Skip to main content
main-content

Neuroradiologie

Empfehlungen der Redaktion

06.11.2018 | Neuroradiologie | Leitthema | Ausgabe 12/2018

Toxische Veränderungen des zentralen Nervensystems

Verschiedene Toxine können Veränderungen im Marklager, sog. Leukenzephalopathien hervorrufen. Für den Radiologen ist es essenziell, sich mit den Ursachen, der klinischen Präsentation und insbesondere den bildgebenden Befunden der toxischen Leukenzephalopathie vertraut zu machen, da eine frühzeitige Behandlung oft zu einer verbesserten Prognose führt.

20.09.2018 | Neuroradiologie | Leitthema | Ausgabe 12/2018

Diese Schäden verursachen Drogen im ZNS

Drogen können diverse Schäden des ZNS verursachen. Die Toxizität rührt sowohl von der Droge selbst als auch von Verunreinigungen her. Im folgenden Beitrag erhalten Sie eine Übersicht über die wichtigsten bildmorphologisch beschriebenen ZNS-Erkrankungen infolge Drogenkonsums.

08.08.2018 | Magnetresonanztomographie | Clinical Case | Ausgabe 3/2018

Hirntumor bei einem Kind

Ein Krampfanfall mit Bewusstseinsverlust führten einen 11-jährigen Jungen in die Klinik. Im MRT zeigte sich ein Hirntumor – doch um welche Erkrankung handelte es sich genau? Eine Kasuistik (auf englisch).

Ausgewählte Artikel aus dem Themengebiet

29.11.2018 | Apoplex | Nachrichten

Lyse vor Thrombektomie überflüssig?

Eine i.v.-Lyse vor der Thrombektomie nützt möglicherweise weniger als vermutet: Mit alleiniger Thrombektomie ist das funktionelle Ergebnis nicht schlechter und die Sterberate vergleichbar.

06.11.2018 | Neuroradiologie | Leitthema | Ausgabe 12/2018

Toxische Veränderungen des zentralen Nervensystems

Verschiedene Toxine können Veränderungen im Marklager, sog. Leukenzephalopathien hervorrufen. Für den Radiologen ist es essenziell, sich mit den Ursachen, der klinischen Präsentation und insbesondere den bildgebenden Befunden der toxischen Leukenzephalopathie vertraut zu machen, da eine frühzeitige Behandlung oft zu einer verbesserten Prognose führt.

20.09.2018 | Neuroradiologie | Leitthema | Ausgabe 12/2018

Diese Schäden verursachen Drogen im ZNS

Drogen können diverse Schäden des ZNS verursachen. Die Toxizität rührt sowohl von der Droge selbst als auch von Verunreinigungen her. Im folgenden Beitrag erhalten Sie eine Übersicht über die wichtigsten bildmorphologisch beschriebenen ZNS-Erkrankungen infolge Drogenkonsums.

Kommentierte Studienreferate

  • 22.05.2017 | Metastasen | journal club | Ausgabe 4/2017

    Wirksamkeit und Toxizität der stereotaktischen Radiochirurgie

    Mit einer Studie zu Metastasen im Hirnstamm wurden drei Ziele verfolgt: die Sicherheit der stereotaktischen sollte bewertet und ihre Wirksamkeit für diese Patienten definiert werden. Zudem sollten klinische und therapiebedingte Faktoren bewertet werden, die das Überleben der Patienten nach Radiochirurgie beeinflussen.

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

06.11.2018 | Neuroradiologie | Leitthema | Ausgabe 12/2018

Toxische Veränderungen des zentralen Nervensystems

Verschiedene Toxine können Veränderungen im Marklager, sog. Leukenzephalopathien hervorrufen. Für den Radiologen ist es essenziell, sich mit den Ursachen, der klinischen Präsentation und insbesondere den bildgebenden Befunden der toxischen Leukenzephalopathie vertraut zu machen, da eine frühzeitige Behandlung oft zu einer verbesserten Prognose führt.

20.09.2018 | Neuroradiologie | Leitthema | Ausgabe 12/2018

Diese Schäden verursachen Drogen im ZNS

Drogen können diverse Schäden des ZNS verursachen. Die Toxizität rührt sowohl von der Droge selbst als auch von Verunreinigungen her. Im folgenden Beitrag erhalten Sie eine Übersicht über die wichtigsten bildmorphologisch beschriebenen ZNS-Erkrankungen infolge Drogenkonsums.

13.09.2018 | Gefäßtumoren und Gefäßmissbildungen | CME | Ausgabe 10/2018

CME: Intrakranielle Gefäßmalformationen nicht übersehen

Intrakranielle Gefäßmalformationen können zuverlässig mittels MRT diagnostiziert werden. Das Spektrum reicht von asymptomatischen Veränderungen ohne Krankheitswert bis hin zu potenziell lebensbedrohlichen Pathologien mit z. T. hohem Blutungsrisiko und schwerwiegender Symptomatik. Diagnose & Therapie im Überblick.

