Skip to main content
main-content

Neurotische und somatoforme Störungen

Bei einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung leidet die Psyche oft mit

Darm-Gehirn-Achse

Italienische Forscher appellieren, bei Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen auf Symptome einer Depression oder einer Angststörung zu achten.

Neues aus der Forschung

Behandlung von Zwangsstörungen

Frau mit Handschuhen desinfiziert Einkaufswagen

Welche Auswirkungen hat eine Zwangsstörung auf die Bildungschancen? Wie sicher ist eine Exposition? Was hat sich in der Pharmakotherapie und zum Thema tiefe Hirnstimmulation getan? Hier finden Sie aktuelle Forschungsergebnisse rund um die Behandlung einer Zwangsstörung.

Das funktionelle Querschnittsyndrom – ein Fallbericht

Spinales MRT

In der Akutsituation im Schockraum stellen neurologische Ausfälle immer eine diagnostische und in weiterer Folge auch therapeutische Herausforderung dar. Das verdeutlicht auch der Fall eines jungen Patienten mit funktionellem Querschnittsyndrom nach Trauma, der einige Überraschungen birgt.

Angststörungen: Online-Therapie in Leitlinie aufgenommen

Frau arbeitet an Laptop

Seit April gibt es eine neue S3-Leitlinie zur Behandlung von Angststörungen. Neu darin aufgenommen wurde beispielsweise die Systemtherapie und internetbasierte Interventionen.

Angsterkrankungen medikamentös behandeln: Bewährtes und Neues

Verzweifelte Frau

Welche Pharmaka sind bei Panikstörung, generalisierter Angststörung oder Sozialer Phobie empfohlen? Welche Nebenwirkungen sind zu bedenken? Und welche Substanzen oder Ansätze versprechen den 30% Non-Respondern eine Linderung ihrer Symptome?

CME-Fortbildungsartikel

16.06.2021 | Morbus Parkinson | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2021

Frühzeichen der Parkinson-Erkrankung

Viele Parkinson-Patienten berichten bereits Jahre vor Eintreten der typischen motorischen Symptome von einer Vielzahl nicht-motorischer oder milder motorischer klinischer Frühzeichen. Diese Prodromalsymptome sind Ausdruck einer bereits voranschreitenden Neurodegeneration und können eine wertvolle Ergänzung zur frühen Diagnosestellung in der klinischen Praxis sein.

25.05.2020 | THS | Zertifizierte Fortbildung Psychiatrie | Ausgabe 5/2020

Tiefe Hirnstimulation eröffnet eine neue Option bei psychiatrischen Erkrankungen

Die tiefe Hirnstimulation (THS) ist bei ausgewählten Bewegungsstörungen mittlerweile ein etabliertes Verfahren und wird zunehmend auch als Behandlungsmöglichkeit bei psychischen Störungen erforscht. Bei schwerer Zwangsstörung stellt THS heute …

26.04.2020 | Psychotherapie | Zertifizierte Fortbildung Psychiatrie | Ausgabe 4/2020

Aktuelle Leitlinie: Soziale Teilhabe bei psychischen Erkrankungen unterstützen

Vielen Betroffenen mit ernsten psychischen Störungen fällt es schwer, am Leben in der Gesellschaft teilzunehmen. Damit sie den Anschluss nicht verlieren, sollte die Behandlung psychosoziale Therapien beinhalten. Die aktuelle S3-Leitlinie liefert dazu wertvolle Empfehlungen.

19.04.2020 | Psychotherapie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2020

CME: Patienten mit Zwangserkrankungen integrativ zuhause behandeln

Die Versorgungssituation von Menschen mit schweren Zwangserkrankungen kann mit einem integrativen Therapiekonzept verbessert werden. Wie das Konzept in die Praxis umsetzbar ist, wird im CME-Beitrag anhand von Fallbeispielen geschildert.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Spezifisch

Kasuistiken

14.04.2021 | Rückenmarks- und Wirbelsäulentraumen | Neurologie | Ausgabe 3/2021 Open Access

Das funktionelle Querschnittsyndrom – ein Fallbericht

In der Akutsituation im Schockraum stellen neurologische Ausfälle immer eine diagnostische und in weiterer Folge auch therapeutische Herausforderung dar. Das verdeutlicht auch der Fall eines jungen Patienten mit funktionellem Querschnittsyndrom nach Trauma, der einige Überraschungen birgt.

20.01.2020 | Psychosomatik in der Hausarztpraxis | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 1/2020

Unklare Verschlechterung des Allgemeinzustandes: Was ist die Ursache?

Medizinisches Personal ist häufig mit unspezifischen Beschwerdebildern konfrontiert. Hausärzte befinden sich hier in einem besonderen Dilemma: Es gilt, schwerwiegende Erkrankungen nicht zu übersehen und gleichzeitig Überdiagnostik zu vermeiden.

29.04.2019 | Schmerzen in der Hausarztpraxis | Kasuistiken | Ausgabe 4/2019

Fibromyalgie-Patientin fast schmerzfrei – nach Umzug in Nachbarort

Seit Jahrzehnten leidet eine 63-Jährige unter multilokulären Schmerzen, bevor nicht nur ein Fibromyalgiesyndrom, sondern auch eine PTBS diagnostiziert werden. Es folgen psychotherapeutische Interventionen und der Wohnungswechsel an einen "sicheren Ort" – mit Behandlungserfolg.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

03.07.2021 | Somatoforme Störungen | Originalien

Vorstellung psychiatrischer Notfallpatienten in der Notaufnahme durch Notarzt und Rettungsdienst – Charakterisierung, Versorgung und Verbleib

Nicht nur der Notarzt und die Rettungsdienstmitarbeiter, sondern auch die Beschäftigten in zentralen Notaufnahmen (ZNA) sind täglich mit der Erstversorgung psychiatrischer Notfallpatienten konfrontiert [ 6 , 8 , 13 ]. Vor diesem Hintergrund ist es …

Autoren:
Nik Hulsmans, Gjergji Sinani, Heiko Ullrich, F. -G. B. Pajonk, Marcel Sieberer, Georg Juckel, Heribert Kirchner

10.06.2021 | Zwangsstörung | Fortbildung | Ausgabe 3/2021

Behandlung von Zwangsstörungen

Welche Auswirkungen hat eine Zwangsstörung auf die Bildungschancen? Wie sicher ist eine Exposition? Was hat sich in der Pharmakotherapie und zum Thema tiefe Hirnstimmulation getan? Hier finden Sie aktuelle Forschungsergebnisse rund um die Behandlung einer Zwangsstörung.

Autoren:
Prof. Dr. med. Ulrich Voderholzer, Dr. med. Simone Pfeuffer, M.Sc. Matthias Favreau

08.06.2021 | Borderline Typus | Originalien | Ausgabe 4/2021 Open Access

Pathologische Dissoziation bei Patienten mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung

Häufigkeit, klinische Korrelate und prädiktive Bedeutung für den Therapieerfolg

Trotz der hohen Relevanz dissoziativer Phänomene bei der Borderline-Persönlichkeitsstörung (BPS) ist das Konzept der pathologischen Dissoziation bisher kaum in diesem Kontext untersucht worden. Zur Operationalisierung von pathologischer …

Autoren:
Prof. Dr. Carsten Spitzer, Philipp Göbel, Tobias Wilfer, Kathrin Dreyße, Michael Armbrust, Alexander Lischke

07.05.2021 | Psychosomatik in der Hausarztpraxis | FB_Übersicht | Ausgabe 9/2021

Psychiatrische Komplikationen: Was wir über "Long Covid" wissen

In der COVID-19-Pandemie rücken die Langzeitfolgen der Infektion immer mehr in den Fokus: das sogenannte Long-Covid-Syndrom. Neben pulmonalen, hämatologischen und kardiologischen Symptomen verdienen auch (neuro)psychiatrische Komplikationen Aufmerksamkeit, denn sie sind häufig und belastend. Ein aktueller Überblick.

Autoren:
Tarek Jebrini, Dr. med. Matthias A. Reinhard, Moritz Ortmann, Michael Strupf, Mike Rüb, Prof. Dr. med. Frank Padberg, PD Dr. med. Kristina Adorjan

17.03.2021 | Affektive Störungen | Fokus | Ausgabe 3/2021

Psychische Belastungen älterer Patienten (70 +) in der Onkologie

Depressionen und Angststörungen werden bei älteren Krebspatienten als häufigste psychische Störungen genannt [ 8 , 14 , 23 ]. Die Prävalenzraten für Depressionen liegen bei älteren Krebspatienten zwischen 17 % und 45 % [ 3 , 5 ], für Angst bei 20 % …

Autor:
PD Dr. rer. med. habil. Heide Götze

02.03.2021 | Affektive Störungen | Leitthema | Ausgabe 8/2021

Psychische Spät- und Langzeitfolgen einer Krebserkrankung

Neben den körperlichen Folgen kann eine Krebserkrankung und deren Behandlung auch vielfältige psychische Einschränkungen und Belastungen zur Folge haben. Obwohl viele Patienten die Krankheit gut verarbeiten und sich an die veränderte …

Autor:
PD Dr. rer. med. Heide Götze

18.02.2021 | Herzrhythmusstörungen | Schwerpunkt | Ausgabe 1/2021

Extrasystolen, Angst und Lebensqualität

Extrasystolen können – insbesondere bei Vorliegen einer organischen Herzerkrankung – Zeichen für ein erhöhtes kardiales Risiko sein oder sich direkt negativ im Sinne des Auftretens oder der Zunahme einer Herzinsuffizienz auswirken. Meist sind sie …

Autor:
Prof. Dr. med. Malte Meesmann

16.02.2021 | Phobien | Originalien | Ausgabe 4/2021 Open Access

Die Affektphobietherapie

Psychodynamisches transdiagnostisches manualisiertes Behandlungsmodell

Die Fähigkeit, das gesamte Spektrum der Emotionen wahrnehmen und adaptiv ausdrücken zu können, ist ein zentraler Faktor psychischer Gesundheit (DSM-5, APA 2013 ). Psychische Störungen werden in der Affektphobietherapie (APT) als Folge von …

Autoren:
Matthias Michal, Kristin Osborn

10.02.2021 | Angststörungen | Leitthema | Ausgabe 5/2021

Psychotherapie der Angststörungen: State of the Art

Erläutert werden die Fortschritte beim Verständnis der grundlegenden Lernprozesse in der Angsttherapie und die daraus resultierenden therapeutischen Handlungsregeln, ferner der aktuelle Kenntnisstand zur Effektivität verschiedener Therapieverfahren und zu Moderatoren des Behandlungserfolgs.

Autoren:
Prof. Dr. J. Hoyer, U. Lueken

03.02.2021 | Schmerzmedizinische Prävention | Schwerpunkt | Ausgabe 1/2021

Prävention von Schmerz – Psychosoziale Faktoren

Welche Möglichkeiten gibt es, das Auftreten chronischer Schmerzen von vornherein zu verhindern? Welche psychologischen und sozialen Faktoren sind dabei von Bedeutung? Und wie lassen sich diese sinnvoll in die klinische Versorgung integrieren? Ein Blick auf die Datenlage.

Autoren:
Dr. phil. Nadeshda Andrejeva, David Baumeister, Wolfgang Eich, Jonas Tesarz
weitere anzeigen

Videos

20.05.2020 | COVID-19 | Webinar | Nachrichten

Versorgung psychisch Erkrankter während und nach der Coronapandemie

Welche psychischen Folgen hat die COVID-19-Pandemie und wie können psychisch erkrankte Menschen in der aktuellen Situation bestmöglich versorgt werden? Prof. Dr. Ralf Ihl erklärt im Video-Interview, worauf Ärzte jetzt achten sollten, und gibt praktische Beispiele zum Umgang mit COVID-19 auf einer gerontopsychiatrischen Station.

Buchkapitel zum Thema

2018 | Soziale Phobie | OriginalPaper | Buchkapitel

Soziale Phobie

Eine soziale Phobie kann dann diagnostiziert werden, wenn Leistungs- oder interpersonelle Situationen so starke Angst auslösen, dass die Person darunter leidet und in ihrer Lebensführung deutlich eingeschränkt ist. Oft tritt diese psychische …

2018 | Somatisierungsstörung | OriginalPaper | Buchkapitel

Somatisierungsstörung und somatische Belastungsstörungen

Somatisierungssyndrome stellen eine der größten Krankheitsgruppen im Gesundheitswesen dar. Mit dem Erkrankungsbild sind enorme Behandlungskosten verbunden, und die Symptome führen bei den Betroffenen zu deutlichen Einschränkungen der …

2020 | Angststörungen | OriginalPaper | Buchkapitel

Angststörungen und phobische Störungen

Hauptthema des Kapitels sind Angststörungen und phobische Störungen. Neben Informationen zu Klassifikation, Epidemiologie, Ätiologie, Symptomatik, Diagnostik und Therapieverfahren finden sich auch zahlreiche praktische Tipps und Hilfestellungen …

2020 | Zwangsstörung | OriginalPaper | Buchkapitel

Zwangsstörungen

Dieses Kapitel behandelt das gesamte Spektrum der Zwangsstörungen. Neben Informationen zu Klassifikation, Epidemiologie, Ätiologie, Symptomatik, Diagnostik und Therapieverfahren finden sich auch zahlreiche praktische Tipps und Hilfestellungen für …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Psychiatrie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Psychiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise