 Tagen ein und hält durchschnittlich 5 Monate lang an [2]. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2019

MMW - Fortschritte der Medizin 2/2019 Zur Ausgabe

AKTUELLE MEDIZIN . REPORT

Rheumapatienten brauchen Bewegung

Passend zum Thema

ANZEIGE

Erfolgreiche Opioidrotation von Hydromorphon zu Oxycodon OD

Der Fall zeigt, wie ein komplexes chronisches Schmerzsyndrom nach multiplen operativen Eingriffen (u.a. TEP), begleitet von starker Depression und Schlafstörungen, durch eine Therapieoptimierung zu einer deutlichen Verbesserung der Schmerzsymptomatik und der Lebensqualität führen kann.

ANZEIGE

Kasuistik - Chronische Schmerzstörung nach Gürtelrose im Gesicht

Eine Schmerztherapie bei Herpes Zoster sollte wegen des Chronifizierungsrisikos nicht zu zögerlich angesetzt werden. Dieser Fall zeigt, wie starke neuropathische Schmerzen wirksam und Compliance-fördernd mit Oxycodon-Präparaten behandelt werden können, die über 24 Stunden retardiert sind.

ANZEIGE

Schmerztherapie erleichtern - Auf 1x im Leben

Wie Sie bei starken chronischen Schmerzen die Therapie Ihrer Patienten mit Hilfe von ultraretardierten oralen Opioiden praxisrelevant optimieren und die Compliance sowie Lebensqualität Ihrer Patienten effektiv verbessern können, das erfahren Sie anschaulich in den folgenden Beiträgen.

Bildnachweise