Aktuelle Meldungen

Test Yourself

MRT-Kolloquium

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

06.11.2018 | Neuroradiologie | Leitthema | Ausgabe 12/2018

Toxische Veränderungen des zentralen Nervensystems

Verschiedene Toxine können Veränderungen im Marklager, sog. Leukenzephalopathien hervorrufen. Für den Radiologen ist es essenziell, sich mit den Ursachen, der klinischen Präsentation und insbesondere den bildgebenden Befunden der toxischen Leukenzephalopathie vertraut zu machen, da eine frühzeitige Behandlung oft zu einer verbesserten Prognose führt.

20.09.2018 | Neuroradiologie | Leitthema | Ausgabe 12/2018

Diese Schäden verursachen Drogen im ZNS

Drogen können diverse Schäden des ZNS verursachen. Die Toxizität rührt sowohl von der Droge selbst als auch von Verunreinigungen her. Im folgenden Beitrag erhalten Sie eine Übersicht über die wichtigsten bildmorphologisch beschriebenen ZNS-Erkrankungen infolge Drogenkonsums.

08.08.2018 | Magnetresonanztomographie | Clinical Case | Ausgabe 3/2018

Hirntumor bei einem Kind

Ein Krampfanfall mit Bewusstseinsverlust führten einen 11-jährigen Jungen in die Klinik. Im MRT zeigte sich ein Hirntumor – doch um welche Erkrankung handelte es sich genau? Eine Kasuistik (auf englisch).

27.06.2018 | Strahlentherapie | Leitthema | Ausgabe 8/2018

Strahlentherapie: Das Wichtigste zu Zielvolumenkonzepten

Je besser die Bildgebung ist, umso verlässlicher lässt sich bei einer strahlentherapeutischen Behandlung der Tumor lokalisieren. Unsere umfassende Übersicht bringt Ihnen die wichtigsten bildgebenden Grundlagen zu Zielvolumenkonzepten näher und macht Sie fit für die Bestrahlungsplanung!

Meistgelesene Beiträge

 

Neueste CME-Kurse

10.03.2019 | Muskuloskelettale Radiologie | CME-Kurs | Kurs

Akromioklavikulargelenk – Das „vergessene“ Gelenk

Neben arthrotischen sind (post-)traumatische Läsionen die häufigsten Veränderungen des AC-Gelenks. Der reich bebilderte CME-Kurs legt dar, welche bildgebenden Verfahren bei den verschiedenen Fragestellungen – Stress, Degeneration, Trauma – angewandt werden.

11.02.2019 | Verletzungen des Kniegelenks | CME-Kurs | Kurs

Posteromediale Ecke des Kniegelenks

Diese CME-Fortbildung gibt Ihnen einen Überblick über die wichtigen Bänder/Strukturen des medialen und posteromedialen Kniegelenks und die Anatomie der Bänder des medialen und posteromedialen Kniegelenks.

23.01.2019 | Bronchialkarzinome | CME-Kurs | Kurs

Es ist nicht immer ein Lungenkarzinom …

Die lungenkarzinomimitierende Erkrankungen umfassen angeborene, infektiöse und inflammatorische Veränderungen, benigne Raumforderungen bis hin zu anderen primären Neoplasien sowie pulmonale Metastasen. Die wichtigsten „Imitatoren“ eines Lungenkarzinoms und die Fallstricke in der Interpretation in der CT sind Inhalt dieses CME-Artikels.

 

13.12.2018 | Leber und Gallenwege | CME-Kurs | Kurs

Radiologische Diagnostik der Gallenblase und der Gallenwege – Teil 2

Leitsymptome zur Gallenwegsdiagnostik sind der Oberbauchschmerz, der Ikterus oder die laborchemisch manifeste Cholestase. Zusammen mit ihren Komplikationen ist die Cholelithiasis in der Mehrzahl der Fälle die Ursache entzündlicher Erkrankungen von Gallenblase und Gallenwegen. Wir stellen Ihnen in diesem CME-Kurs die häufigsten entzündlichen Erkrankungen, benigne und maligne Tumoren und deren Bildmorphologie vor.

Jobbörse | Stellenangebote für Radiologen

Zeitschriften für das Fachgebiet Radiologie

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Radiologie

Meistgelesene Bücher aus der Radiologie

2016 | Buch

Medizinische Fremdkörper in der Bildgebung

Thorax, Abdomen, Gefäße und Kinder

Dieses einzigartige Buch enthält ca. 1.600 hochwertige radiologische Abbildungen und Fotos iatrogen eingebrachter Fremdmaterialien im Röntgenbild und CT.

Herausgeber:
Dr. med. Daniela Kildal

2011 | Buch

Atlas Klinische Neuroradiologie des Gehirns

Radiologie lebt von Bildern! Der vorliegende Atlas trägt dieser Tatsache Rechnung. Sie finden zu jedem Krankheitsbild des Gehirns Referenzbilder zum Abgleichen mit eigenen Befunden.

Autoren:
Priv.-Doz. Dr. med. Jennifer Linn, Prof. Dr. med. Martin Wiesmann, Prof. Dr. med. Hartmut Brückmann

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Radiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise